Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Chesterfield-Sofas

Chesterfield-Sofas gibt es in unterschiedlichen Stilrichtungen. Auch die Materialien und Farben der Bezüge sind bei den Varianten sehr verschieden. Dieser Ratgeber hilft dir dabei, ein geeignetes Chesterfield-Sofa nach deinem Geschmack zu finden. Zudem erfährst du, welche Besonderheiten diese Möbel auszeichnen und was du beim Einrichten beachten solltest.


Chesterfield-Sofas: Klassiker mit britischem Charme

Du suchst eine bequeme Sitzgelegenheit mit eindrucksvollem Design? Dann ist ein Chesterfield-Sofa genau das Richtige für dich. Diese markanten Möbelstücke mit den breiten Armlehnen und der typischen Knopfheftung sind ein attraktiver Blickfang in Wohn- und Geschäftsräumen. Vielleicht kennst du diese englischen Sofas bereits aus Kino und Fernsehen. In vielen britischen und US-amerikanischen Filmen oder Serien gehören diese Sitzmöbel zur Ausstattung von Chefetagen, Hotels oder eleganten Landhäusern.
Chesterfield-Sofas erfreuen sich hierzulande ebenfalls großer Beliebtheit. Kaum ein anderes Wohnzimmermöbel bietet dir einen ähnlich hohen Sitzkomfort. Dazu kommen die gediegene, edle Ausstrahlung und das einzigartige Flair.

Merkmale und Besonderheiten

Unter den Sofas und Couches sticht das Chesterfield-Modell richtiggehend hervor. Das liegt vor allem an der eindrucksvollen Größe dieser Möbel. Mit einer Sitztiefe von 55 bis 65 Zentimetern und mehr sowie der imposanten Breite der Zwei-, Drei- und Vier-Sitzer benötigt dieses Sofa einiges an Stellfläche.
Andere markante Erkennungsmerkmale sind

  • durchgehende Rücken- und Armlehnen, oftmals in derselben Höhe
  • Verzierung von Rückenteil und Lehnen mit angehefteten Knöpfen
  • Nieten oder Ziernägel an den Stirnseiten der Armlehnen
  • weiche, ausladende Polster
  • eine komfortable Federung
  • hochwertige Bezüge aus echtem Leder
  • stabile Rahmen-Konstruktion aus Buchenholz

Ein weiteres Qualitätsmerkmal von Chesterfield-Möbeln ist ihre straffe und feste Polsterung. Eine hochwertige Wellen-Unterfederung sorgt zusätzlich für Komfort und solide Langlebigkeit.

Kurzum: Chesterfield-Sofas sind mit ihrer hochwertigen Ausstattung und der hohen Verarbeitungsqualität ausgesprochen robust und strapazierfähig. Diese Sofas begleiten dich bei guter Pflege über viele Jahre oder Jahrzehnte.

Chesterfield-Sofa oder Chesterfield-Couch?

Es gibt Chesterfield-Sofas, aber keine Chesterfield-Couch. Warum? Diese Sitzmöbel besitzen stets zwei Armlehnen – ein typisches Erkennungszeichen für Sofas im Allgemeinen. Eine Couch hingegen hat je nach Typ in der Regel eine oder gar keine Armlehnen. Das kommt daher, das ein Sofa im Englischen eine Sitzbank mit Rückenlehne für zwei und mehr Personen beschreibt. Eine Couch war dagegen ursprünglich eher eine Liege. Inzwischen sind beide Begriffe in vielen Bereichen austauschbar.

Gut zu wissen: Im Chesterfield-Stil erhältst du zusätzlich zu den Sofas und Sesseln auch Rekamieren. Diese speziellen Liegen verfügen lediglich über eine Lehne am Kopf- und am Rückenteil.

Größe und Form – welche Arten stehen zur Verfügung?

Wie andere Sofas ist ein Chesterfield-Modell in der Regel ein Zwei- oder Drei-Sitzer. Darüber hinaus sind bei diesem Stil Vier- oder Fünf-Sitzer sowie Ecksofas sehr beliebt. Du hast also die Wahl zwischen kompakteren Varianten für kleinere Räume und großzügig bemessenen Modellen für ganze Sitzgruppen.

Weitere Stilrichtungen der Chesterfield-Möbel

Die klassische Form der Chesterfield-Möbel hat sich im Laufe der Zeit verändert. Darum findest du heute neben den typischen Chesterfield-Sofas mit Ziernägeln, stabilen Füßen und hohen Lehnen auch

  • modernere Sofas im Retro-Look der 1950er- und 60er-Jahre mit geradliniger Formensprache und eckiger Bauart
  • viktorianisches Design mit gerollten, nach außen gestellten Armlehnen und eher zierlichen Füßen
  • zeitlose englische Landhausmöbel im original Chesterfield-Stil des 18. Jahrhunderts

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die Art der Sitzpolster. Du bekommst ein Sofa in Chesterfield-Art sowohl mit festen als auch mit losen Polstern. Welche Version du bevorzugst, ist Geschmackssache. Auf die Sitzqualität und Art der Polsterung hat dieser Aspekt kaum oder gar keinen Einfluss.

Leder, Microfaser & Co: die verschiedenen Bezugsarten

Chesterfield-Sofas findest du sowohl mit Bezügen aus Leder oder Kunstleder als auch aus Stoff und Microfaser. Je nach Art des Bezugmaterials genießt du damit andere Vorzüge.

