Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Gaming PCs - Hardware trifft spielerische Ambitionen

Ob futuristische Simulationen, Shooter oder Rollenspiele: PCs mit optimierter Hardware bilden das Fundament für ambitioniertes Gaming. Im Onlineshop bei Baur gibt es deshalb eine bewusste Auswahl rund um das Thema "Gaming". Dazu gehören PCs für Anfänger ebenso wie Gaming Computer für professionelle Zocker.

Wann ist ein Gaming PC?

Moderne Computerspiele haben hohe Anforderungen an einen PC. Damit sie ruckelfrei und bei maximalem Spielspaß laufen, erfordern sie meist eine besonders schnelle Grafik- und Rechenleistung. Ein Gaming PC ist so ausgestattet, dass er diese Kriterien erfüllt und gut auf die Bedürfnisse von Spielefans abgestimmt ist. Natürlich lassen sich solche Computer auch für andere Aufgaben einsetzen.

Wie wichtig ist der Prozessor bei einem Gaming PC?

Der Prozessor, auch CPU genannt, ist ein zentraler Bestandteil des Computers und übernimmt alle Rechenaufgaben, die nicht von der Grafikkarte ausgeführt werden. Deshalb ist ein schneller Prozessor auch besonders wichtig für einen Gaming PC. Zwei Hersteller teilen sich den Markt: Intel und AMD. Welcher der beiden besser ist, gilt in Fachkreisen als Glaubensfrage. In der Regel sind Intel-Prozessoren etwas leistungsstärker, AMD-Modelle dafür etwas preiswerter. Die Leistungsfähigkeit hängt unter anderem von der Zahl der Rechenkerne (Core) und vom Takt ab. Je mehr Kerne und je mehr Rechenprozesse pro Sekunde, desto besser.

Worauf sollte ich bei der Grafikkarte achten?

Neben der CPU spielt die Grafikkarte eine maßgebliche Rolle für einen Gaming PC. Sie ist verantwortlich für eine hohe Auflösung und eine detailreiche, flüssige Bildschirmdarstellung. Je mehr Bilder pro Sekunde möglich sind, desto besser. Wie hoch die Leistung der Grafikkarte sein sollte, hängt davon ab, welche Spiele man am liebsten spielt. Für Action-Games benötigst du eine schnellere Grafik als zum Beispiel für ein Strategie-Spiel. Beliebte Grafikkarten-Hersteller für Gaming PCs sind Nvidia und AMD/ATI.

Worauf sollte ich bei der Festplatte achten?

Wichtige Kriterien sind die Größe und die Geschwindigkeit. Beim Spielen müssen häufig Daten von der Festplatte geladen werden - zum Beispiel das nächste Level oder die nächste Landkarte. Damit für diesen Vorgang keine Wartezeiten entstehen, sollte die Festplatte möglichst schnell sein. Wer außerdem gerne Filme und Musik auf seinem PC hat, benötigt viel Speicherplatz. Man unterscheidet zwei gängige Arten von Festplatte: SSD und HDD. SSD-Platten sind deutlich schneller, aber auch teurer als HDD-Platten. Viele Gaming PCs verfügen deshalb über zwei Festplatten: eine SSD für den Spielebetrieb und eine HDD zum Speichern von Daten.

Wie viel Arbeitsspeicher sollte ein Gaming PC haben?

Der Arbeitsspeicher (RAM) ist ein Zwischenspeicher. Er dient dazu, Daten schnell zur Verfügung zu stellen, ohne dass dafür jedes Mal auf die Festplatte zugegriffen werden muss. Alles, was im Arbeitsspeicher steckt, ist sofort abrufbereit und kostet keine Ladezeit. Das ist gerade für Spiele mit aufwändiger Grafik wichtig. Deshalb sollte ein Gaming PC über möglichst viel Arbeitsspeicher verfügen.

Nicht zu unterschätzen: Netzteil und Lüftung

Leistungsstarke Grafikkarten und schnelle Prozessoren verbrauchen relativ viel Strom. Deshalb sind hochwertige Gaming PCs in der Regel mit potenten Netzteilen mit 500 Watt Leistung ausgerüstet. Spitzenmodelle, die mit Doppelkern-Grafikkarten oder Prozessoren der neuesten Generation ausgestattet sind, benötigen sogar 800-Watt-Netzteile, um reibungslos zu laufen. Neben einem leistungsfähigen Netzteil sorgt die Lüftung deines Gaming PCs für störungsfreien Spiel-Spaß. Denn beim Zocken werden vor allem Prozessoren und Grafikkarten stark beansprucht und können unter Volllast heiß laufen. Damit diese wertvollen Bauteile deines Gaming PCs nicht beschädigt werden, sorgen kleine Lüfter für Abkühlung: Das Gehäuse ist mit mehreren Windrädern versehen, die warme Luft aus dem Inneren des Gaming PCs nach außen befördern und im Austausch kühle Luft nach innen. Idealerweise sind die Windräder eines Gaming PCs an verschiedenen Seiten des Gehäuses angebracht, um für eine gleichmäßige Kühlung der einzelnen Recheneinheiten zu sorgen. Je größer der Durchmesser der Windräder ist, desto geringer ist ihre Drehzahl. Folge: Die Windräder laufen ruhiger und garantieren ungetrübte Zocker-Sessions bei perfektem Gaming-Sound.

Eigenbau oder fertiger Gaming PC?

Bei einem fertig zusammengestellten Gaming PC sind alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt. Außerdem ist die Hardware an die Software angepasst, sodass das System stabil läuft und keine Treiberprobleme auftreten. Zudem rechnet es sich meist nicht, Einzelkomponenten wie Festplatte, Grafikkarte und SSD selbst zusammenzubauen, wenn man die Arbeitsstunden in die Kosten miteinbezieht.

Trends, Neuigkeiten & 10% Rabatt* sichern