Kaffeemaschine entkalken

Kaffeemaschine entkalken: Welche Entkalker am besten wirken

ENTKALKEN: Clevere Reinigungstipps für VOLLMUNDIGEN Kaffeegeschmack

Kaffeemaschine entkalken

Allein der frische Duft von Kaffee am Morgen ist ein wahrer Genuss. Damit dir dein liebstes Heißgetränk immer perfekt schmeckt, braucht deine Kaffeemaschine ab und zu etwas Aufmerksamkeit. Denn mit der Zeit setzen sich dort Kalkablagerungen ab. Unser Ratgeber verrät dir, wie du deine Kaffeemaschine ruckzuck entkalkst – hole dir jetzt praktische Tipps!

Warum ist es wichtig, eine Kaffeemaschine zu entkalken?

Im Wasser aus der Leitung steckt stets eine gewisse Menge an Kalk. Vor allem in Regionen mit höherer Wasserhärte ist Calciumcarbonat, wie der Stoff chemisch heißt, leicht erkennbar: Kalk hinterlässt weiße, steinharte Ränder am Wasserhahn und Flecken auf der Duschwand. An sich ist kalkhaltiges Wasser für den Menschen gesundheitlich unbedenklich.

Der Kaffee- und Espressomaschine bereiten Kalkablagerungen allerdings einige Probleme: von Druckverlust über eine verlängerte Durchlaufzeit bis hin zu einem lauten Brühgeräusch und höheren Stromverbrauch. Größere Kalkverkrustungen können die Maschine mit der Zeit schädigen und damit ihre Lebensdauer verkürzen. Wenn du Pech hast, entsteht ein kostspieliger Defekt an deinem Gerät.

Kalk in der Maschine stört außerdem den Genuss. Weiße Flocken in der Kaffeetasse sind unappetitlich. Du merkst mit der Zeit außerdem am Geschmack, wenn deine Kaffeemaschine verkalkt ist: Dann hat der Kaffee eine leicht bittere Note.

Tipp
Tipp

Hersteller schließen kalkbedingte Schäden meist von der Garantie aus, wenn du deine Maschine nicht regelmäßig bzw. unsachgemäß entkalkst. Schaue daher nach, welche Bedingungen zu erfüllen sind. Die Garantiebestimmungen schreiben zudem mitunter vor, dass die Kaffeemaschine nur mit dem Originalprodukt (z. B. Flüssigentkalker) entkalkt werden darf. Produkte anderer Marken und Hausmittel sind damit keine Option – zumindest nicht während der Garantiedauer.

Kaffeemaschine reparieren
Reparatur von Kaffeemaschinen

Kaffeemaschine defekt? So genießt du schnell wieder perfekt aufgebrühten Kaffee

Wie oft sollte ich meine Kaffeemaschine entkalken?

Regelmäßiges Entkalken deiner Kaffeemaschine ist also wichtig – damit sie dir lange erhalten bleibt und dein Kaffee dir so schmeckt, wie du es gerne hast. Wie häufig eine Entkalkung angebracht ist? Dazu gibt es unterschiedliche Empfehlungen: Je nachdem, wie kalkhaltig dein Wasser ist, solltest du deinen Kaffeebereiter zumindest alle ein bis zwei Monate entkalken. Einige Maschinen mit integriertem Display zeigen dir beispielsweise nach einer gewissen Anzahl von Tassen an, wann es wieder an der Zeit ist. Glücklicherweise ist ein Entkalken bei den meisten Kaffeemaschinen nicht aufwendiger, als eine Tasse Kaffee aufzubrühen. Wir erklären dir, wie du es dir einfach machst.

Kaffeemaschine entkalken

Vollautomat sowie Siebträger-, Filter- und Espressomaschine entkalken

Kaffeemaschine entkalken
Kaffeemaschine entkalken

Moderne Kaffeevollautomaten besitzen häufig ein Entkalkungsprogramm, das dir die Reinigung leichter macht. Im Handel bekommst du spezielle Entkalkungstabletten und Flüssigentkalker. Um deine Maschine zu entkalken, füllst du einfach den Wassertank mit lauwarmem Wasser und gibst das Entkalkungsmittel hinein. Dann startest du den Entkalkungsvorgang. Führe die Schritte gemäß der Bedienungsanleitung durch, damit sich danach keine Chemikalien mehr in der Kaffeemaschine befinden.

Bei einer einfachen Filterkaffeemaschine gestaltet sich das Entkalken ebenfalls unkompliziert: Fülle den Entkalker in den Wasserbehälter und gebe wie gewohnt eine Filtertüte in das Gerät. Kaffeepulver kommt allerdings nicht hinein. Nun schaltest du die Maschine an, bis etwa die Hälfte der Reinigungslösung durchgelaufen ist. Drücke den Ausschalter und warte rund 20 Minuten ab. Danach stellst du die Kaffeemaschine wieder ein. Die gelösten Kalkpartikel entsorgst du anschließend mit dem Filter im Müll. Ähnlich funktioniert die Entkalkung, wenn es sich um eine Kapsel- oder Padmaschine handelt. Die Anleitung bietet dir dafür die besten Infos.

