02. August 2018| Mode

Schmuck kombinieren

Schmuck stilsicher und trendy kombinieren

Ohrringe, Halsketten, Armbänder und Co. runden jedes Outfit ab und machen es individuell. Doch wie lässt sich Schmuck stilsicher kombinieren, ohne überladen zu wirken? Worauf musst du achten, wenn du unterschiedliche Schmuckstücke miteinander tragen möchtest? Wir zeigen dir, welche Regeln bei deiner Schmuckauswahl zu beachten sind. Außerdem verraten wir dir, welche Schmucktrends gerade besonders angesagt sind.

Schmuck kombinieren

Schmuck richtig tragen: die Grundregeln

Schmuckfarben kombinieren

War es lange Zeit ein No-Go, unterschiedliche Schmuckfarben wie Gold, Silber und Rosé zu kombinieren, so gehört dies heute zum guten Styling-Ton. Gelbgoldfarbener Schmuck wirkt schnell übertrieben und protzig – in Kombination mit einem silberfarbenem Schmuckstück wird der Look alltagstauglich. Wichtig beim Metallmix: Bleibe einem Designstil treu. Besonders eignen sich puristische und filigrane Stücke. 

Akzente setzen

TIPP
Damit dein Schmuck und deine Kleidung ein harmonisches Gesamtbild abgeben gilt: Je auffälliger der Schmuck, desto schlichter und unaufgeregter sollte dein Outfit sein.

Trend Ketten-Layering & Ring-Stacking

Der Lagenlook hat sich als festes Styling-Element in der Modewelt etabliert. Jetzt erobert dieses Stilmittel unser Schmuckkästchen: Ketten-Layering und Ring-Stacking liegen voll im Trend. Das Beste daran? Diese Trends sind super einfach umzusetzen und absolut alltagstauglich. Wir sind verliebt!

Ketten Layering

Ketten-Layering

Dank Ketten-Layering müssen wir uns nicht mehr entscheiden: Wir tragen unsere liebsten Halsketten jetzt übereinander. Einzige Regel: Die Ketten müssen unterschiedlich lang sein. Ansonsten sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Besonders trendig ist die Kombination filigraner Ketten mit unterschiedlichen, persönlichen Anhängern. 

 

Ringe werden ab sofort gestapelt! Egal ob Metallmix oder unifarben, ob minimalistische Ringe oder Statement-Pieces – erlaubt ist, was gefällt. Bei diesem Trend sind klassischerweise drei Finger beteiligt. Die Anzahl der Ringe richtet sich nach der Fingerlänge: Das bedeutet, je länger der Finger, desto mehr Ringe sind erlaubt. Besonders aufregend wird es, wenn du die Ringe an unterschiedlichen Höhen der Fingerglieder trägst. 

 

Ring Stacking

Ring-Stacking

Die perfekte modische Begleitung

super

ging so

gar nicht