Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren nach
Sortieren
Sortieren
Futonbett
ab 99,99 €
  • struktureichefarben hell
  • nussbaumfarben
  • buchefarben
  • weiß
  • struktureichefarben dunkel
Mehr aus dieser Serie
Seite
1

Ratgeber Möbel

Die Einrichtung macht das Zuhause

Die Haustür öffnet sich und im Innern empfängt Dich Wärme und Licht. Dein Zuhause erstrahlt in gemütlichen Farben und Deine Möbel laden gleich zum Verweilen und Entspannen ein. Die Einrichtung kann Deine Wohnung augenblicklich gemütlich oder kalt erscheinen lassen. Möbel sind demnach also ein wichtiges Gestaltungselement für ein schönes Zuhause. Wie Du Räume bestmöglich nutzen kannst und weitere nützliche Informationen zum Thema Möbel, findest Du in diesem Ratgeber:

Finde Deinen Stil: Die verschiedenen Wohntypen

Wenn es um Möbel geht, ist erlaubt, was gefällt. Je nach persönlichen Vorlieben kannst Du Deine vier Wände einrichten und gestalten. Dabei hast Du die große Auswahl zwischen zahlreichen Wohnstilen.

Der moderne Einrichtungsstil zeichnet sich durch ein minimalistisches Design und glatte, auf Hochglanz polierte Oberflächen aus. Hier kommt bevorzugt farbiger Lack oder Kunststoff zum Einsatz. Bei Sitzmöbeln vorzugsweise Leder. Auch im Kolonialstil wird gerne Leder verwendet, allerdings eher derbe, dunkle Farben. Auch beim Holz wird auf dunkle Varianten wie zum Beispiel Nussbaum gesetzt. Im Urban- oder Industriedesign werden dagegen metallische Akzente gesetzt.

Eine weitere beliebte Einrichtungsart ist der Landhausstil. Weiße Möbel werden mit blumigen Stoffen, die auf Gardinen und Vorhängen oder Bettwäsche gedruckt sind, in Szene gesetzt, die für ein romantisch-gemütliches Feeling sorgen. Dem ähnlich sind auch Vintage-Möbel, nur dass diese bewusst im alten Design gehalten und oftmals pastellfarben sind. Für Fans südländischer Designs eignen sich mediterrane Möbel. Diese sind ebenfalls häufig weiß, manchmal aber auch in Terrakotta-Farben, außerdem wird hier gerne mit Fliesen gearbeitet.

Die bestmögliche Raumaufteilung: So richtest Du Dein Zuhause ein

Der erste Schritt bei der Zimmereinrichtung ist das Ausmessen. Die neuen Möbel sollen schließlich auch in den Raum und zur restlichen Einrichtung passen. Es gibt jedoch einige weitere Kriterien, die bei der Aufstellung der Möbel wichtig sind. Worauf Du achten solltest zeigt Dir die folgende Übersicht.

Das Wohnzimmer: ein Raum für Gemütlichkeit

Das Wohnzimmer ist der Raum, in dem Du Dich mit der ganzen Familie triffst und zusammen Zeit verbringst. Es ist aber auch der Raum, in dem Besuch empfangen wird. Das Wohnzimmer sollte also mehrere Zwecke erfüllen können. Daher ergibt eineAufteilung in verschiedene Bereiche durchaus Sinn. Überleg Dir, in welcher Ecke gelesen werden soll, wo der Fernseher stehen soll und wo die Kinder spielen können. Danach richtet sich dann auch die Möbelaufteilung. Für einen einheitlichen, stimmigen Look empfiehlt sich eine aufeinander abgestimmte Möbelserie.

Die Küche: das Herzstück des Hauses

Damit das Kochen auch Spaß macht, ist es wichtig, dass die Arbeitswege in der Küche kurz sind. Herd und Spüle sollten daher nahe beieinander liegen. Auch der Ofen sollte in der Nähe liegen. Lediglich der Kühlschrank sollten aus Energiespargründen weiter vom Ofen entfernt stehen. Stell Dir die Raumaufteilung wie ein Dreieck vor, in dem Kühlschrank und Ofen die beiden Ecken sind, die am weitesten voneinander entfernt liegen.

