Kleiderschrank umbauen

Kleiderschrank-Upcycling für frische Optik und mehr Funktionalität

Kleiderschrank umbauen

Dein Kleiderschrank hat schon einige Jahre auf dem Buckel und entspricht nicht mehr deinen Bedürfnissen oder deinem Geschmack? Ob zu wenige Fächer oder die falsche Farbe: Nicht immer muss gleich ein neues Exemplar her. In vielen Fällen lässt sich der Kleiderschrank ohne großen Aufwand umbauen. Darüber freut sich neben dem Geldbeutel auch die Umwelt. Schließlich spart das Kleiderschrank-Upcycling kostbare Ressourcen. Hier findest du Anregungen verschiedener Schwierigkeit – von einfachen bis zu solchen, die ein gewisses handwerkliches Geschick erfordern.

Für mehr Platz: Die Innenausstattung des Kleiderschranks umbauen

Wenn du nicht genügend Hänge- und Ablagemöglichkeiten in deinem Kleiderschrank hast, liegt das nicht unbedingt an dessen Größe. Der Grund kann eine spärliche Innenausstattung sein.

Mehr Fachböden für mehr Ablagefläche

Ist der Abstand zwischen den einzelnen Fachböden groß, verschenkst du kostbaren Platz. Die Lösung: Du setzt zusätzliche Regalbretter ein. Normalerweise verfügen die Seitenwangen über Bohrungen in regelmäßigen Abständen. Was noch fehlt, sind passende Fachboden-Halter und zugeschnittene Regalbretter aus dem Baumarkt. Außerdem brauchst du noch sogenannte Kantenumleimer, um die vorderen Schnittkanten der Bretter zu bedecken. Diese gibt es heute sogar in selbstklebenden Ausführungen. Einfacher geht es nicht!

Stapelbare Aufbewahrungsboxen für Kleinkram

Ist dir das Kleiderschrank-Umbauen mit zusätzlichen Regelbrettern trotzdem zu aufwendig, gibt es noch eine andere Option: Unterteile größere Fächer mithilfe von Aufbewahrungsboxen. Indem du sie stapelst, erreichst du einen ähnlichen Effekt wie durch zusätzliche Regalbretter. Zudem sieht der Schrank wesentlich ordentlicher aus, wenn du Kleinzeug wie Socken gut verstaust.

Tipp

Verwendest du viele Boxen, greif auf transparente Modelle zurück oder beschrifte die Vorderseite – so behältst du den Überblick.

Zwei Kleiderstangen für mehr Hängemöglichkeiten

Eine Kleiderstange gehört bei fast allen Kleiderschränken zur Grundausstattung. Trotzdem ergibt es manchmal Sinn, ihn mit einer weiteren Stange zu versehen: Wenn du keine langen Jacken oder Mäntel im Schrank aufbewahrst und dieser hoch genug ist. In diesem Fall kannst du unterhalb der ersten Stange mit ausreichendem Abstand eine zweite Stange montieren. Damit schaffst du Platz für zwei Reihen von Hemden & Co. übereinander. Kleiderstangen und Halterungen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Damit die Stange exakt passt, kürzt du sie mit einer Metallsäge.

Für eine frische Optik: Kleiderschrank lackieren in Wunschfarbe

Du möchtest bei deinem Kleiderschrank die Farbe ändern? Gesagt, getan: Den Kleiderschrank zu lackieren, stellt eine bewährte Spielart des Kleiderschrank-Upcyclings dar. Besonders praktisch: Du kannst den Ton frei wählen – also einen, der perfekt mit deiner Einrichtung harmoniert. Am besten greifst du zu einem Acryllack auf Wasserbasis. Solche Lacke enthalten nur eine geringe Menge an Lösungsmitteln und sind ideal für Wohnräume. Wichtig: Achte darauf, dass der Lack für die Oberfläche des Schranks geeignet ist.

