Waschmaschine reinigen

Waschmaschine reinigen
Waschmaschine reinigen

Waschmaschine desinfizieren und reinigen leicht gemacht

Wenige Haushaltsgeräte erleichtern unseren Alltag so wie die Waschmaschine. Kaum vorstellbar, dass in früheren Zeiten alles per Hand gewaschen werden musste! Dabei vergessen wir gerne, auch die Waschmaschine selbst regelmäßig zu reinigen. Irgendwann macht sich das bemerkbar – sei es, weil die Wäsche müffelt oder das Wasser nicht mehr abläuft. Mit unseren Tipps kommt es gar nicht erst so weit.

Wie oft ist eine Reinigung der Waschmaschine notwendig?

Wäschst du im Schnitt zweimal pro Woche, solltest du ungefähr ein- bis zweimal im Jahr deine Waschmaschine reinigen. Bei intensiverer Nutzung und/oder in Regionen mit sehr hartem Wasser darf es auch öfter sein. Hier ist eher ein vierteljährlicher Rhythmus empfehlenswert.

Außerdem ist es sinnvoll, die Türdichtung nach jeder Wäsche auszuwischen. Hier sammeln sich mit Vorliebe Schmutz und Flusen. Das Waschmittelfach freut sich ebenfalls über eine häufigere Reinigung, sofern du Waschpulver verwendest. So verhinderst du, dass sich dessen Rückstände im Laufe der Zeit festsetzen.

Tipp

Generell ist es ratsam, von Zeit zu Zeit bei mindestens 60 Grad zu waschen. Läuft die Waschmaschine immer mit Waschprogrammen bei maximal 40 Grad, fängt sie schneller an, zu müffeln. Der Grund sind Bakterien und Pilze, die diese niedrige Temperatur problemlos überleben.

Waschmaschinen-Symbole & Waschprogramme
Waschmaschinen-Symbole & Waschprogramme

Welches Waschmaschinenprogramm für welche Wäsche?

Die Waschmaschine reinigen – Schritt für Schritt

Es ist so weit und du möchtest die Waschmaschine reinigen? Im Folgenden erfährst du, wie du die einzelnen Teile von Schmutz befreist.

Beachte!

Achtung: Ziehe aus Sicherheitsgründen bei allen händischen Reinigungsarbeiten an der Waschmaschine vorher den Netzstecker!

Flusensieb ausspülen

Das Flusensieb ist normalerweise hinter einer unauffälligen Klappe auf der Vorderseite in der Nähe des Bodens verbaut. Sie springt meist auf sanften Druck hin auf. Bevor du den Deckel samt Sieb herausschraubst, stell ein flaches Gefäß darunter, um überschüssiges Wasser aufzufangen. Bei vielen Geräten gibt es auch noch einen separaten Ablaufschlauch, um vorher das Restwasser abzulassen.

Das Sieb spülst du unter dem Wasserhahn aus. Hartnäckige Flusen lassen sich herauszupfen oder mit einer Zahnbürste entfernen.

Waschmaschinen-Pumpe reinigen

Hinter dem Flusensieb steckt die Pumpe. Hier sammeln sich ebenfalls manchmal Fremdkörper. Falls du solche entdeckst, zieh sie heraus.

Siebe im Zulaufschlauch säubern

Der Zulauf der Waschmaschine verfügt über feine Siebe, die beispielsweise Rostpartikel herausfiltern. Setzen diese sich im Laufe der Zeit, dauert es immer länger, bis genug Wasser in die Maschine strömt. Dadurch verlängern sich die Laufzeiten der Waschprogramme.

Eines der Siebe findest du an der Anschlussstelle des Zulaufschlauches auf der Rückseite der Waschmaschine. Um es zu reinigen, drehst du den Wasserhahn zu und schraubst den Schlauch ab. Dann ziehst du das Sieb mit einer Zange heraus. Größere Partikel lassen sich unter fließendem Wasser herausspülen. Kalkrückstände beseitigst du, indem du das Sieb in Essig oder entsprechend verdünnte Essigessenz legst.

Das andere Sieb sitzt zwischen Wasserhahn und Zulaufschlauch beziehungsweise zwischen Wasserhahn und Aquastop. Falls du eine Waschmaschine mit Aquastop hast, ist es besonders wichtig, den Netzstecker zu ziehen, bevor du ihn abschraubst.

Im Inneren befindet sich ein elektrisches Ventil. Bei angeschlossenem Gerät droht ein Stromschlag. Manchmal ist das Sieb fest mit dem Aquastop verbunden. Reinige es mit einer nassen Bürste und spüle die Reste vorsichtig ab. Du darfst den Aquastop auf keinen Fall ins Wasser eintauchen.

