Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Bereits seit über 70 Jahren gibt es ihn - den Bikini. 1946 erfunden, lassen Bikinis noch heute die Frauenherzen höher schlagen. In unserem Ratgeber erfährst du, welche Varianten du wählen kannst und welcher Bikini aus dem Bikinishop für deine Figur geeignet ist:


Ratgeber Bikinis

Aufregende Damen Bikinis für sommerlichen Badespaß

Endlich bist du am Urlaubsort angekommen und die Sonne strahlt auch schon. Heute steht ein Strandtag auf dem Programm. du kannst es gar nicht mehr abwarten, endlich den Sand unter deinen Füßen zu spüren und dich im Meer abzukühlen. Deine Tasche ist bereits gepackt und du schlüpfst noch schnell in deinen neuen Bügel-Bandeau-Bikini, der mit einem angesagten Blumen-Print überzeugt. Der Zweiteiler setzt deine weiblichen Rundungen wunderbar in Szene.

Der Retro-Bikini der 50er Jahre kennzeichnete sich durch eine Bikini Hose im High-Waist-Schnitt, das den Bauchnabel bedeckte sowie die Pobacken noch stark verhüllte, aus. Beliebte Designs dieser Damen Bikinis waren die bekannten Polka-Dots, kleine Karos, Rüschen und Schleifen sowie die Farben Rot, Weiß und Schwarz. In den 80er Jahren wandelte sich der Bikini: Hoch geschnitten, die Hüftknochen betonend und sehr knapp. Der hohe Beinausschnitt der Damen Bikinis sorgt für wunderbar lange Beine und einen aufregenden Look.

Besonders angesagt sind derzeit Bikinis mit Schnürungen und Cut-outs.Die Details sorgen für einen stylischen Auftritt und sorgen für aufregende Einblicke. In Sachen Bikinihosen sind hohe Beinausschnitte und tailliert geschnittene Modelle sehr gefragt. Ein weiterer Trend der Bikini Mode ist der sportliche High-Neck-Bikini, der sich durch ein hochgeschnittenes Top auszeichnet. Gerne getragen werden zudem Bikinis aus Neopren, die meist in knalligen Neonfarben daherkommen. Und auch das transparente Netzmaterial Mesh sowie Off-Shoulder-Tops mit Carmenausschnitten sind in dieser Saison in der Bikini Mode beliebt.

Figurbetont, zweiteilig, vielfältig: Das zeichnet Bikinis aus

Der Bikini ist aus der heutigen Bademode nicht mehr wegzudenken und zum Klassiker geworden. Im Unterschied zum klassischen Badeanzug besteht der Bikini aus zwei Teilen: einem Höschen und einem BH.

Bikinis betonen die weibliche Figur und zeigen viel Haut, denn Bauch und Rücken sind frei sichtbar. Bikinis sind nicht nur aufregend, sondern auch wunderbar zum Sonnenbaden geeignet, da der knappe Schnitt starke Bräunungsabdrücke vermeidet.

Sowohl das Oberteil des Bikinis als auch der Bikinislip kommen in vielen verschiedenen Formen und Varianten daher. Nicht das passende Höschen zum BH? Bikinis leben von ihrer vielfältigen Kombinationsmöglichkeit und erscheinen in immer neuen Looks. Daher ist das Prinzip Mix & Match sehr angesagt! So kannst du zu einem Bandeau-Oberteil Bikinislips in Pants oder Brazilform kombinieren oder mit einem Bügel-Bikini tauschen. Nach dem Baden kann der nasse Zweiteiler zudem ganz einfach gewechselt werden, sodass du nicht in einer nassen Bikinihose auszuharren brauchst.

Tipp: Ein Bikini-Top kann auch wunderbar im Alltag als BH oder auf einer Party als Hingucker unter einem transparentem Top getragen werden.

Die richtige Passform: Welcher Bikini passt zu deiner Figur

Dank der großen Vielfalt an unterschiedlichen Schnitten im Bikinishop lässt sich für verschiedene Figurtypen der richtige Bikini finden. Hier erfährst du, ob sich Push-up-Bikini, Bandeau- oder Bügel-Bikini, Triangel Bikini oder Neckholder sich für deine Figur eignet.

Kleine Oberweite

Frauen mit kleiner Oberweite schmeicheln besonders gut Triangel- und Bandeau-Bikinis in knalligen und auffälligen Mustern. Auch Volants, Fransen oder Rüschen am Oberteil vergrößern optisch die Oberweite. Möchtest du dir ein größeres Dekolleté zaubern, kannst du auch zu einem wattierten Push-up-Bikini oder Balconette-BH greifen. Einfarbige, schwarze Modelle sollten dagegen vermieden werden.

Große Oberweite

Ein Bügel-Bikini mit eingearbeiteten Cups und breiten Trägern, die die Brust ausreichend stützen und für sicheren Halt sorgen, sind gut für große Oberweiten geeignet. Achte zudem auf einen breiten und sicheren Verschluss mit mehreren Haken im Rücken. Dunkle, unifarbene Modelle an Damen Bikinis lassen den Busen optisch zudem kleiner erscheinen ebenso wie Oberteile mit Minimizer-Cups.

Problemzone Bauch

Du möchtest deinen Bauch ein wenig kaschieren? Dann ist ein Tankini für dich gut geeignet. Das länger geschnittene Oberteil, das etwa bis zur Hüftereicht,lässt kleinere Pölsterchen am Bauch im Nu verschwinden. Beim Sonnenbaden kann das Oberteil einfach hochgeschoben werden. Auch toll, um einen kleinen Bauch zu kaschieren: High-Waist-Slips aus dem Bikinishop.

