Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Mit dem passenden Holztisch wirkt dein Zuhause noch gemütlicher und einladender. Welche unterschiedlichen Modelle es gibt und wie du das Material gut pflegst, erfährst du in diesem Ratgeber.

Weitere Holztische

Holztische Weiß
Holztische grau


Ratgeber Holztische

Langlebige Tische mit natürlichem Charme

Endlich hast du den anstrengenden Umzug überstanden. Kaputt aber glücklich schaust du dich in deinem neuen Esszimmer um. Der Holztisch aus Eiche passt hier nicht nur super rein und strahlt eine gemütliche Wärme aus, er ist auch robust und wird demnächst viele Spiele-Abende und einen turbulenten Familien-Alltag aushalten. Was es für unterschiedliche Modelle gibt und wie du das Material pflegst, erfährst du hier:

Bitte setzen: Robuste Möbelstücke für dein Zuhause

Ein robuster Tisch macht auch einen aufregenden Alltag mit. Holztische sind dank ihres natürlichen Materials stabil und widerstandsfähig, wirken gleichzeitig aber auch warm und einladend. Du hast die Wahl zwischen Massivholztischen und Modellen mit Echtholz-Furnieren. Das Holz kann unbehandelt und offenporig sein, oder mit einem pflegenden und versiegelndem Öl oder Lack behandelt sein, wodurch die Oberfläche widerstandsfähiger gegen Feuchtigkeit und Flecken sind.

Welche Holzsorten werden bei Holztischen verwendet? Holztische aus Eiche sind sehr robust und das graugelbe bis gelbbraune Holz ist sehr fest und langlebig. Ahornholz hat meistens einen hellen Braunton und ist sehr kräftig. Weicheres Birkenholz hingegen hat einen dezenten, hellen und zurückhaltenden Farbton. Buche oder Kernbuche sind ebenfalls etwas schlichter und haben eine wenig auffällige Maserung. Andere Holzarten hingegen haben markantere Maserungen, wie etwa weiches Kiefernholz. Edles Nussbaumholz und Mahagoniholz haben eine kräftigere Farbe, die bis ins Rötliche hineingeht, und sind besonders hart und widerstandsfähig.

Tipp: Beachte bei der Wahl deines Tisches die Produktbeschreibung. Oft gibt es zum Beispiel Eichentische in Akaziendekor. Der Tisch hat dann die positiven Eigenschaften der Eiche, ist also recht robust, wirkt aber wie aus edler Akazie gefertigt.

Beistell-, Couch- oder Esstisch: Überblick über die Varianten

Holztische gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Wie du welchen Tisch einsetzen kannst, erfährst du hier.

Holz-Beistelltisch: praktische Ablage für Kleinigkeiten

Auf einem Beistelltisch aus Holz lassen sich nicht nur schöne Vasen und Deko-Elemente arrangieren, du kannst mit einer Tischleuchte auch für eine zusätzliche gemütliche Lichtquelle im Wohnzimmer sorgen. Die Modelle sind in der Regel klein und platzsparend: so passen sie gut in Nischen und Ecken oder finden noch neben dem Sofa oder Sessel Platz.

Holz-Couchtische: vom Sofa aus griffbereit

Holz-Couchtische sind an die Höhe von Sofas angepasst und sind eine praktische Möglichkeit, um allerlei Kleinigkeiten abzulegen und trotzdem griffbereit zu haben. Ob du an einem gemütlichen Fernsehabend Popcorn und Chips abstellen willst oder schnell die Fernsehzeitung finden möchtest: mit einem passenden Couchtisch rundest du dein Wohnzimmer ab. Bei vielen Modellen kannst du Dinge, die du nicht ständig brauchst, auf einer zweiten Ebene unterbringen oder in einer speziellen Ablage unterhalb der Tischplatte verstauen.

Holz-Esstisch: robuster Familien-Mittelpunkt

Ein robuster Esstisch aus Holz ist das Herzstück deines Ess- oder Wohnzimmers. Ob du eine große Familie hast oder gerne Freunde einlädst: das widerstandsfähige Material hält so einige Strapazen aus. Bei einer kleineren Essecke bieten sich quadratische Esstische an, an denen vier Personen Platz finden. Längliche Tische haben meistens mehr Sitzplätze. Möchtest du flexibel sein was die Größe deines Tisches angeht, kannst du dich auch für einen Esstisch mit Ausziehfunktion entscheiden.

