Schuhe
4.359 Artikel
Ansicht wechseln
Ansicht
Sortieren nach
Sortieren
Sortieren
Artikel pro Seite
Seite
Seite
1

Herrenschuhe

Von Clogs und Pantoletten bis hin zu Modellen für die Touren im Outdoorbereich präsentieren sich Herrenschuhe so dekorativ wie zweckmäßig. Im Onlineshop von Baur gibt es ein großes Angebot in Normal-, Über- und Untergrößen. Die Herrenschuhe bestehen größtenteils aus Leder und sind in mehreren Farben und Ausführungen erhältlich.

Vielseitige Begleiter in Alltag und Freizeit 2017 sind klassische Schnürer. Für den legeren Look eignen sich die Modelle im von Vintage inspirierten Design. Ziernähte, Ösen und Logoprägungen setzen lässige Akzente. Synthetik- und Gummilaufsohlen sorgen für den komfortablen Sitz. In dunklen Farbtönen und mit schlichter Optik passen Herrenschuhe ideal auch zum Büro-Outfit. Herausnehmbare Sohlen sowie eine leichte Innenfütterung sorgen bei vielen der Herrenschuhe zusätzlich für ein gutes Tragegefühl.

Wer gerne sportlich unterwegs ist, wird bei Sneakers fündig. Die Herrenschuhe präsentieren sich vielseitig mit Schnürung oder Klettverschluss. Für anspruchsvollen Sport und das Training in der Halle sind Indoor-Modelle die Lösung. Mesheinsätze wirken der Schweißbildung entgegen und ermöglichen so ein angenehmes Fußklima. Einige Herrenschuhe sind mit Gelelementen sowie gestanzten Innensohlen für die optimale Dämpfung versehen.

Aktive und Bewegungsfreudige finden in Sportschuhen die richtigen Begleiter. Mittels Schnürung lassen sich die Herrenschuhe der individuellen Fußform optimal anpassen. Atmungsaktive Einsätze sowie seitliche Luftlöcher am Herrenschuh beugen Geruch- und Schweißbildung beim Training vor. Zur Dämpfung gibt es gepolsterte Einlegesohlen. Speziell zum Einsatz im Indoorbereich eignen sich Herrenschuhe mit nicht färbender Sohle.

Wie viele Schuhe braucht ein Mann?

Eine gute Frage, die letztlich davon abhängt, wie ausgeprägt das Modebewusstsein des jeweiligen Mannes ist. Grundsätzlich lässt sich sagen, ein gut ausgestatteter Schuhschrank für Herren sollte mindestens aus zwei Lederschuhen und zwei Freizeitmodellen bestehen. Warum gerade vier Paare? Damit das Schuhwerk bei Bedarf durch ein gleichwertiges Modell ausgetauscht werden kann. Schließlich müssen auch Schuhe einmal richtig durchatmen, damit sie keine unangenehmen Gerüche ausströmen.

Weitere Informationen:

Modelle: Sneakers, Stiefel, Stiefeletten, Schnürschuhe, Slipper, Sandalen, Sportschuhe, Hausschuhe und viele weitere

Marken: Rieker, Timberland, Dockers, Bugatti, Converse, Adidas, Nike, Fubu, Geox, Skechers, Tamaris, Tom Tailor, Kappa und viele weitere

Seite
Seite
1
Ähnliche Artikel in unserem Sortiment

Welche Herrenschuhe trägt man zum Anzug?

  • Zum klassischen schwarzen Anzug passen am besten schlichte, schwarze Halbschuhe wie zum Beispiel Oxfords. Die Schnürschuhe aus Kalbsleder mit dünner Sohle zählen zur Grundausstattung fürs Business-Outfit. Auch schwarze Schnürstiefel darf Mann zum Anzug tragen. Braune Schuhe sind zum schwarzen Anzug ein modisches No-go.
  • Auch der graue Anzug ist ein Klassiker im Männerkleiderschrank. Dazu passen sowohl schwarze als auch braune Halbschuhe wie zum Beispiel Brogues. Dieser Männerschuh zeichnet sich durch sein modisches Lochmuster an den Kappen und Seiten aus. Die ungarische Form der Brogues ist als Budapester bekannt.
  • Den dunkelblauen Anzug kombiniert man am besten mit schwarzen oder braunen Schnürschuhen. Für modisch mutige Männer sind auch auffälligere Farben erlaubt, zum Beispiel Bordeaux-Rot oder ein Cognac-Ton. Allerdings sollte diese Farbe dann noch einmal im Gürtel oder in einem Accessoire aufgegriffen werden.

Darf man Sneakers zum Anzug tragen?

Sneakers zum Anzug galten lange Zeit als Tabu. Mittlerweile ist der Look erlaubt und wird auch gerne von Stars getragen. Er bringt eine sportliche Note ins Spiel, zieht aber auch die Aufmerksamkeit auf sich. Wer sich für diese Kombination entscheidet, sollte auch entsprechend selbstbewusst auftreten. Bei der Wahl der Sneakers gilt: Greifen Sie zu einem angesagten, modischen Modell. Flach sollten sie sein - Hightops passen leider gar nicht. Zu festlichen Anlässen wie einer Gala oder einem Opernbesuch sind Sneakers nicht angebracht. Hier wählen Sie besser einen klassischen Anzugschuh.

Welche Schuhe für Herren passen zur Jeans?

