Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Bodenstaubsauger

Die Zeiten, als ein Bodenstaubsauger dasselbe bot wie der nächste, sind vorbei. Heute bekommst du die Geräte in verschiedenen Ausführungen. Das beginnt bei der Unterscheidung in Staubsauger mit und ohne Beutel und reicht bis hin zu diversen Zusatzfunktionen. Doch welche Eigenschaften spielen beim Kauf wirklich eine Rolle? Unser Ratgeber macht dir die Auswahl leichter.


Bodenstaubsauger – Informationen für die richtige Auswahl

Bodenstaubsauger gehören zur Grundausstattung in jedem Haushalt. Allerdings erledigen manche Geräte die Arbeit besser als andere. Welche das sind, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem den eigenen Vorlieben und Bedürfnissen. Unser Kaufratgeber gibt dir einen Überblick über verschiedene Varianten von Bodenstaubsaugern und ihre Vor- und Nachteile. Außerdem erfährst du, welche Eigenschaften und Leistungsmerkmale bei der Auswahl besondere Beachtung verdienen und in welchem Fall weniger mehr ist. Auf diese Art wird das Saubermachen in Zukunft zu einer komfortablen Angelegenheit.

Bodenstaubsauger mit und ohne Beutel – die Unterschiede

Früher war jeder Staubsauger mit einem Beutel ausgestattet, der regelmäßig gewechselt werden musste, sobald er voll war. Noch heute funktionieren viele Geräte nach diesem Prinzip. Sie besitzen eine Turbine, die Unterdruck erzeugt und auf diese Art Staub und Co. einsaugt. Während der Staub im Beutel bleibt, filtert der Sauger die Luft und bläst sie anschließend wieder aus.

Die Alternative zu solchen Saugern sind beutellose Geräte. Diese arbeiten mit der sogenannten „Zyklon-Technik“: Sie erzeugen einen Luftwirbel und saugen dadurch Schmutz ein, der in einer Auffangbox landet. Auch in diesem Fall wird die gefilterte Luft anschließend wieder abgesondert.

Doch welche Bauart ist nun die bessere? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, denn beide Varianten haben ihre Vorteile.

Bodenstaubsauger mit Beutel

Bodenstaubsauger ohne Beutel

Die Saugleistung ist oftmals höher.

Folgekosten durch den regelmäßigen Kauf von Beuteln entfallen.

Die Beutel lassen sich entsorgen, ohne viel Staub aufzuwirbeln.

Es fällt weniger Müll an.

Der Anschaffungspreis ist im Durchschnitt geringer.

Die Geräte haben ein geringes Gewicht.

Die Geräte sind im Betrieb leiser.

Oft hört man das Argument, dass die Leistung bei Bodenstaubsaugern nachlasse, je voller der Beutel sei. Tests widerlegten diese Aussage jedoch bei modernen Modellen. Wie konstant die Leistung bei einem Sauger ausfällt, bestimmt demnach in erster Linie das jeweilige Modell.

Ob mit oder ohne Beutel hängt also davon ab, welche Eigenschaften dir persönlich wichtig sind. Als Allergiker empfehlen wir allerdings einen Staubsauger mit Beutel. So ist das Ausleeren möglich, ohne mit Staub in Kontakt zu treten. ​

Netzbetrieb oder Akku

Die meisten Bodenstaubsauger beziehen ihren Strom aus der Steckdose. Allerdings sind mittlerweile auch Geräte mit Akkubetrieb erhältlich. Sie bringen den Vorteil einer größeren Bewegungsfreiheit mit und lohnen sich vor allem für sehr verwinkelte Räume. Bei Saugern mit Netzbetrieb dagegen entfällt das regelmäßige Aufladen. Einmal angesteckt, funktionieren diese zuverlässig und ohne Zeitbeschränkung. ​​​

Wichtige Kaufkriterien

Wer sich einen neuen Bodenstaubsauger kaufen will, ist mit großen Preisunterschieden konfrontiert. Tatsächlich lohnt es sich manchmal, zu einem teuren Gerät zu greifen. In anderen Fällen tut es auch ein günstigeres Gerät. Doch auf welche Eigenschaften kommt es bei der Auswahl an?

​​​​​​​Die Leistung – mehr Watt ist nicht gleich besser

Die Angabe, die vielen Käufern von Bodenstaubsaugern zuerst ins Auge springt, ist die Leistung. Diese ist in Watt angegeben und fällt je nach Modell sehr unterschiedlich aus. Doch Vorsicht: Mehr Watt bedeuten nicht automatisch, dass der Staubsauger eine bessere Saugkraft entwickelt. Denn für Letztere sind sehr viele unterschiedliche Faktoren verantwortlich, zum Beispiel die Konstruktion von Rohren und Düsen. Auf der anderen Seite ist der Stromverbrauch höher, wenn das Gerät mit einer höheren Leistung arbeitet. Achte deshalb in jedem Fall darauf, dass sich die Leistung unterschiedlich einstellen lässt, ​​​​​​​je nachdem, welchen Untergrund du reinigen willst. Aufschluss darüber, wie gut ein Bodenstaubsauger auf verschiedenen Untergründen saugt, geben die Reinigungsklassen, die Hartboden- oder Teppichbodenreinigungsklasse.

Info: Neue Staubsauger, die seit 2017 auf dem Markt sind, dürfen EU-weit maximal eine Leistung von 900 Watt aufweisen.