Das Schlafzimmer: ein Raum zum Entspannen

Das wichtigste im Schlafzimmer ist natürlich das Bett, sodass dieses das Zentrum des Raumes bildet. Rechts und links davon werden in der Regel Nachttische positioniert. Dabei bieten geschlossene, kleine Schränke zusätzlichen Stauraum, während kleine Tische die Inneneinrichtung auflockern, da sie keinen weiteren Bereich der Wand blocken. Ein Kleiderschrank sollte ebenso im Schlafbereich platziert werden. Somit hast Du Deine Kleidung morgens direkt griffbereit.

Das Bad: Wellness in den eigenen vier Wänden

Das Badezimmer kommt mit wenig Möbeln aus, aber ein paar spezielle Badmöbel sind durchaus praktisch. Es empfehlen sich Schränke mit geschlossenen Regalfronten zu wählen, die auch mal Unordnung verstecken können und die Badutensilien vor Feuchtigkeit und Staub schützen. Zusätzliche Regale bieten Platz für Badezimmer-Deko und ein flauschiger Badvorleger sorgt nach dem Duschen für warme Füße.

Das richtige Material bei Möbeln: Die feinen Unterschiede

Gerade Sitzmöbel brauchen einen Bezugsstoff, der sie bequem und gemütlich macht. Die gängigsten Materialien sind dabei Leder, Naturfasern oder synthetische Stoffe wie Kunstleder oder Mikrofaser. Die Unterschiede sind in der folgenden Übersicht erklärt.

Leder

Leder ist nicht nur wegen seiner Optik beliebt, sondern auch wegen seiner Robustheit und Langlebigkeit. Außerdem passt sich Leder der Körpertemperatur an, wodurch ein angenehmes Sitz- oder Liege-Klima herrscht. Lederbezüge sind rein natürlich und halten bei richtiger Pflege sogar Jahrzehnte. Dafür sollte jedoch direkte Sonneneinstrahlung vermieden und das Möbelstück regelmäßig mit einem feuchten Tuch von Staub und Schmutz befreit werden.

Tipp: Spezielle Imprägniermittel helfen dem Leder dabei, Schmutz und Flecken abperlen zu lassen.

Mikrofaser-Stoffe

Mikrofasern sind dicht gewebte Kunstfasern. Durch die dichte Webart sind sie sehr weich, schmutzabweisend und pflegeleicht. Bei Familien mit kleinen Kindern sind sie daher sehr beliebt. Zur Reinigung reicht eine Polsterbürste meist vollkommen aus. Oftmals sind Mikrofaser-Bezüge sogar abnehmbar, sodass Du sie in der Waschmaschine waschen kannst. Hier empfiehlt es sich jedoch einen Blick auf die Angaben des Herstellers zu werfen.

Kunstleder

Kunstleder vereint die Optik echten Leders mit der Strapazierfähigkeit synthetischer Stoffe. Kein Wunder, dass Kunstleder somit besonders in Familienhaushalten sehr beliebt ist. Auch hier genügt zur Reinigung ein feuchtes Tuch. Greift man zu Mikrofaser-Veloursleder wird es sogar noch einfacher, denn dieses wird genau wie Stoffbezüge gereinigt.

Pflegekunde: So bleiben Oberflächen lange schön

Nicht nur das verwendete Material, sondern auch die Oberfläche will genau überlegt und - im Sinne der Langlebigkeit - gut gepflegt sein. Möbel sollten vor Feuchtigkeit und Licht geschützt werden und auch gelegentlich von Schmutz befreit werden. Was Du bei der Pflege der unterschiedlichen Oberflächen-Materialien beachten solltest, erfährst Du hier.

