Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Ledersessel

Ob als Teil einer Wohnlandschaft oder als multifunktionaler TV-Sessel mit Motor und Massageoption – ein Ledersessel gehört zu den beliebtesten Sitzmöbeln. Doch die Auswahl ist riesig und das Material Leder recht unterschiedlich in Optik und Pflegeanspruch. Welcher Ledersessel zu deinem Leben passt? Unser Ratgeber hilft dir bei der Kaufentscheidung.


Dein neuer Lieblingsplatz Ledersessel

Mittelpunkt einladender Gemütlichkeit

Kaum ein Möbelstück verspricht schon beim Anblick so viel Komfort und chillige Auszeit wie ein Sessel. Ist der dann gar aus Leder gefertigt, verzaubert er seine Umgebung zusätzlich mit Exklusivität und Stil. Echtes Leder bringt ein erlebenswertes Stück Natur, das für angenehmen Sitzkomfort zu jeder Jahreszeit sorgt. Selbst Ledersessel aus moderner Kunstleder-Fertigung haben längst ihre Kinderkrankheiten hinter sich gelassen. In vielfältiger Farb- und Strukturgebung erstrahlen sie als günstigere Alternative zum natürlichen Vorbild. Schenke deinem Zuhause ein neues Zentrum der Behaglichkeit.

Leder für Sessel & Co – hochwertiges Möbel für die Ewigkeit

Gar keine Frage, ein sorgfältig gefertigter Ledersessel liegt je nach Lederqualität und Ausführung preislich deutlich über einem stoffüberzogenen Modell. Wer jedoch einmal dieses vielfältige Material erlebt hat, weiß die Anschaffung nicht zuletzt aufgrund der robusten Langlebigkeit zu schätzen. Naturleder schenkt angenehmen Komfort ohne Hitzestau oder Kälteschock beim Hinsetzen. Je nach Lederart verändert sich die Optik in ein exklusives Stück oder bleibt lange gleichbleibend schön. Ob teurer Relaxsessel im Chesterfield-Look oder schlichter Sessel zum großen Sofa – eine kuschelige Wohlfühlzone ist solch ein Möbelstück allemal. Und nicht selten bleibt ein hochwertiger Ledersessel in der Familie und zeigt im Wohnzimmer der nächsten Generation sein über die Jahre herrlich antik gealtertes „Gesicht“. Und wenn du nicht ganz so viel investieren möchtest, sind modern gefertigte Kunstleder durchaus eine Option.

Welche Lederarten finden für Ledersessel Anwendung?

Hast du dich erst einmal für Leder entschieden, bleibt noch immer eine große Auswahl bei der Oberflächenverarbeitung. Folgende Leder kommen für Möbel häufig zum Einsatz.

  • Kühles Glattleder zeigt sich belastbar durch eine schützende Farb-Oberschicht oder ist gar komplett durchgefärbt.
  • Sitzwarmes Anilinleder findet Verwendung als offenporiges und empfindliches Glattleder für qualitativ hochwertige Ledersessel.
  • Semi-Anilinleder erhalten einen leichten Oberflächenschutz durch Pigmentierung, ohne die Poren zu verschließen, weisen jedoch optische Veränderung bei stetiger Belastung auf.
  • Zartes Rauleder wie Nubuk oder Velours verändert sich optisch durch Abrieb.
  • Gewachstes Fettleder wie bei Vintage-Möbeln mit Antik-Finish ist typisch für Chesterfield-Sessel und Sofas.
  • Preiswertes, beschichtetes Spaltleder hat eine geringere Belastbarkeit.
  • Kunstleder eignet sich für stark frequentierte Wohnbereiche und Familien mit Kindern. In der Optik ähnelt es dem natürlichen Vorbild verblüffend, ist allerdings nicht so langlebig.

Ledersessel, Kinder und Haustiere – verträgt sich das?

