Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Weitere Gläser & Glaswaren

Gläser Blau


Gläser

Vielfältige Glasbehälter in verschiedenen Designs

So langsam bist du schon etwas aufgeregt. Denn heute Abend hast du Freunde und Familie das erste Mal zu einem Dinner mit selbstgekochtem Essen eingeladen. Während der knusprige Braten im Ofen schmort, deckst du noch schnell den Tisch, bevor die ganze Truppe eintrudelt. Jeder Gast bekommt ein Weinglas und damit niemand verdurstet, stellst du auch noch ein Wasserglas dazu. Ausnahmsweise dürfen es diesmal die guten Kristallgläser sein, die nur bei besonderen Anlässen zum Einsatz kommen. Welche Gläser für welches Getränk geeignet sind und welche unterschiedlichen Designs es gibt, erfährst du in folgendem Ratgeber:

Hochwertig und kristallklar: Das macht Trinkgläser aus

Gläser gibt es in unzähligen Varianten, Farben und Designs. Je nach Art des Getränks sind auch unterschiedliche Formen beliebt. Die meisten Glasbehälter lassen sich mühelos in der Spülmaschine reinigen und besitzen eine hohe Bruchfestigkeit. Qualitätsunterschiede gibt es bei Glaswaren in der Reinheit des Glases. Je höher der Bleigehalt, umso reiner ist also das Glas. Laut EG-Richtlinie dürfen Glaswaren mit über 10% Bleigehalt als Kristallgläser bezeichnet werden und mit 24% Bleianteil als Bleikristall. Ob bunt, mit Beschriftung oder mit detailreicher Pantographie-Verzierung entscheidet letzten Endes dann der persönliche Geschmack.

Wein, Sekt und Co.: Passende Gläser für unterschiedliche Getränke

Ein guter Gastgeber achtet darauf, dass seine Gäste stets mit Getränken versorgt sind. Wie gut, dass es für viele Getränke auch gleich die passenden Gläser gibt, die den Genuss unterstreichen. Hier erfährst du, was die verschiedenen Gläser so besonders macht und wie sich die Formen unterscheiden.

Rund und bauchig: Rotweingläser

Weinliebhaber aufgepasst. Da Rotweine einen hohen Tanningehalt besitzen, entfaltet sich ihr volles Aroma nur durch die entsprechende Luftzufuhr. Bauchige Weingläser mit breitem, rundem Kelch, in denen sich der gute Tropfen einfach schwenken lässt, sind daher prima geeignet. Im Gegensatz zu Gläsern für Weißwein haben Rotweingläser meist eine breitere Öffnung, was ebenso dazu beiträgt, dass der Rebensaft ausreichend Luft zum Atmen bekommt.

Tipp: Je höher der Tanningehalt des Rotweins, umso bauchiger und breiter darf das Weinglas ausfallen.

Schmal und leicht gerundet: Weißweingläser

Bei Weißweinen ist es mit der Frischluft genau umgekehrt. Hier sollte die Öffnung eher schmal sein, damit das Aroma des Weins nicht so schnell entweicht. Weißweine werden kühl serviert. Das Weinglas sollte also dementsprechend schmaler sein. So wird eher nachgeschenkt und auch dank des verlängerten Stiels bleibt die Temperatur länger konstant.

Elegant und edel: Sekt- und Champagnergläser

Ebenso wie Gläser für Wein, haben auch Sekt- und Champagnergläser einen verlängerten Stiel. Damit sich das Getränk nicht erwärmt, wird das Glas dann nicht am Kelch, sondern am Stiel festgehalten. Wer die Perlage der prickelnden Getränke besonders gerne mag, sollte zu flötenförmigen Gläsern greifen. Hier bilden Sekt und Champagner tolle Perlenketten und die Perlage bleibt lange erhalten. Schalenförmige Gläser erinnern an die goldene Ära der Zwanziger Jahre. Aufgrund der breiten Öffnung verfliegt die Kohlensäure jedoch relativ schnell.

Extravagant und unterschiedlich geformt: Cocktail- und Longdrinkgläser

In Sachen Cocktailgläser gibt es fast zu jedem Getränk ein eigenes Glas. Ein Martini bekommt durch das V-förmige Glas mit Kelch eine extravagante Note. Sahnige Cocktails, wie ein Piña Colada, kommen in einem geschwungenen Glas groß raus. Besonders beliebt für fruchtige Cocktails sind schmale und hohe Longdrinkgläser, die es in vielen unterschiedlichen Designs gibt. Hochprozentige Cocktails werden in breiten und niedrigen Gläsern serviert, in denen je Menge Platz für Eiswürfel ist.