Holz-Schreibtisch: starker Arbeitskollege für Zuhause

Auch wenn der tägliche Papierkram an einem Schreibtisch aus Holz nicht schneller erledigt ist, wirkt der Tisch im Gegensatz zu Modellen aus Metall oder Kunststoff wohnlicher und einladend. Denn auch im Homeoffice willst du dich wohlfühlen und brauchst einen robusten Arbeitskollegen, immerhin sollen Ordner, Unterlagen und Computer sicher und stabil stehen. Schubladen und Regalfächer bieten zusätzlichen Platz und lassen Kleinigkeiten schnell verschwinden.

Im Wohn- oder Schlafzimmer bieten sich zudem Sekretäre an. Das Praktische bei diesen Modellen ist, dass du die Schreibfläche einfach hochklappen und die Schreibutensilien dahinter verbergen kannst. So sparst du Platz und sorgst für ein aufgeräumtes Wohn-Ambiente.

Fünf Pflegehinweise: Auf die Holzart kommt es an

Das Leben hinterlässt Spuren – auch auf deinem Holztisch. Damit sich Flecken von Wasser- und Weingläsern nicht verewigen, sollte der Tisch regelmäßig gepflegt werden. Diese Tipps helfen dir dabei.

  • Lackiertes Holz ist vergleichsweise robust. In der Regel genügt es, mit einem Baumwolltuch und ein wenig Wasser über den Tisch zu wischen. Achte aber darauf, dass kein Wasserfilm zurückbleibt, denn zu viel Feuchtigkeit tut auch diesem Tisch nicht gut. Etwa einmal jährlich kannst du den Tisch mit einer Holzpolitur auffrischen.
  • Lasierte oder geölte Möbel mit einem weichen, trockenen und fusselfreien Tuch reinigen. Wasserflecken möglichst schnell wegwischen. Gewachste Holztische zwei bis dreimal im Jahr mit einer Bienenwachs-Pflege-Emulsion einreiben.
  • Bei einem Tisch aus einem grobporigen Holz, wie zum Beispiel Eiche oder Esche, solltest du sehr vorsichtig mit Wasser umgehen. Wischst du den Tisch nämlich zu feucht ab, kann sich schnell Staub in den Holzporen absetzen. Reibe bei diesem Holz darum lieber gründlich mit einem trockenen Tuch nach.
  • Feste oder starke Verschmutzungen, wie Spuren vom häufigen Anfassen oder Gummiabrieb von Schuhsohlen an Tischbeinen, lassen sich mit etwas Schleifvlies abreiben. Dabei wird die obere Öl- oder Wachsschicht entfernt, die gewöhnlich die Verschmutzung enthält. Nach der Anwendung das Holz neu versiegeln.
  • Unbehandeltes Holz kann ohne passende Pflege rissig werden und austrocknen. Hier darf etwas Wasser zum Einsatz kommen: Mit einem feuchten Schwamm und einer milden Naturseife über den Tisch wischen und anschließend gründlich trocknen.

Tipp: Tischdecken oder Tischläufer und Platzsets schützen die Oberfläche von deinem Holztisch.

Fazit: Holztische sind widerstandsfähig und vielseitig einsetzbar

Du hast eine große Auswahl an unterschiedlichen Tischen aus Holz. Welches Modell wofür geeignet ist und wie du das Material pflegst, findest du hier noch einmal zusammengefasst:

  • Holztische aus Eiche sind sehr robust, Ahornholz hat einen hellen Braunton und Birkenholz ist etwas weicher und in einem hellen Farbton. Kiefer hat eine markante Maserung, aber du kannst dich auch für ein Modell entscheiden, das zum Beispiel aus robuster Eiche gefertigt ist, dabei aber wie edle Akazie aussieht.
  • Beistelltische sind praktisch und flexibel. Auf dem Couchtisch ist auf der oberen Ablage und auf zusätzlichen Böden und in Fächern viel Stauraum. Ein robuster Esstisch aus Holz hält auch ein turbulentes Familienleben aus und Holz-Schreibtische lassen dein Homeoffice wohnlich wirken.
  • Bei der Pflege von Holztischen solltest du vorsichtig mit Wasser umgehen. Achte darauf, trocken nachzuwischen und reibe lackiertes Holz einmal jährlich mit einer Holzpolitur ein. Starke Verschmutzungen oder Kratzer können abgeschliffen werden.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!