Bezüge aus Leder und Kunstleder​​​​​​​

Echtes Leder: Robustes Rindsleder ist das typische Material der Chesterfield-Möbelserien. Durch die jeweilige Behandlung dieses Materials erhält der Bezug ein anderes Aussehen. Es stehen beispielsweise glänzendes oder mattiertes Glattleder zur Auswahl, Sofas mit Vintage-Optik oder einem gezielt herbeigeführten Used-Look. Hierbei entsteht durch gezieltes Schleifen und Färben der Eindruck eines alten, gebrauchten Sitzmöbels.

Kunstleder: Diese künstlichen Lederarten sehen echten Naturprodukten täuschend ähnlich. Sie haben allerdings einen deutlich niedrigeren Preis. Damit sind diese Ledersofas auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich.

Vorteile von Leder und Kunstleder:

  • lässt sich leicht reinigen
  • ist wasserabweisend
  • ist unempfindlich gegen Schmutz
  • fühlt sich angenehm kühl an und erwärmt sich durch die Körperwärme schnell

Bezüge aus Stoff oder Microfaser

Stoff: Chesterfield-Sofas aus strapazierfähigem Samt oder Velours verfügen über eine herrlich weiche und warme Oberfläche. Außerdem verleihen diese Fasern deiner Sitzgarnitur je nach Strich ein glänzendes oder mattes Erscheinungsbild.

Microfaser: Diese hauchdünnen Fasern sind gerade einmal ein Hundertstel so dick wie ein menschliches Haar. Dennoch punkten sie mit hoher Belastbarkeit und sind äußerst abriebfest und formstabil. Microfaser-Bezüge sind zudem angenehm weich und resistent gegen Fusseln. Die seidig-glatten Oberflächen geben deinem Chesterfield-Sofa eine ähnlich exquisite Ausstrahlung wie Leder oder Samt.

Vorteile von Stoff- und Microfaserbezügen:

  • fühlen sich warm und weich an
  • sind preiswerter als Echtleder
  • lassen sich leicht reinigen

In welchen Farben gibt es Chesterfield-Sofas?

Neben dem Material spielt die Farbe deines neuen Sofas eine wichtige Rolle. Bei einem Klassiker wie dem Chesterfield-Sofa kommen gerne Naturtöne zum Einsatz. Charakteristisch sind Varianten in Schwarz, Grau oder Braun. Zusätzlich steht dir bei vielen Produkten eine ganze Palette an bunten Farbtönen zur Verfügung. Du kannst das Sofa in gedeckten Farben bestellen oder eine leuchtende Variante wählen. Populäre Bezugfarben sind zum Beispiel Creme-Farben, Blau oder Rot.

Das passende Ambiente

Chesterfield-Sofas eignen sich ausgezeichnet für eine Lounge, Hotel-Lobbys oder Warteräume. In Privathäusern bilden sie den gemütlichen Mittelpunkt im Wohnzimmer. Damit das Sitzmöbel dort optimal zur Geltung kommt, benötigst du einige zusätzliche Möbelstücke wie Couch- oder Beistelltische, Sessel und Hocker. Daraus stellst du dir eine geschmackvolle Wohnlandschaft zusammen.

Wichtig: Aufgrund der beeindruckenden Größe kommen Chesterfield-Sofas in größeren Räumen am besten zur Geltung. Achte darauf, dass du nach vorne und zu den Seiten ausreichend Platz zur Verfügung hast.

Folgende Tipps helfen dir bei der Inneneinrichtung:

  • Bedenke, dass ein Chesterfield-Sofa äußerst luxuriös und erhaben aussieht. Wähle daher Wohnzimmermöbel in einem ähnlich exklusiven Stil.
  • Aufgrund seiner Größe kann diese Sofa-Art gerne alleine im Raum stehen, zum Beispiel an der Wand mit einem kuschelig-warmen Teppich davor. Ablagen für Kleinigkeiten wie Bücher, Fernbedienungen oder eine Tasse Kaffee schaffst du mit einem kleinen Tischchen an den Seiten. Nun noch eine Wand- oder Stehleuchte in möglichst schlichter Optik anbringen – und schon ist die exklusive Sitz- und Leseecke fertig.
  • In einem modernen Wohnambiete kommt ein Stil-Mix sehr gut an. Das Chesterfield-Sofa bildet dabei die solide Basis. Drumherum kombinierst du zum Beispiel andere Design-Ikonen wie einen Nierentisch, eine aktuelle Couchgarnitur oder Cocktailsessel im Bauhaus-Stil.
  • Wenn du auf englische Landhaus-Einrichtung stehst, kannst du ein Ledersofa nach Chesterfield-Art in eine stilvolle Retro-Einrichtung mit Orientteppich, Bücherregalen und Glastisch stellen.

Checkliste für den Kauf

Chesterfield-Sofas sind beliebte Design-Klassiker und eignen sich für viele interessante Einrichtungsmöglichkeiten.

  • Ein typisches Sofa dieser Bauart besitzt einen stabilen Holzrahmen, eine straffe Federung und feste Polster. Dazu kommen die aufwendig gestaltete Nieten-Optik sowie eine Knopfheftung bei Sitzpolstern und Lehnen.
  • Welches Design bevorzugst du? Eher geradlinig und schlicht oder geschwungen und etwas filigran?
  • Möchtest du eine stilvolle Ledergarnitur kaufen oder stehst du mehr auf textile Bezugstoffe?
  • Microfaser ist ein echter Allrounder unter den Bezügen. Er ist ähnlich strapazierfähig wie Leder und angenehm weich wie Samt oder Velours.
  • Typische Farben beim Chesterfield-Sofa sind Grau, Braun oder Schwarz. Moderne Varianten erhältst du zusätzlich in bunten Nuancen.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!