Im Casual-Look ist alles erlaubt, was gefällt. Wer es gerne sportlich mag, greift zu Sneakers. Einen eleganten Auftritt haben Sie in klassischen Schnürschuhen wie Brogues oder Derbys. Für den Sommer ideal sind bequeme Loafers. Die schlichten Schlüpfschuhe trägt man am besten ohne Socken oder mit kurzen Sneaker-Söckchen. Im Winter lassen sich auch Boots und Stiefeletten sehr gut zu Jeans kombinieren. Bei der Schuhfarbe sollten Sie darauf achten, dass sie zur Farbe der Jeans und zum Rest des Outfits passt.

Lederschuhe wollen gepflegt werden!

Wer sich Schuhwerk aus echtem Leder besorgt, sollte das wertvolle Naturmaterial auch pflegen. Werden die Schuhe auf kurze oder lange Zeit nicht getragen, muss ein Schuhspanner her. Er hindert das Leder daran, unansehnliche Falten zu werfen. Lederschuhe sehen übrigens nur dann gepflegt und stilvoll aus, wenn sie in regelmäßigen Abständen poliert werden. Manche Herren sind davon überzeugt, dass die Mischung von Politur und Essig, Bier oder Champagner besondere Pflegeeffekte mit sich bringt. Eine herkömmliche Schuhcreme reicht aber völlig aus, den Champagner sollten Sie sich lieber selbst gönnen.

Was sind die Vorteile von Schuhen zum Schnüren?

Schnürschuhe sind elegant, besitzen aber noch weitere Vorzüge. So lassen sie sich zum Beispiel durch die Schnürung der individuellen Fußform anpassen. Dadurch ergibt sich auch ein besserer Halt und mehr Stabilität beim Laufen.

Welche Vorzüge besitzen Herrenschuhe mit Klettverschluss?

Schuhe mit praktischem Klettverschluss erfreuen sich bei jüngeren Männern großer Beliebtheit. Verständlich, denn im Nu ist man in die Schuhe hineingeschlüpft und fixiert sie mit dem Klettriemen. Weil sie sich so leicht und schnell an- und ausziehen lassen, waren Schuhe mit Klettverschluss früher ausschließlich Kindern vorbehalten. Heutzutage gibt es die komfortablen Schuhmodelle auch für Erwachsene in Hülle und Fülle.

Wie findet „Mann“ die richtigen Schuhe? – Tipps zur Anprobe

Zunächst schaut beim Schuhkauf vermutlich jeder auf die Optik: Was für Herrenschuhe sollen es überhaupt sein? Welche Farbe gefällt mir? Welcher Stil passt zu meinem Outfit? Wenn man dann einige Exemplare in die engere Wahl genommen hat, kommt es darauf an, das Modell zu finden, das wirklich ideal zum Fuß passt. Denn an Schuhen, die zwar super aussehen, aber nicht richtig sitzen, die scheuern oder drücken, wird „Mann“ nicht viel Freude haben. Was ist daher bei der Anprobe zu beachten, damit zu Hause oder nach längerem Tragen nicht das böse Erwachen kommt, sondern damit der Schuh sich noch lange prima anfühlt?

  • Dass die Schuhe für Herren wirklich auch anprobiert werden müssen, ist wohl selbstverständlich. Die im Schuh angegebene Größe ist eher eine „Orientierungshilfe“ für die erste Wahl. Die Schnitte der Schuhmodelle sind so unterschiedlich, dass Schuhe derselben Größe ganz unterschiedlich passen können.

  • Dann ist es natürlich wichtig, beide Schuhe gleichzeitig zu tragen. Es gilt als erwiesen, dass bei rund 85% aller Männer die Füße unterschiedlich groß sind. Aus diesem Grund muss gewährleistet sein, dass wirklich beide Füße in die Schuhe passen und nicht nur der kleinere.

  • Die Herrenschuhe sollten auf jeden Fall abends anprobiert werden, denn die Füße dehnen sich im Laufe des Tages tatsächlich um einige Millimeter aus. Ein Schuh, der am frühen Abend gut passt, wird also auch morgens gut sitzen, während dies umgekehrt nicht unbedingt der Fall ist.

  • Wichtig ist es auch, längere Zeit mit den Schuhen umherzugehen und zwar am besten – auch wenn es vielleicht etwas komisch aussieht – in unterschiedlichem Tempo. Danach für einige Minuten hinsetzen und dann erneut einige Schritte machen.

  • Schuhe für Herren sollten sich auch schon bei der ersten Anprobe bequem anfühlen. Es ist zwar richtig, dass sich das Leder nach einiger Zeit an die Fußform anpasst. Allerdings wird ein Schuh, der anfangs an einer bestimmten Stelle drückt, auch nach längerer Tragezeit nicht perfekt sitzen.

  • Und auch ein neuer Schnürschuh sollte sich von Anfang an so zubinden lassen, dass nicht mehr als ein halber Zentimeter Lücke an den oberen beiden Ösen bleibt.

  • Auf einen wirklich guten Sitz des Herrenschuhs achten: Der Fuß muss in der Ferse und am Rist guten Halt haben. Beim Anprobieren mit dem Fuß ganz nach hinten in den Schuh rutschen. Erst dann die Schnürung oder das Klettband schließen. Die Zehen dürfen auf keinen Fall vorne anstoßen, sie sollten volle „Freiheit“ genießen. Als Faustformel gilt die „Daumenbreite“, die zwischen Zehen und Schuhspitze liegen sollte.

Wenn diese Tipps beherzigt werden, sollte dem Kauf der passenden Herrenschuhe eigentlich nichts mehr im Wege stehen!