Blitzblank!

Trommel reinigen und entkalken

Nachdem dank der gesäuberten Zulauf- und Flusensiebe der Zu- und Ablauf wieder perfekt funktionieren, ist die Trommel an der Reihe. Hier gilt es, den Bakterien und Pilzen zu Leibe zu rücken und zugleich die Waschmaschine zu entkalken. Dafür lässt du die Waschmaschine ohne Wäsche laufen, wobei es zwei Möglichkeiten gibt:

  • Hat die Maschine ein Selbstreinigungsprogramm, empfiehlt es sich, dieses zu nutzen. Es umgeht eine eventuell vorhandene Mengenautomatik, sodass die Maschine auch leer mit hohem Wasserstand läuft. Um die Waschmaschine zu entkalken und perfekt zu desinfizieren, gibst du am besten einen speziellen Waschmaschinenreiniger mit Entkalkungsfunktion ins Hauptwaschfach.
  • Dein Gerät besitzt kein Selbstreinigungsprogramm? Dann nutzt du einfach das normale Kochwaschprogramm bei 95 Grad, um die Waschmaschine zu desinfizieren und zu entkalken. Tipp: Leg einen Spülmaschinentab in die Trommel – so rückst du Keimen, Bakterien und Kalk noch verwirkungsvoller zu Leibe.


Alternativ lassen sich, um die Waschmaschine zu reinigen, Hausmittel verwenden. Wie du Natron oder Zitronensäure in diesem Fall dosierst, liest du in unserem Artikel zum Thema Geruch in der Waschmaschine. Zitronensäure hat den Vorteil, dass sie die Waschmaschine auch entkalkt.

Waschmittelfach ausspülen

Verwendest du Flüssigwaschmittel oder Waschmittel-Pods, die du direkt in die Trommel gibst? In diesem Fall ist das Waschmittelfach wahrscheinlich sauber, sodass es meist reicht, angesammelten Staub abzuwischen oder abzuspülen. Möchtest du Kalk- und Waschmittelrückstände entfernen? Dann weichst du die Schublade am besten in einem Eimer mit Essigwasser ein.

Um die Schublade der Waschmaschine zu reinigen, ziehst du sie komplett heraus. Die Verriegelung lässt sich in der Regel durch Druck auf einen Knopf oberhalb des Weichspülerfachs lösen. Im Zweifelsfall empfiehlt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung.

Tipp

Manchmal wird empfohlen, das Innere der Waschmaschine mit Essig zu reinigen. Davon raten wir jedoch ab. Essigsäure greift manche Gummidichtungen an. Außerdem hat sie einen relativ hartnäckigen Geruch, der teilweise noch nach der Trommelreinigung wahrnehmbar ist.

Türdichtung säubern

Die Türdichtung wischst du einfach mit einem feuchten Tuch ab. Schmutz und Flusen sammeln sich hier bevorzugt beim integrierten Ablauf. Er ist ein wenig versteckt und befindet unten in der Fuge der Dichtung.

Tür und Gehäuse pflegen

Als vorletzten Schritt wischst du das Bullauge außen und innen mit einem feuchten Lappen ab. Innen kleben meist eingetrocknete Flusen, außen sammelt sich gerne Staub an. Zu guter Letzt kannst du das Gehäuse der Waschmaschine reinigen. Reicht das angefeuchtete Tuch nicht, nimm einfach etwas milde Seifenlauge zu Hilfe.

Geschafft – Das Gerät erstrahlt in neuem Glanz!

Waschmaschinen-Fächer
Waschmaschinen-Fächer

Die Spülfächer der Waschmaschine – Was kommt wo rein?

Wenn die Waschmaschine stinkt
Wenn die Waschmaschine stinkt…

Warum die Waschmaschine müffelt und was du dagegen tun kannst

Shopping Tipps

Hosen DamenAnkleidezimmerKleiderFreizeitkleider
Kontakt

Schreib uns
service@baur.de

Ruf uns an
09572 5050
 Telekom

täglich von 06.00 bis 23.00 Uhr

Versand, Rückgabe & Kosten
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • kostenloser Rückversand
  • Standardlieferung 5,95€
  • 24h-Lieferung, Wunschtermin, Versandkostenflatrate u.a. optional.
Unsere Zahlarten
BAUR folgen
BAUR App

Partner von baur.de

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten.

© BAUR Versand, 96222 Burgkunstadt