Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Kuscheltiere

Kuscheltiere und Puppen werden gerne zur Geburt geschenkt und bleiben oft ein lebenslanger Begleiter.

Warum sind Schmusepuppen und Kuscheltiere bei Babys und Kleinkindern beliebt?

Plüschtiere und Puppen sind die Lieblinge von Babys und können bereits ab Geburt mit auf die Krabbeldecke gelegt werden. Dein Kleinkind wird irgendwann anfangen, danach zu greifen und sich damit beschäftigen.

Bei Kindern sind sie so beliebt, weil sie zum Begleiter in allen Lebenssituationen werden. Ob als Trostspender, zur Beruhigung bei einem Arztbesuch, aber auch bei einem Spielabenteuer oder als Einschlafhilfe – Schmusepuppen sind immer für einen da.

Welchen Nutzen haben Kuscheltiere?

Schmusen ist ein sehr wichtiger Bestandteil für die Entwicklung der Kinder. Sind die Eltern mal nicht in der Nähe, kuscheln Kinder gerne mit ihrem Lieblingskuscheltier. Es vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit. Babys lernen Vertrauen und körperliche Nähe aufzubauen.

Des Weiteren erlernen Kinder mit Ihrer Schmusepuppe spielerisch soziale Kompetenzen. Sie fangen an, mit den Tieren zu quasseln oder setzen sie mit an den Essenstisch und laden sie zum Mittagsessen oder Kaffeetrinken ein.

Kuscheltiere mit einer Kirschkernfüllung können als Wärmekissen verwendet werden. Leidet dein Kleinkind unter Bauchweh und Blähungen kann das Schmusetier in der Mikrowelle oder im Ofen leicht erwärmt und auf den Bauch des Kindes gelegt werden. Die Bauchschmerzen verschwinden auf sanfte Weise.

Ein Aufziehkuscheltier, welches lustige Bewegungen macht oder eine fröhliche Melodie spielt, bringt dein Baby garantiert zum Lachen. Es animiert dein Kind die Bewegungen nach zu ahmen oder mit zu summen.

Was ist beim Kauf zu beachten?

Ob Schmusetuch, Plüschtier, oder Puppe – einige Eigenschaften die du beim Kauf beachten solltest: Die Qualität des Stoffes spielt eine sehr wichtige Rolle,da das Stofftier ständig mit der Haut deines Kindes in Kontakt kommt. Achte deshalb beim Kauf auf die Verwendung von schadstofffreien Materialien, um Allergien und Ähnlichem vorzubeugen. Viele Hersteller garantieren mit einem Öko- oder TÜV-Siegel entsprechende Sicherheitsprüfungen.

Babys nehmen häufig Dinge in den Mund. Um ein versehentliches Verschlucken von Kleinteilen zu vermeiden, sollten Knöpfe und andere angenähte Teile fest oder gar nicht am Stofftier angebracht sein.

Wie pflegt man Schmusepuppen und Schmusetiere richtig?

Die Kuscheltiere und Puppen werden zum Begleiter in jeder Situation. Sie werden in den Mund genommen und auf dem Boden gezerrt. Es können sich schnell viele Bakterien bilden. Deshalb sollten Kuscheltiere und Schmusepuppen unbedingt waschbar sein. Achte dabei immer auf die angebrachte Waschanleitung.

Tipp:

Hausstaubmilben verursachen Allergien. Um ihnen »lebe wohl« zu sagen, können Kuscheltiere und Puppen ins Gefrierfach gelegt werden. Die Hausstaubmilben sterben ab einer Temperatur von -10°C ab. Wasche das Schmusetier oder die Puppe danach, um alle Milbenreste zu beseitigen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!