Kaminofen reinigen

Kaminofen reinigen

Vom Leeren des Aschekastens bis zur Grundreinigung

Für eine lange Lebensdauer und eine saubere Verbrennung ist es notwendig, einen Kaminofen regelmäßig zu reinigen. Während die Säuberung des Schornsteins praktischerweise der Kaminkehrer übernimmt, musst du in diesem Fall selbst ran. Zum Glück ist das Ganze nicht kompliziert, wenn du die richtigen Tricks kennst.

Wie häufig muss ich den Kaminofen reinigen?

Das hängt natürlich von der Intensität der Nutzung ab. Allgemein empfiehlt es sich, eine Grundreinigung des kompletten Ofens mindestens zweimal im Jahr vorzunehmen.

Den Aschekasten musst du regelmäßig leeren: mindestens einmal wöchentlich, spätestens aber, wenn er voll ist. Warte nicht so lange, bis die Asche den Rost erreicht. Dann kommt es in diesem Bereich zu einer Überhitzung und im ungünstigen Fall verformt sich der Rost. Die Kaminasche darf in die Restmülltonne, aber nur in Tüten verpackt und vollständig ausgekühlt. Vorsicht vor eventuellen Glutnestern, die sich manchmal in scheinbar kühler Asche verbergen!

Auch beim Feuerraum ist es sinnvoll, ihn häufiger unter die Lupe zu nehmen und von Asche und Ruß zu befreien.

Ratgeber Kaminofen: Richtig heizen
Kaminofen: Richtig heizen

Tipps & Tricks für effektives und umweltfreundliches Heizen

Die verschiedenen Elemente des Ofens reinigen

Es ist Zeit für eine gründliche Reinigung? Lass den Ofen vollständig abkühlen und stelle sicher, dass keine Glut mehr vorhanden ist.

Falls du den kompletten Kaminofen reinigen willst, gehe mit System vor: Fange im Inneren an und arbeite dich Schritt für Schritt nach außen vor. So vermeidest du, dass sich aufgewirbelte Asche auf einem gerade abgewischten Korpus absetzt.

Info

Einige Arbeitsschritte gehen leichter von der Hand, wenn du einen speziellen Aschesauger zu Hilfe nimmst. Verwende keinen normalen Staubsauger! Reguläre Geräte sind nicht darauf ausgelegt, Ofenasche zurückzuhalten. Zum einen verteilen sie diese im ganzen Raum, zum anderen kann sich die Asche beim Motor absetzen und diesen zerstören.

Rauchrohre reinigen

Idealerweise kümmerst du dich mindestens einmal pro Jahr um die Rauchrohre. Es bietet sich an, dies nach der Heizperiode zu erledigen. Für die Säuberung verfügt das Ofenrohr über eine Reinigungsöffnung, deren Deckel sich einfach abschrauben lässt. Danach kannst du den Ruß im Inneren des Rohrs mit einer Reinigungsbüste herausbürsten. Auch ein Aschesauger ist hier nützlich.

Feuerraum reinigen

Am komfortabelsten entfernst du Asche und Ruß aus dem Feuerraum mit einem Aschesauger. Andernfalls tut es auch ein Handfeger. Achte auch auf Schmutz, der sich möglicherweise oberhalb der Brennkammer absetzt, etwa auf Umlenkplatten oder dem Feinstaubfilter. Apropos Feinstaubfilter: Dieser lässt sich häufig ebenfalls säubern. Die Vorgehensweise unterscheidet sich je nach Hersteller. Hier hilft die Bedienungsanleitung weiter.

Kaminofen-Scheibe reinigen

Ein alter Trick, um die Kaminofen-Scheibe zu reinigen: Tupfe angefeuchtetes Zeitungspapier in kalte Kaminasche und reibe das Glas damit ab. Bereits leichter Druck genügt in der Regel, damit sich die Rußablagerungen lösen.

Doch warum wird beim Kaminofen die Scheibe schwarz? Ein häufiger Grund ist der ständige Betrieb auf „Sparflamme“ bei geringer Luftzufuhr und niedriger Temperatur. Dabei entsteht relativ viel Ruß.

Es ist auch möglich, die Scheibe des Kaminofens freizubrennen: Zu diesem Zweck heizt du ihn bei optimaler Luftzufuhr richtig auf. Viele Kaminöfen verfügen über eine sogenannte Scheibenspülung, die die heiße Luft gezielt an der Ofenscheibe vorbeileitet.

Info

Weitere Tipps, um eine starke Rauch- und Rußentwicklung zu verhindern, findest du in unseren Artikeln zum optimalen Anzünden und Heizen.

Ratgeber Kaminofen: Luftzufuhr
Kaminofen: Luftzufuhr

Wissenswertes & Tipps zur Luftzufuhr beim Kaminofen

Ratgeber: Kamin anzünden
Kaminofen anzünden

Feuer entfachen wie ein Profi – mit unseren Tipps

Ratgeber: Kamin anschließen
Kaminofen anschließen

Fachgerechter Anschluss für einen sicheren Betrieb

Korpus und Verkleidung des Kaminofens reinigen

Der Stahlkorpus eines Kaminofens ist mit einem hitzebeständigen, aber nicht rostfesten Lack beschichtet. Viel Wasser sowie säurehaltige Reinigungsmittel sind hier tabu. Erlaubt ist ein leicht angefeuchtetes Tuch. Zudem ist es ratsam, sofort mit einem trockenen Tuch nachzuwischen, damit sich kein Rost bilden kann.

Um die Steinverkleidung eines Kaminofens zu reinigen, empfiehlt sich ebenfalls ein feuchtes Tuch. Falls notwendig, verwende eine milde, neutrale Seifenlauge. Verzichte auf scharfe und/oder säurehaltige Reiniger, insbesondere bei Natursteinen wie Granit und Marmor. Aggressive Putzmittel greifen diese edlen Naturmaterialien an.

Ratgeber Kaminöfen für (sehr) kleine Räume
Kaminöfen für (sehr) kleine Räume

Gemütlicher Kaminofen in kleinem Zimmer – geht das?

Shopping Tipps

Hosen DamenAnkleidezimmerKleiderFreizeitkleider
Kontakt

Schreib uns
service@baur.de

Ruf uns an
09572 5050
 Telekom

täglich von 06.00 bis 23.00 Uhr

Versand, Rückgabe & Kosten
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • kostenloser Rückversand
  • Standardlieferung 5,95€
  • 24h-Lieferung, Wunschtermin, Versandkostenflatrate u.a. optional.
Unsere Zahlarten
BAUR folgen
BAUR App

Partner von baur.de

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten.

© BAUR Versand, 96222 Burgkunstadt