Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Kurz mal zum Bäcker, zur Bushaltestelle oder selbständig zum Supermarkt kommen? Der passende Elektroscooter unterstützt dich im Alltag, hält dich mobil und ist zudem ein umweltfreundliches Fortbewegungsmittel. Welches Modell zu dir und deinen Bedürfnissen passt, erfährst du in unserem Ratgeber.


Ratgeber Elektroscooter

Flexibel und umweltfreundlich unterwegs

Ausgeruht wirst du von den ersten Sonnenstrahlen geweckt: so ein schöner Samstag! Bevor der Rest der Familie aufwacht, deckst du schon mal den Frühstückstisch. Oh, es fehlen aber noch frische Brötchen! Auf deinem flinken Elektroscooter fährst du deshalb einfach schnell zum Bäcker ein paar Straßen weiter. Ohne große Anstrengung bist du so wieder Zuhause, noch bevor die erste Schlafmütze aus dem Zimmer kommt. Was es für unterschiedliche Elektroscooter gibt und worauf du beim Kauf besonders achten solltest, erfährst du in hier.

Elektroscooter werden, wie der Name schon verrät, mit Strom betrieben. Du lädst sie einfach an der Steckdose auf und brauchst nicht zu einer Tankstelle zu fahren. Im Gegensatz zu einem Fahrrad kommst du beim Fortbewegen auch nicht ins Schwitzen. Die flinken Teile sind daher sehr umweltfreundlich: Sie stoßen, anders als Autos, kein CO² aus und sind außerdem fast geräuschlos. Je nach Modell darfst du mit deinem E-Scooter nur auf Privatgelände fahren, andere sind auch für den Straßenverkehr freigegeben, um beispielsweise mal schnell zur nächsten Bushaltestelle zu kommen.

Besonders praktisch an den Fahrzeugen ist, dass sie einfach zu bedienen sind. Einige Modelle haben einen Sitz, auf den meisten fährst du aber im Stehen und bist somit sehr wendig. Kompakte Ausführungen lassen sich außerdem einfach zusammenklappen und bequem transportieren.

Verschiedene Modelle zur Auswahl

Bei E-Scootern gibt es verschiedene Modelle, zwischen denen du wählen kannst. Es gibt welche in typischer Tretroller-Optik mit zwei Rädern und Trittbrett, sowie Fahrzeuge mit kleinem Sitz oder Elektromobilen mit drei oder vier Rädern.

E-Scooter mit zwei Rädern: wendig und flexibel

Bei Modellen mit zwei Rädern stehst du als Fahrer auf einem Trittbrett und hältst dich dabei am Lenker fest. Über die Griffe bremst du und gibst Gas. Einige Modelle kommen ohne Trittbrett aus, haben dafür aber einen Sattel, auf dem du Platz nehmen kannst. Manche Elektroscooter verfügen über eine Anzeige am Lenkrad, auf der du erkennen kannst, wie schnell du grade unterwegs bist. Im Schnitt erreichst du mit diesen Modellen eine Höchstgeschwindigkeit zwischen 25 und 55 km/h. Das Praktische an den wendigen Scootern? Ob in der Bahn, im Bus oder eben hinten ins Auto rein: Sie lassen sich bequem zusammenklappen und flexibel transportieren.

Tipp: Wenn du im Straßenverkehr unterwegs bist, solltest du aus Sicherheitsgründen lieber einen Helm tragen.

E-Scooter mit drei bis vier Räder: hilfreiche Transportmittel

Elektroscooter mit drei oder vier Rädern sind besonders für ältere oder körperlich eingeschränkte Menschen gedacht. Mit einem Elektromobil kann bequem in die Stadt oder zum Ausflug aufgebrochen werden. Optisch erinnern die Modelle ein bisschen an Mofas: Die meisten besitzen eine bequeme, große Sitzfläche und ein Trittbrett, auf dem die Füße abgestellt werden können. Dank der großen Bauweise und den drei oder vier Rädern haben diese Elektromobile einen besonders sicheren und festen Stand. Einige Fahrzeuge sind außerdem mit Rückspiegeln oder einem praktischen Einkaufskorb am Lenkrad ausgestattet. Diese Scooter erreichen zwischen 6 und 25 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Tipp: Einige Elektromobile sind mit einem Diebstahlschutz, wie beispielsweise einem Lenkradschloss, ausgestattet. So kannst du das Gefährt auch einfach mal kurz draußen stehen lassen.

Worauf du beim E-Scooter achten solltest

Elektroscooter ist nicht gleich Elektroscooter: Bevor du dich für ein Modell entscheidest, lohnt es sich einen Blick auf die Spezifikationen und Voraussetzungen zu werfen. Schaue dafür genau in die jeweiligen Herstellerangaben. Hier findest du weitere Tipps, worauf du besonders achten solltest.

  • Nicht alle Elektroscooter dürfen außerhalb von Privatgrundstücken gefahren werden. Schaue also vor dem Kauf, ob das Fahrzeug für den Straßenverkehr zugelassen ist.
  • Schau nach, ob in der Herstellerbeschreibung eine Altersangabe für das Fahrzeug angegeben ist. Einige Modelle sind nämlich eher für Kinder, andere vor allem für Erwachsene gedacht. Modelle mit 250-W-Motor richten sind im Schnitt eher an Kinder.
  • Möchtest du mit deinem Gefährt flexibel sein? Dann solltest du dich für ein leichtes, schlankes Modell zwischen 8 und 14 kg entscheiden. Das kannst du auch mal leicht eine Treppe hinauftragen.
  • Mit einem Elektroscooter kannst du Strecken zwischen 12 und 40 km zurücklegen, bevor das Fahrzeug wieder aufgeladen werden muss. Das reicht, um entsprechend kürzere Strecken zurückzulegen. Größere Elektromobile schaffen teilweise auch bis zu 50 km.
  • Hat dein E-Scooter eine Lichtanlage? Damit du auch von anderen Verkehrsteilnehmer gesehen werden kannst, sollte unbedingt ein Vorder- und Rücklicht verbaut sein. Alternativ können Lampen angeklemmt werden.
  • Ein höhenverstellbarer Lenker sorgt für ein angenehmes Fahren und eine gute Haltung und kann so Rückenschmerzen vorbeugen.

Fazit: Elektroscooter sind komfortabel und machen dich mobil

Elektroscooter sind elektrische Fahrzeuge, die während der Fahrt kaum Geräusche machen und mit denen du schnell kürzere Strecken zurücklegen kannst. Die wichtigsten Infos zu den verschiedenen Modellen, findest du hier noch mal zusammengefasst:

  • Wer nur eingeschränkt gehen kann, fährt mit einem Elektromobil und bleibt so flexibel. Diese Modelle haben einen sicheren Stand, sind oft mit einem Einkaufskorb ausgestattet und erreichen maximal bis zu 25 km/h.
  • Wer mal kurz von A nach B kommen möchte, sollte sich für einen Elektroroller mit Straßenzulassung entscheiden. Diese gibt es als Variante mit kleinem Sitz oder ohne, auf denen du stehen kannst. Schnell eingeklappt, lassen sie sich bequem transportieren.
  • Achte vor dem Kauf auf die jeweiligen Herstellerangaben. Besonders wichtig sind Kaufkriterien wie Gewicht des Fahrzeugs, ob es eine Altersangabe gibt, ob das Modell über eine Straßenzulassung verfügt und wie weit du mit dem Akku kommst.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!