Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Herren-Skijacken

Mit unseren hochwertigen Herren-Skijacken steht der Pistengaudi nichts mehr im Wege. Lies hier, worauf es bei der Auswahl des richtigen Modells ankommt.

Woran erkenne ich, dass die Skijacke richtig sitzt?

Eine Skijacke sollte niemals zu eng am Körper anliegen, aber auch nicht zu weit sein. Wichtig ist, dass du Bewegungsfreiheit hast, ohne in der Jacke zu schwimmen oder dich eingeengt zu fühlen. Besonderes Augenmerk solltest du den Abschlüssen der Jacke zukommen lassen, also Kragen, Ärmelabschluss und Bund. Die Saumabschlüsse sollten über einen Gummizug verfügen, der sauber am Körper abschließt und keine Lücken zulässt. Auf diese Weise stellst du sicher, dass Schnee, Regen und Kälte nicht über die Öffnungen ins Jackeninnere gelangen. Auf keinen Fall dürfen die Abschlüsse einschneiden, sonst drohen Durchblutungsstörungen und Hautirritationen. Noch besser ist es natürlich, wenn ein Schneefang in die Jacke eingearbeitet wurde.

Muss eine Skijacke auch atmungsaktiv sein?

Es wäre von Vorteil, schließlich handelt es sich ja um Sportbekleidung, die gewisse Anforderungen erfüllen muss. Atmungsaktive Jacken bieten eine optimale Luftzirkulation und Temperaturregulation, die beide förderlich für das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit sind. Indem das atmungsaktive Material den Schweiß von der Haut nach außen leitet, kann der Körper die selbsterzeugte Wärme halten, ohne zu frieren. Hilfreich sind auch Lüftungsschlitze unter den Achseln oder an den Seiten der Jacke.

Was hat es mit dem 2-in-1-Prinzip auf sich?

Dabei handelt es sich im Grunde um ein Zwiebelsystem. Die Herren-Skijacke besteht also aus zwei Schichten, die sich voneinander trennen lassen: einer wärmenden Innenjacke bzw. Innenfutter zum Abtrennen und einer funktionellen Außenjacke. 2-in-1-Skijacken erfreuen sich großer Beliebtheit, da sie sich durch die beiden unabhängigen Einzelelemente flexibel an die jeweilige Außentemperatur anpassen lassen.

Wie steht es mit dem Witterungsschutz?

Wie bei anderen Funktionsjacken ist auch bei Skijacken die Wasserdichte ausschlaggebend für ihre Qualität. Die Dichte der Jacke lässt sich an der sogenannten Wassersäule erkennen. Experten und Sportinstitute empfehlen fürs Skifahren Bekleidung mit einer Wassersäule von mindestens 5.000 Millimetern. Zudem sollte eine gute Skijacke über verschweißte Nähte und wasserdichte Reißverschlüsse verfügen, um zuverlässig vor Regen, Wind und Schnee zu schützen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!