Bei anderen Kaffeebereitern erweist es sich als praktikabel, die abnehmbaren Teile einzeln im Wasserbad zu entkalken. Diese Vorgehensweise ist zum Beispiel für Siebträgermaschinen geeignet, bei denen sich Kalk in der Brühgruppe, im Wassertank, im Sieb und in den Leitungen ansammelt. Wenn du deine Maschine sowieso für eine gründliche Reinigung [Link zu Reinigung] auseinandernimmst, erledige gleich noch das Entkalken.

Kaffeepadmaschinen

Kaffeemaschine entkalken: Welche Hausmittel eignen sich?

Anstelle von Entkalkern bieten sich verschiedene Hausmittel an. Essigessenz, Natron, Backpulver und Zitronensäure gelten als günstige Reinigungsmittel, die meist jeder ohnehin im Küchenschrank stehen hat. Die Putzhelfer sind zudem biologisch leichter abbaubar als viele industriell hergestellte Entkalker und stellen damit eine umweltfreundliche Alternative dar. Trotz aller Vorteile weisen viele Hersteller jedoch darauf hin, die Kaffeemaschine besser nicht mit Essig etc. zu entkalken. Das hat einen einfachen Grund: Die Hausmittel enthalten leider Substanzen, die je nach Konzentration recht aggressiv sind. Dadurch kann die Mechanik deiner Kaffeemaschine leiden.

Es besteht außerdem das Risiko, dass Säure die Dichtungen und Leitungen porös macht. Dadurch setzt sich Kalk noch leichter fest. Insbesondere bei hochwertigen Vollautomaten und Espressomaschinen ist es daher besser, sich an die Empfehlungen des Herstellers zu halten. Wenn du es trotzdem mit einem Hausmittel probieren möchtest, lies dir die folgenden Tipps durch.

Kaffeemaschine entkalken mit Essig und Essigessenz

Kaffeemaschine entkalken mit Essig und Essigessenz

Verdünne die Essigessenz zuerst mit Wasser im Verhältnis von 1:2 (eine Tasse Essigessenz auf zwei Tassen Wasser). Danach ist es wichtig, die Maschine mehrfach mit klarem Wasser durchzuspülen. Andernfalls schmeckt dein Kaffee sauer. Gewöhnlicher Haushaltsessig besitzt einen geringeren Säuregehalt, deswegen empfiehlt sich ein Mischverhältnis von 1:1.

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure

Kaffeemaschine entkalken mit Zitronensäure

Zitronensäure eignet sich super als Putzmittel im Haushalt, um beispielsweise den Duschkopf zu entkalken. In der Kaffeemaschine hat der alternative Universalreiniger allerdings nichts zu suchen. Wenn die Säure mit heißem Wasser in Verbindung kommt, bewirkt sie genau das Gegenteil: Anstatt die Kaffeemaschine zu entkalken, bildet sich schwer lösliches Calciumcitrat. Daher lautet das Urteil zu diesem Hausmittel: Hände weg von Zitronensäure, wenn es um deine Kaffeemaschine geht!

Kaffeemaschine entkalken mit Natron und Backpulver

Kaffeemaschine entkalken mit Natron und Backpulver

Löse ein Päckchen Natron oder Backpulver in heißem Wasser auf und fülle die Lösung in den Wassertank der Maschine. Es kann eventuell erforderlich sein, diesen Vorgang nochmals zu wiederholen. Wenn das Hausmittel mit den Kalkablagerungen reagiert, kommt es zu einer chemischen Reaktion und die Mischung schäumt auf.

*z.B. De'Longhi Siebträgermaschine, Art.-Nr. 294 427 82 für 159,99 €, in 24 Montasraten für nur 7,70 € mtl., der Ratenzahlungspreis beträgt 184,95 €, (eff. Jahreszins 15,30 %, mtl. Zinsaufschlag: 0,65 %). Bonität vorausgesetzt.

Shopping Tipps

SommerkleiderKleiderE BikesHosen Damen
Kontakt

Schreib uns
service@baur.de

Ruf uns an
09572 5050
 Telekom

täglich von 06.00 bis 23.00 Uhr

Versand, Rückgabe & Kosten
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • kostenloser Rückversand
  • Standardlieferung 5,95€
  • 24h-Lieferung, Wunschtermin, Versandkostenflatrate u.a. optional.
Unsere Zahlarten
BAUR folgen
BAUR App

Partner von baur.de

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten.

© BAUR Versand, 96222 Burgkunstadt