Altgeräte entsorgen? Wir machen das!
Hat dein altes Großelektro-Gerät ausgedient, nimmt es Hermes für nur 14 € gleich mit,
wenn dein Neues geliefert wird. Einfach die Altgeräte-Mitnahme direkt am Artikel dazu bestellen.
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Gas, Glaskeramik oder Induktion – Moderne Kochfelder können flexibel in der Küche montiert werden und bieten dir tolle Zusatzfunktionen. Klick in unseren Ratgeber, um die passende Technik für dich zu finden.


Ratgeber Kochfelder

Praktische Küchenhelfer für schnelles Kochen

Der Countdown läuft. In einer Stunde kommen die Gäste, um mit dir deinen Geburtstag zu feiern. Wie gut, dass auf deinem Kochfeld ausreichend Platz für mehrere Töpfe und Pfannen ist. So kannst du deine Gäste nicht nur mit einer leckeren Suppe, sondern auch mit knusprigen Schnitzeln, frischem Gemüse und einem selbst gekochten Nachtisch verwöhnen. Dank der magnetischen Felder auf dem Induktionskochfeld sind die Gerichte schnell zubereitet und du bist pünktlich bereit für die Party. Welche Vorteile dir Kochfelder sonst noch bieten und zwischen welchen Ausführungen du wählen kannst, erfährst du in diesem Ratgeber:

Flexibel und effizient: Das zeichnet moderne Kochfelder aus

Für deine Küche bieten dir moderne Kochfelder viele Vorteile bei der täglichen Essenszubereitung. Mit energieeffizienten Techniken sparst du Strom und hast deine Gerichte schnell erhitzt. Neben klassischen Gaskochfeldern bist du auch mit Kochfeldern aus Glaskeramik oder Induktion gut ausgestattet. Um dir das Kochen zu erleichtern, sind viele Modelle mit verschiedenen Programmstufen und Zusatzfunktionen ausgestattet.

Neben der technischen Ausstattung ist auch die flexible Gestaltung in der Küche ein toller Vorteil. Da der Backofen nicht zwingend direkt unter dem Kochfeld sein muss, findet dein neues Küchengerät genau da seinen Platz, wo du es gerne haben möchtest. So kann es zum Beispiel prima in einen freistehenden Küchenblock integriert werden.

Tipp: Mit bunten Herdabdeckplatten in verschiedenen Designs hast du nicht nur ein tolles Dekoelement in deiner Küche, sondern auch zusätzliche Ablagefläche für Töpfe und ein praktisches Schneidebrett.

Gas, Induktion und Co: Zwischen diesen Modellen kannst du wählen

Auf allen Kochfeldern kann lecker gekocht werden, aber worin bestehen eigentlich die Unterschiede? In der Übersicht erfährst du, worin die Vorteile der jeweiligen Techniken liegen und ob sie für deinen persönlichen Kochstil in Frage kommen.

Günstig und Schnell kochen mit Gaskochfeldern

Mit einem Gaskochfeld wird dank Gaszufuhr über der offenen Flamme gekocht. Für Liebhaber der schnellen Küche ist so ein Kochfeld eine gute Wahl, da sich Pfannen und Töpfe direkt nach Zünden der Flamme erhitzen. Das senkt nicht nur den Energieverbrauch, sondern spart auch Zeit. Nach dem Abschalten kühlt das Gerät schnell ab und keine unnötige Energie geht verloren. Da Gas günstiger ist als Strom, kann auch hier ein Gaskochfeld im Gegensatz zu seinen elektronischen Kollegen punkten. Besonders in Küchen, wo viel gekocht wird und es auf Schnelligkeit ankommt, ist ein Gaskochfeld eine gute Anschaffung.

Tipp: Du liebst die asiatische Küche? Viele Modelle verfügen über separate Flammkreise, sodass du auch einen Wok aufstellen und mit individueller Hitze einstellen kannst.

Praktisch kochen mit Glaskeramikkochfeldern

Bei einem Glaskeramikkochfeld wird durch Infrarotstrahlung die Wärme über die Platte an die Töpfe und Pfannen abgegeben. Das praktische rote Signal zeigt dir dabei an, ob die Herdplatte noch heiß ist. Im Gegensatz zu Gaskochfeldern ist die glatte Fläche leichter zu reinigen. Glaskeramikkochfelder, auch bekannt unter dem Markennamen „Cerankochfelder“, sehen edel aus und lassen sich mit der glatten Fläche leicht abwischen. Im Gegensatz zu Induktionsplatten benötigst du hier kein spezielles Kochgeschirr und bekommst die Geräte bereits zu einem günstigen Preis. Gelegenheitsköche sind mit einem preiswerten Glaskeramikkochfeld gut ausgestattet.

Sicher und schnell kochen mit Induktionskochfeldern

Anhand des magnetischen Felds werden über Spulen in der Platte Pfannen und Töpfe auf einem Induktionskochfeld erhitzt. Die Wärme wird direkt im Topfboden erzeugt und nicht mit Wärmeverlust übertragen wie bei einem Glaskeramikkochfeld. Der Inhalt kann dadurch schneller erhitzen. Da die Kochplatte selbst nicht heiß wird, besteht kaum Verbrennungsgefahr und wenn im Eifer des Gefechts mal etwas danebengeht, kann auch nichts anbrennen.

In Sachen Induktionskochfelder findest du verschiedene Modelle mit guten Zusatzfunktionen. Intelligente Systeme erleichtern dir das Kochen und regeln die Temperatur anhand von Timern automatisch. Anbraten, leicht Köcheln lassen oder Warmhalten – verschiedene Heizzonen vereinfachen die Einstellung der passenden Temperatur. Praktische Flexzonen erkennen die Größe und Position der Töpfe. Beachte jedoch, dass nur Töpfe und Pfannen mit ferromagnetischem Boden auf der Induktionsplatte funktionieren.

Glänzende Oberflächen: So bleiben Kochfelder schön sauber

Nach so mancher Küchenschlacht hat das leckere Essen auf dem Kochfeld seine Spuren hinterlassen. Um die Oberflächen wieder sauber zu bekommen, helfen dir folgende Reinigungs-Tipps, damit dem nächsten Kochvergnügen nichts mehr im Weg steht.

  • Vor der Nutzung wischst du glatte Flächen mit einem Tuch ab. So werden beim Kochen und dem Hin- und Herbewegen der Töpfe feine Kratzer auf der Kochplatte vermieden.
  • Achte darauf, dass das Kochfeld vor der Reinigung vollständig abgekühlt ist.
  • Mit einer Bürste und warmen Wasser mit Spülmittel rückst du deinem Gaskochfeld zu Leibe. Bei abgedrehtem Gashahn kannst du die feinen Gasaustrittslöcher mit einem Zahnstocher säubern.
  • Bei leichten Verschmutzungen reicht es, Kochfelder aus Glaskeramik oder Induktion mit einem Glasreiniger und einem weichen Tuch abzuwischen.
  • Mit speziellen Reinigern für Induktions- und Glaskeramikkochfelder versiegelst du die glatte Oberfläche und beugst neuen Verschmutzungen vor.
  • Bei eingebrannten Verhärtungen kannst du mit einem speziellen Klingenschaber nachhelfen.

Fazit: Kochfelder für schnelle und einfache Essenszubereitung

Für den Spaß in der Küche darf ein praktisches Kochfeld nicht fehlen. Moderne Geräte, die separat vom Backofen montiert werden können, sind mit der neusten Technik ausgestattet. So sparst du beim Kochen Strom und auch Zeit. In der Übersicht findest du noch einmal die wichtigsten Infos zu den verschiedenen Techniken kurz und knapp zusammengefasst:

  • Gaskochfelder erzeugen anhand der offenen Flamme ausreichend Hitze zum Kochen. Dabei sind sie schnell startbereit und sparen Energie.
  • Bei einem Glaskeramik- oder Cerankochfeld werden Gerichte anhand von Infrarotstrahlung erhitzt. Die glatten Flächen sind leicht zu reinigen und günstig in der Anschaffung.
  • Induktionskochfelder erzeugen die Hitze anhand von magnetischer Strahlung direkt im Topf oder der Pfanne. Da sich die Platte nicht erhitzt, besteht weniger Verletzungsgefahr und beim Überkochen kann nichts auf dem Kochfeld anbrennen.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!