So gehts

Bevor du den Anblick des neu lackierten Kleiderschranks genießen kannst, wartet aber ein Stück Arbeit. Für ein zufriedenstellendes und dauerhaftes Ergebnis sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich:

1. Anschleifen: Dies ist notwendig, damit die Farbe später haftet. Ist die Oberfläche rau oder weist Beschädigungen auf, glättest du sie erst mit einem gröberen Schleifpapier. Danach folgt das Finish mit einer feinen Körnung.

2. Reinigen: Im nächsten Schritt säuberst du alle Oberflächen von Staub und Verschmutzungen. Dazu saugst du sie am besten zuerst mit dem Staubsauger ab. Danach wartest du einige Zeit, bis sich eventuell durch den Staubsauger aufgewirbelter Staub wieder legt. Anschließend entfernst du den restlichen Staub mit einem feuchten Lappen. Zu guter Letzt empfiehlt es sich, mithilfe von Terpentin die Oberfläche von Fettspuren und Fingerabdrücken zu befreien.

3. Grundieren: Dieser Schritt ist kein absolutes Muss, aber er verbessert ebenfalls die Farbhaftung. Unbedingt empfehlenswert ist eine Grundierung, wenn du einen dunklen Schrank hell streichen möchtest. In diesem Fall sorgt sie dafür, dass die Farbe besser deckt. Möchtest du ohne separate Grundierung arbeiten, verwende einen sogenannten 2-in-1-Lack, der eine Grundierung enthält.

4. Lackieren: Zu guter Letzt geht es an die eigentliche Lackierung. Hier ist zügiges und gleichmäßiges Arbeiten Pflicht. Deckt der Lack an einer Stelle nicht perfekt und ist schon etwas angetrocknet? Widerstehe der Versuchung, sofort noch einmal drüber zu streichen, sonst bleiben Pinselspuren im Lack. Fachgerecht ist ein zweiter Anstrich, sobald der erste trocken ist.

Bist du mit dem Kleiderschrank-Lackieren fertig, muss er lange genug trocknen. Wie viel Zeit er dafür braucht, entnimmst du den Hinweisen auf der Lackdose.

Einen weißen Kleiderschrank mit einfachen Mitteln aufpeppen

Es muss nicht immer Lack sein: Es gibt noch andere Möglichkeiten, einen weißen Kleiderschrank zu verschönern. Beklebe ihn zum Beispiel mit einem Wandtattoo. In puncto Motiv bietet sich dir eine riesige Auswahl: Die Bandbreite reicht von romantischen Blüten bis hin zu coolen Graffitis. Und das Beste: Die selbstklebenden Bilder sind im Handumdrehen angebracht.

Eine weitere Option für das Kleiderschrank-Upcycling sind Möbelfolien. Diese gibt es beispielsweise mit trendigen Mustern. Um schöne Effekte zu erzielen, musst du nicht unbedingt den kompletten Schrank folieren. Du kannst auch nur die Fronten verschönern – schließlich liegen Möbel mit einem kontrastierenden Korpus ohnehin im Trend! Bei Schränken mit großen Schiebetüren oder Schwebetüren lässt sich diese Methode extrem leicht umsetzen.

Die dritte Variante erfordert mehr Aufwand: In diesem Fall dient das weiße Möbelstück als offenes Regelelement innerhalb eines begehbaren Kleiderschranks. Den Kleiderschrank umzubauen ist dafür nicht erforderlich – du musst nur die Türen entfernen.
Schlichte weiße Kleiderschränke sind für dieses Vorhaben prima geeignet, weil sie sich unkompliziert mit weiteren weißen Regalen ergänzen lassen.

Entdecke unsere Kleiderschrank-Highlights

Kontakt

Schreib uns
service@baur.de

Ruf uns an
09572 5050
 Telekom

täglich von 06.00 bis 23.00 Uhr

Versand, Rückgabe & Kosten
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • kostenloser Rückversand
  • Standardlieferung 5,95€
  • 24h-Lieferung, Wunschtermin, Versandkostenflatrate u.a. optional.
Unsere Zahlarten
BAUR folgen
BAUR App

Partner von baur.de

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten.

© BAUR Versand, 96222 Burgkunstadt