Breite Schultern

Bei einer breiten Schulterpartie solltest du die Aufmerksamkeit auf die schmalere Taille lenken. Sehr gut geeignet sind daher farbige, gemusterte Bikinislips, während das Oberteil einfarbig bleibt. Schmale Träger verkleinern breite Schultern zudem optisch. Eine gute Wahl sind Neckholder Bikinis, bei dem das Oberteil im Nacken geschlossen wird.

Schmale Hüften

Zierliche Frauen mit schmalen Hüften sollten zu einer Bikini-Hose greifen, die die Hüften optisch runder und weiblicher erscheinen lässt. Gut geeignet sind Hotpants-Schnitte sowie auffällige Details wie Pailetten, Fransen, Rüschen sowie bunte Prints und helle Farben. Auch Querstreifen in der Bikini-Hose sind wunderbar.

Breite Hüften

Bei breiten Hüften und kräftigen Oberschenkeln solltest du die Aufmerksamkeit auf den Oberkörper lenken. Wähle eine unauffällige, dunkle Bikini-Hose oder eine breite Bikini-Panty mit dezentem Muster. Dazu lässt sich ein auffälliges Bikini-Oberteil kombinieren.

Hautfarben

Nicht nur die Figur, auch die Hautfarbe ist entscheidend, um den passenden Bikini zu finden. Frauen mit blassem Teint sollten zu Damen Bikinis in Puderfarben, Koralltönen und zarten Tönen wie Hellblau oder Rosa greifen. Ebenso schön ist ein Türkiston oder helles Grün. Bikinis in hellen Farben wie Weiß, Nude oder Beige lassen die Haut dagegen noch blasser erscheinen. Auch schwarze Modelle sind nicht geeignet. Frauen mit leicht gebräunter Haut können zu roten und pinken Bikinis greifen. Auch toll sind Braun- und Erdtöne, Metallicfarben und dunkle Grünnuancen. Zu dunklen Hauttönen passen gut Bikinis in Weiß und Schwarz. Auch Silber- oder Goldtöne harmonieren gut.

Ich packe meinen Koffer: Diese Bikinis sollten mit in den Urlaub

Endlich Urlaub! Doch bevor du dich am Strand entspannen kannst, steht das Kofferpacken an. Für einen Badeurlaub solltest du mindestens zwei unterschiedliche Sets einpacken. Achte unbedingt darauf, dass deine Bikinis gut sitzen. Gut geeignet sind Bikini Sets mit abnehmbaren Trägern – beim Sonnenbaden kannst du die Träger der Bikinis einfach abnehmen, um Abdrücke zu vermeiden. Ebenso praktisch sind Modelle, die die UV- Strahlen durchlassen und so deine Haut auch unter dem Material bräunen. Willst du dich im Urlaub auch sportlich betätigen, solltest du Damen Bikinis, bestehend aus sportiver Panty und gut sitzendem Oberteil, wählen, bei denen nichts verrutscht und die dir optimalen Halt bieten. Eine gute Wahl ist zum Beispiel ein Bustier-Bikini.

Soll es auf eine Beach-Party oder in die angesagte Strand-Bar gehen, eignet sich ein modischer Statement-Bikini mit Fransen, aufregenden Bändern oder Metallic-Details. Ein Triangel- oder Neckholder-Bikini kann im Urlaub auch wunderbar als BH unter einem transparenten Oberteil getragen werden.

Fazit: Bikinis sorgen für einen stylischen Auftritt im Sommer

Sommer, Sonne, Bikini-Zeit – die figurbetonten Bikinis gehören in jeden Kleiderschrank. Sie betonen die weibliche Silhouette, leben von ihrer Kombinationsmöglichkeit und sind wunderbar zum Sonnenbaden geeignet. Hier erfährst du die wichtigen Infos rund um Bikinis und was du bei der Auswahl der Badebekleidung beachten solltest in der Zusammenfassung:

  • In den 50er Jahren waren Bikinis für Damen mit High-Waist-Höschen beliebt, während in den 80ern Modelle mit hohem Beinausschnitt getragen wurden. Derzeit angesagt sind Bikinis mit Schnürungen, Cut-outs und schulterfreie Carmenausschnitte.
  • Frauen mit kleiner Oberweite greifen zu Triangel- und Bandeau-Bikinis mit auffälligen Details und knalligen Farben. Bügel-Bikinis mit vorgeformten Cups und breiten Trägern aus dem Bikinishop geben einem großen Busen ausreichend Halt.
  • Mit einem Tankini können kleine Problemzonen am Bauch kaschiert werden, während ein schlichtes Oberteil mit schmalen Trägern breiten Schultern schmeichelt. Zierlichen Frauen stehen Bikinihosen in Form von Hotpants in hellen Farben, Frauen mit breiten Hüften sollten Höschen mit dezenten Farben und Mustern aus der Bikini Mode wählen.
  • Blasse Damen sollten zarte Farben wie Hellblau und Rosa bei den Damen Bikinis wählen, während leicht gebräunte Haut gut mit roten und braunen Modellen harmoniert. An dunkler Haut sehen schwarze und weiße sowie silber- oder goldfarbene Bikinis toll aus.
  • Für den Badeurlaub sollten mindestens zwei unterschiedliche Bikinis zur Auswahl eingepackt werden.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!