  • Damit Holz lange schön bleibt, ist es wichtig dieses zu versiegeln. So kann es leichter Wasser und Schmutz abweisen und ist vor Kratzern geschützt.
  • Bei lackierten Möbeln reicht das abwischen mit einem nebelfeuchten Tuch.
  • Stumpfes Holz bekommt mit Wachs einen neuen Glanz. Bei Möbeln, die viel Feuchtigkeit ausgesetzt sind, hilft dagegen eine Versiegelung mit Holzöl. Diese ist wasserdicht und schützt das Material vor Flecken.
  • Glas- und Metallflächen sollten mit einem weichen Mikrofaser- oder Baumwolltuch abgewischt werden. Schwämme können auf der Oberfläche sonst unschöne Kratzer hinterlassen.
  • Bei Kunststoffmöbeln empfiehlt sich ein vorsichtiger Umgang mit Chemikalien. Einige Reinigungsmittel können zu aggressiv sein und das Material angreifen.

Tipp: Teste neue Putzmittel vor dem ersten Gebrauch zunächst an einer unauffälligen Stelle.

So werden Möbel zum Hingucker

Es spricht nichts dagegen, wenn Du Deine Lieblings-Möbelstücke als Highlight in Deiner Wohnung in Szene setzen willst. Wichtig ist dafür, dass das Möbelstück wirken kann und dafür braucht es Platz. Dicht an den Rest der Einrichtung gedrängt, geht es unter. Scheue Dich auch nicht davor einen kleinen Stilbruch zu begehen. Hast Du einen Lieblingssessel, der schon zwanzig Jahre alt ist, oder ein Erbstück aus einer anderen Zeit? Traue Dich und kombiniere ihn mit Deiner restlichen Inneneinrichtung. Gerade solche scheinbar ausgefallenen Kombinationen schenken einem Zimmer Leben und verhindern, dass Deine Einrichtung langweilig wirkt.

Möbel auf Raten als Neukunde

Auch als Neukunde ist es möglich bei BAUR auf Raten zu kaufen, vorrausgesetzt unsere Bonitätsprüfung lässt das zu. Eventuell kann auch eine Anzahlung notwendig sein. Wenn alles ok ist, dann können Sie Ihre Wunsch Möbel gerne mit Ratenkauf bestellen und in verschiedenen Raten Modellen bezahlen wie z.B.6 Monate, 12 Monate, 24 Monate oder 36 Monate. Hier finden Sie weitere Infos zum Kauf auf Raten.

Fazit: Möbel machen Deine Wohnung gemütlich und individuell

Letztlich sind es die Möbel, die darüber entscheiden, ob ein Zuhause einladend und gemütlich wirkt. Sie erwecken Deine vier Wände zum Leben und sorgen dafür, dass wir uns wohlfühlen und entspannen können. Damit Du lange Freude an Deinen Möbeln hast, und auch die richtigen für Dich findest, siehst Du hier nochmals die wichtigen Kaufkriterien im Überblick:

  • Möbel für den modernen Stil zeichnen sich durch große, glatte Flächen aus, die auf Hochglanz poliert sind. Der Landhausstil ist eher romantisch und vereint weißes Holz mit geblümten Mustern. Klassisch kolonial wirkt dunkles Holz und metallische Akzente machen den Urban- oder Industrial-Stil aus.
  • Im Wohnzimmer ergibt eine Raumaufteilung nach Zweck Sinn - mit Fernsehbereich, Lese- oder Spielecke. In der Küche sollten sich die wichtigsten Geräte im Dreieck befinden, damit die Arbeitswege möglichst kurz sind.
  • Im Schlafzimmer sorgen offen gestaltete Nachttische für ein luftiges Design, während geschlossene Nachtschränke und Truhen zusätzlichen Stauraum spenden. Ein Bett sollte den Mittelpunkt des Raumes bildes.
  • Beim Material gilt Leder als sehr langlebig und robust, Stoffe sind besonders pflegeleicht und Kunstleder vereint die schmutzabweisenden Eigenschaften von Stoffen wie Mikrofasern mit der Optik von echtem Leder.
  • Glas- und Metallflächen sollten mit einem Mikrofaser- oder Baumwolltuch abgewischt. Ein Holzöl versiegelt Oberflächen, die Feuchtigkeit ausgesetzt sind und Wachs bringt stumpfes Material wieder zum Glänzen.
Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern
Jetzt zum Newsletter anmelden und keinen Vorteil verpassen.