Mit Stiel oder ohne: Spirituosengläser

Auch bei Schnapsgläsern gibt es für viele Spirituosen das passende Getränk. Obstbrände werden mit Vorliebe aus kleinen Kelchgläsern mit Stiel getrunken. Kleine Spirituosengläser oder auch breite Gläser für Whiskey haben eher einen verstärkten Glasboden, um eine höhere Bruchfestigkeit zu ermöglichen. Für Cognac eignen sich hingegen bauchige Gläser mit kurzem Stiel sehr gut, in denen sich das Getränk leichter schwenken lässt.

Bunt oder transparent: Wasser- und Saftgläser

Bei Wasser- und Saftgläsern ist die Auswahl besonders groß. Denn hier ist erlaubt, was gefällt. Klassisch sind transparente Varianten, während bunte Glasbehälter für Farbkleckse auf dem Esstisch sorgen. Die meisten Gläser für alkoholfreie Getränke haben keinen Stiel und lassen sich so viel leichter greifen. Auch beim Füllvolumen gibt es genügend unterschiedliche Trinkbehälter. Große Gläser versorgen besonders durstige Gemüter, während kleine Modelle prima für den Frühstückssaft oder beim Dinner als kleines Wasserglas zusätzlich zum Weinglas gereicht werden.

Tipp: Damit sich niemand die Finger verbrennt, sind doppelwandige Gläser optimal für Heißgetränke, wie Tee oder den Latte Macchiato am Morgen.

Glasklare Sache: So bleiben deine Glasbehälter streifenfrei

Viele Glaswaren sind inzwischen spülmaschinentauglich und relativ bruchfest. Gibt dein Haushalt jedoch keine Spülmaschine her oder brauchen deine Gläser eine Portion extra Pflege, kommen hier ein paar hilfreiche Tipps.

  • Lasse deine Gläser nach der Nutzung nicht zu lange stehen oder spüle sie einfach kurz mit Wasser aus. So entstehen keine Verhärtungen und die Glasbehälter lassen sich anschließend viel leichter reinigen.
  • Im Wasserbad mit ein paar Tropfen eines milden Spülmittels werden deine Gläser schnell wieder sauber. Tauche sie hierbei nacheinander ins Wasserbad und wische sie mit einem weichen Mikrofasertuch ab.
  • Verdünnter Essig lässt hartnäckige Flecken schnell verschwinden. Für einen schönen Glanz spülst du die Trinkgläser anschließend mit kaltem Wasser ab, um auch Spülmittelrückstände restlos zu entfernen.
  • Gläser mit Stiel sollten bei der Reinigung besser am Kelch festgehalten werden, da ansonsten der filigrane Stiel schnell abbrechen kann.
  • Falls du es ganz genau wissen willst, kannst du bei Tageslicht am besten kontrollieren, ob dein Glas streifenfrei ist und gegebenenfalls nochmal kurz mit einem weichen Tuch nachpolieren.

Fazit: Anstoßen mit hochwertigen Gläsern

Egal, ob beim Dinner mit Freunden, bei der Geburtstagsparty oder bei einem besonderen Essen zu zweit – leckere Getränke dürfen hier nicht fehlen und mit den passenden Gläsern schmeckt es gleich doppelt so gut. In der Übersicht findest du noch einmal die wichtigsten Infos zu den verschiedenen Glasbehältern kurz und knapp zusammengefasst.

  • Weingläser für Rotweine sind besonders bauchig und haben eine breite Öffnung, damit sich die Aromen besser entfalten. Weißweingläser haben einen schmalen Kelch, sodass der Wein länger kühl bleibt.
  • Gläser für Sekt und Champagner gibt es in flötenähnlicher Form oder als Glasschale. Während in Champagnerflöten die Perlage lange erhalten bleibt, verschwindet die Kohlensäure in Champagnerschalen relativ schnell.
  • Cocktailgläser gibt es in vielen extravaganten Designs, die abgestimmt sind auf den jeweiligen Drink.
  • Spirituosengläser haben oftmals einen verstärkten Glasboden oder auch einen kleinen Stiel, damit sich die Getränke besser schwenken lassen.
  • Wasser- und Saftgläser kommen ohne Stiel aus und lassen sich so besser greifen. Ob es ein buntes oder transparentes Trinkglas sein darf, entscheidet der persönliche Geschmack.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!
Deine Meinung ist uns wichtig!
Herzlich willkommen auf baur.de! Um unsere Services und unseren Online-Shop noch besser auf deine Erwartungen und Wünsche ausrichten zu können, führen wir eine kurze Umfrage durch (Dauer ca. 12 Minuten). Als Dankeschön verlosen wir 20 BAUR Gutscheine im Wert von je 20,- Euro.
Jetzt teilnehmen
Deine Meinung ist uns wichtig!

Herzlichen Dank für deine Mithilfe. Dein BAUR Team