Gute Filter sorgen für reine Luft

Während die Leistung von Staubsaugern also weniger entscheidend ist, sind gute Filtersysteme eine wichtige Eigenschaft von Bodenstaubsaugern. Sie sorgen dafür, dass sich das Gerät nicht als Luftverschmutzer entpuppt und dass die Luft, die es ausstößt, möglichst sauber ist. Dazu haben hochwertige Geräte mehrere miteinander verbundene Filter. Aufschluss darüber, wie gut diese arbeiten, gibt zum Beispiel die Staubemissionsklasse. Hier wie bei der Energieeffizienz ist die Klasse A erste Wahl. Für Allergiker ist ein Bodenstaubsauger mit HEPA-Filtertechnik ratsam. Denn die betreffenden Filtersysteme entfernen auch kleinste Partikel aus der Luft, ebenso wie Schwebstoffe. Aktivkohlefilter sind effektiv gegen üble Gerüche. Das macht sich vor allem in der Wohnung von Rauchern oder Haustierbesitzern bemerkbar.

Wichtig ist in jedem Fall, den Filter in regelmäßigen Abständen zu wechseln. So ist garantiert, dass Boden und Luft langfristig sauber bleiben.

Die Lautstärke – leise macht sich bemerkbar

​​​​​​​Manche Staubsauger schnurren angenehm leise, andere machen einem Presslufthammer Konkurrenz. Um beim Saugen die Ohren zu entlasten, achte auf einen niedrigen Schallleistungspegel, möglichst unter 80 dB. Sehr leise Geräte bewegen sich um etwa 70 dB.

​​​​​​​​​​​​​​Die Energieeffizienz – sparen und Umwelt schonen

​​​​​​​Die meisten modernen Staubsauger weisen die Energieeffizienzklasse A auf. Das sorgt dafür, dass die Geräte im Betrieb weniger Strom benötigen. So schonen sie die Umwelt und langfristig zudem den eigenen Geldbeutel. Zusätzlich sparst du, indem du die Leistung deines Saugers je nach Bedarf herunter- und heraufregelst und das Gerät in Pausen ausschaltest.

​​​​​​​Die Bedienung von Bodenstaubsaugern

Nicht zuletzt ist es ratsam, vor einer Bestellung von Staubsaugern die Bedienung in Augenschein zu nehmen.

  • Das beginnt beim Gewicht. Leichtere Bodenstaubsauger lassen sich einfach hinter sich herziehen und über Schwellen oder Treppenstufen heben.
  • Ausziehbare Teleskoprohre machen das Saugen zusätzlich komfortabler.
  • Dasselbe gilt für Geräte, bei denen sich Bedienungselemente am Rohr beziehungsweise am Griff befinden. So besteht nicht mehr ständig Bedarf, sich zu bücken.
  • Ein weiterer Vorteil sind leichtgängige Räder.
  • Verschiedene Düsen und Bürsten sorgen für Flexibilität und optimale Ergebnisse auf jedem Untergrund.
  • Der Aktionsradius gibt Aufschluss darüber, wie weit du dich von einer Steckdose entfernen kannst, bevor es notwendig ist, umzustecken.
  • Gerade in kleinen Wohnungen sparst du mit kleinen Staubsaugern wertvollen Stauraum.

​​​​​​​Wichtige Hersteller von Staubsaugern

Bodenstaubsauger erhältst du von unterschiedlichen Marken. Dazu gehören altbekannte Namen wie Philips, Rowenta, AEG und Bosch oder Siemens. Bekannt für seine beutellosen Sauger in dynamischer moderner Optik ist Dirt Devil. ​​​In der Regel ist Zubehör wie passende Staubsaugerbeutel auch für ältere Modelle problemlos erhältlich.

Eine regelmäßige Reinigung erhöht die Lebensdauer

​​​​​​​Auch Reinigungsgeräte brauchen Pflege. Staubsauger mit Beutel sind in dieser Hinsicht etwas pflegeleichter, da hier die Reinigung des Auffangkorbs entfällt. Doch selbst bei solchen klassischen Modellen ist es ratsam, in regelmäßigen Abständen die Bodendüse​​​​​​​, das Staubsaugerrohr und die Filter zu reinigen. Geh bei Letzteren behutsam vor, um Schäden zu vermeiden. Am besten reinigst du die Bestandteile deines Bodensaugers im Freien. Auf diese Art schützt du deine Wohnung und deine Lungen vor Staub und Schmutz.

Checkliste für den Kauf eines Staubsaugers

Frage dich, bevor du einen Bodenstaubsauger online bestellst, wofür und wie oft du ihn verwenden willst. In kleinen Wohnungen sind kleine Geräte besser geeignet, für ein Familienhaus lohnt sich oft die Investition in einen besonders leistungsstarken und einfach zu bedienenden Sauger. Für Allergiker sind effiziente Filter besonders wichtig. In jedem Fall spielen die folgenden Faktoren eine zentrale Rolle bei der Auswahl.

  • Handelt es sich um ein Gerät mit oder ohne Beutel?
  • Wie leistungsstark ist der Sauger (Reinigungsklassen) und besteht die Möglichkeit, die Leistung zu regulieren?
  • Welche Filter sind verbaut?
  • Welche Maximallautstärke ist angegeben?
  • In welcher Energieeffizienzklasse befindet sich der Staubsauger?
  • Lässt er sich einfach bedienen?

Schließlich spielt der Preis eine wichtige Rolle. Dabei besteht je nach Anforderungen die Möglichkeit, gute Bodenstaubsauger schon zu geringen Preisen zu bestellen. Doch am wichtigsten ist die Qualität. Denn die zahlt sich langfristig aus.

Trends, Neuigkeiten & 10% Rabatt* sichern