Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Smart-TVs

Smart-TVs – die clevere Art zu fernsehen

Fernsehen von heute verbindet TV-Genuss mit vielfältigen Funktionen, die alles für den persönlichen Bedarf bieten. Nie wieder musst dulange Werbepausen abwarten, denn Smart-TV bietet dir die Möglichkeit, die Zeit sinnvoll zu überbrücken. So lässt es sich einfach über die Fernbedienung Twittern, auf YouTube oder Facebook surfen, Videotelefonieren oder in der Mediathek von Fernsehsendern stöbern, während Sie das Fernsehprogramm über ein minimiertes Fenster jederzeit mitverfolgen können. Damit aber nicht genug, denn auch Videos und Fotos auf der heimischen Festplatte lassen sich direkt über den Fernseher ansehen.

Wie funktioniert Smart-TV?

Der Standard, mit dem Smart-TVs das Internetangebot der jeweiligen Sender anzeigen, nennt sich Hybrid broadcast broadband TV, kurz HbbTV. Hybrid steht dafür, dass das TV-Gerät sowohl Fernsehen (broadcast), also auch Internet über eine Breitbandverbindung (broadband) kann. Er vereint also beide Medien miteinander. Über den speziellen, für Smart-TV entwickelten Formatstandard Hbb-TV stellen die Fernsehsender Videos on Demand in Fernsehqualität - meist in HD - zur Verfügung, was in den Online-Mediatheken nicht der Fall ist. Daher: Nutze die rote Taste auf deinem Smart-TV und wähle die HbbTV-Mediatheken für dein Fernsehvergnügen an und nicht etwa die Online-Mediathek via Browser!

Auf den Sitzabstand achten

Wer das Beste aus seinem Fernseher herausholen möchte, sollte auch auf den richtigen Sitzabstand achten. Dieser ist von der Zimmer und Displaygröße abhängig. Als Faustregel gilt: Je schlechter die Display-Auflösung, desto weiter weg sollte man sitzen, um einen besseren Bildeindruck zu erzielen. Für alte Fernseher, analoge Geräte und SD-Qualität empfiehlt sich daher Diagonale des Bildschirms in cm x 3. Bei hochauflösenden Displays wie HD und Full-HD genügt hingegen eine Sitzentfernung von Diagonale des Bildschirms in cm x 2. Fazit: Je größer der Fenseher und je kleiner das Zimmer, desto höher sollte auch die Auflösung des Fernsehers sein.

Was brauche ich für einen Smart-TV?

Grundvoraussetzung für einen Smart-TV ist eine Breitbandverbindung zum Internet, am besten mit einem Flatrate-Tarif, schließlich laufen hier eine Menge Daten übers Netz. Die Smart-TVs verbinden sich in der Regel via WLAN mit dem Netz, Du musst deinen neuen Fernseher also nicht neben die Telefonbuchse stellen. Die meisten Geräte haben aber auch einen Kabelanschluss.

Welche Betriebssysteme nutzen Smart-TVs?

Die Betriebssysteme der Smart-TVs variieren je nach Hersteller. Das Betriebssystem von Philips heißt NetTV, inzwischen bietet der Hersteller aber auch Fernseher mit Android an, die damit auch eine Anbindung zum Google PlayStore haben. Fernseher von LG haben Netcast an Board mit einer großen Auswahl an HbbTV-Apps. Das Betriebssystem von LG heißt WebOS. Samsungs eigenes auf Linux basierendes System heißt Tizen.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern