Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Musikinstrumente

Ffür Anfänger und Profimusiker

Musikinstrumente fördern auf vielen Ebenen Fertigkeiten. Wer schon in jungen Jahren Talent – und ein wenig Ausdauer – beim Erlernen eines Instruments beweist, hat nicht nur ein schönes Hobby. Selbst zu musizieren und zu komponieren gehört zu den komplexesten schöpferischen Tätigkeiten. Vom Klangholz bis zum Piano: Finde hier Informationen!

Früh übt sich – Instrumente für Kinder

Das einfachste Musikinstrument sind klatschenden Hände – die haben bereits Kleinkinder und setzen sie koordiniert ein. Einfache Perkussionsinstrumente sind daher für Klein- und Kindergartenkinder ein großer Spaß. Klanghölzer und Kinderschlagzeuge sind ein guter Anfang. Später können mit Xylofonen oder Kinderkeyboards die ersten Melodien gespielt werden. Der Übergang vom Spielzeug zum Instrument gestaltet sich bei diesen Kinderinstrumenten fließend. Etwa ab dem sechsten Lebensjahr kannst du Kindern dann „richtige“ Musikinstrumente anbieten – wichtig ist, dass der Antrieb zum Musizieren vom Kind kommt.

Von Tasten und Saiten: akustische Musikinstrumente

Bei den akustischen Instrumenten unterscheidest du im Wesentlichen solche, die den Rhythmus angeben – also Schlagzeuge und Perkussion –, Saiteninstrumente und Blasinstrumente. Diese Instrumente klingen für sich allein; Verstärker und sonstiges Zubehör für Musikinstrumente benötigst du allenfalls auf der Bühne. Die Gruppe der Saiteninstrumente umfasst solche, bei denen die Saiten gezupft (Gitarren, Bässe) oder gestrichen werden (Geigen & Co). Tasteninstrumente können Saiten haben: Beim Klavier werden diese mit einem Hammerwerk angeschlagen. Eine Ziehharmonika ist dagegen eher mit Blasinstrumenten zu vergleichen: Die Töne werden durch einen Luftstrom und Pfeifen erzeugt. Blasinstrumente schließlich spalten sich auf in Holz- und Blechblasinstrumente wie Flöten oder Trompeten.

Unter Strom: elektronische Instrumente

Elektronische Musikinstrumente sind laut – denke beispielsweise an röhrende E-Gitarren beim Rockkonzert. Sie haben aber einen entscheidenden Vorteil: An Elektro-Pianos, Keyboards, E-Drums und – mit einem zwischengeschalteten Spezialverstärker – sogar an E-Gitarren und Bässe kannst du statt Lautsprechern einen Kopfhörer anschließen. Auf diese Weise hörst du beim Spielen nur dich selbst; die Nachbarn werden nicht mit deinen Klängen behelligt.

Bei der Wahl des idealen Instruments entscheiden deine persönliche Vorliebe und Fähigkeiten. Wenn du bewegliche Finger hast, machen dir Saiten- und Tasteninstrumente keine Probleme. Wenn du auf Rhythmus stehst, sind ein Schlagzeug oder Cajon perfekt. Ob du als Solist oder als Bandmitglied aufspielst: Entdecke online klangvolle Musikinstrumente und passendes Equipment!

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!