Mit Kindern geht es bisweilen hoch her und auch die geliebten Vierbeiner scheren sich wenig um die hochwertige Lederoberfläche. Und das neue Prachtstück mit einer schonenden Decke zu überziehen, ist auch keine Option. Kann man einem Hund gerade noch beibringen, dass er nicht auf den neuen Ledersessel darf, können Katzenkrallen die Oberfläche entscheidend verletzen. Gute Nachricht: Eltern und Tierfreunde müssen nicht auf den Traum vom Sessel in Leder verzichten. In diesem Fall ist pigmentiertes Glattleder die richtige Wahl. Minimale Kratzer im Glattleder lassen sich mittels Spezialmitteln, einem Lederschleifpad und passender Lederfarbe nahezu unsichtbar machen. Noch weniger auffällig zeigen sich kleine Schäden in durchgefärbtem Leder. Kleine Risse verschwinden mit einem geeigneten Lederkleber. Weitergehende Schäden sind ein Fall für den Fachmann – und verlangen nach der Anschaffung eines Katzenkratzbaums.

Sessel in Leder-Optik – welcher passt zu deiner Einrichtung?

Leder harmoniert exzellent mit modernen Einrichtungsstilen, aber auch mit dem Retro-Look oder Shabby Chic. Dabei bleibt es dir überlassen, ob sich der Sessel im Design den vorhandenen Möbeln anschließt oder ob du mit einem attraktiven, bewussten Stilbruch einen sehenswerten Hingucker-Akzent setzt.

  • Das kann ein gemütlicher, mehrfach verstellbarer Fernsehsessel mit Massage- und Aufstehfunktion sein.
  • Vielleicht erobert ein romantischer Ohrensessel in Antikleder-Optik und mit passendem Hocker dein Herz.
  • Insbesondere der minimalistisch-elegante Möbelstil mit glatt-glänzenden Oberflächen erfährt durch einen verspielten Ledersessel eine sehenswerte Aufwertung.

Flecken, Gerüche, Schutz – welche Pflege benötigen Ledersitzmöbel ?

Erfreulich für dich: Dein neuer Ledersessel steckt so einiges weg. Seine Oberfläche ist imprägniert und benötigt auf lange Zeit keinen weiteren Einsatz von chemischen Hilfsmitteln. Eines jedoch solltest du beherzigen: Staubablagerungen wirken in Zusammenhang mit Körperkontakt wie ein hauchfeines Schmirgelpapier. Die mikroskopisch kleinen Ablagerungen erweisen sich im Einzelnen als überaus schädlich für die Lederoberfläche. Entferne deshalb täglich die kaum sichtbare Schicht mittels Staubwedel oder Mikrofasertuch. Verschüttete Flüssigkeiten müssen sofort mit einem Küchentuch aufgenommen werden und dürfen nicht in das Leder eindringen.

Mit den Jahren verändert offenporiges Leder wie Rauleder seine Optik und erhält einen exklusiven Antiklook. Der ist durchaus gewollt und verwandelt deinen Ledersessel in ein unverwechselbares Unikat.

Ein- bis zweimal im Jahr verwöhnst du deinen neuen Sessel aus Leder durch eine Reinigung und eine anschließende Pflegebehandlung mit dafür gekennzeichneten Spezialmitteln. Statt der traditionellen Naturfarbe Braun liebäugelst mit einer farbintensiven Lederoberfläche in leuchtendem Rot, lebhaftem Grün oder elegantem Schwarz? Dann wähle ein Lederpflegemittel mit Lichtschutzfaktor – schließlich ist Leder nichts anderes als Haut. Und die solltest du gut schützen: zum Beispiel mit einem Standort abseits greller Sonneneinstrahlung.

Wohlfühlplatz in vielen Variationen

Bei der Frage nach Nutzen und Finanzen gilt fast immer der Grundsatz: Je teurer, desto pflegeaufwendiger. Modern gefertigte Kunstlederarten dürfen sich sehen lassen, reichen jedoch in der Dauerhaftigkeit nur selten an echtes Leder heran. Stelle vor der Auswahl der Lederart ein paar Überlegungen an:

  • Wie sehr wird das neue Schmuckstück belastet? Echtleder oder Kunstleder?
  • Wie viel Pflegeaufwand möchtest du investieren? Offenporiges Anilinleder oder imprägniertes Glattleder?
  • Darf sich das Leder mit den Jahren wandeln? Rauleder oder Glattleder mit schützender Farbschicht?
  • Wie viel Geld darf das neue Schmuckstück kosten? Mikrofaser in Lederoptik oder durchgefärbtes Möbelleder?

Sind deine Fragen beantwortet? Dann schau gleich nach, welcher dein neuer Ledersessel wird!

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!