Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Damen Clogs sind eine modische Fußbegleitung für viele Anlässe - als Pantoffeln im Haus, als bequeme Slipper für den Garten oder als Alternative zu Sandalen. Das französische Wort „Sabot“ bedeutet „Huf“ und bezeichnete ursprünglich Holzschuhe zum Hineinschlupfen, wie sie früher in Frankreich und Belgien getragen wurden. Der englische Begriff hierfür lautet „Clogs“. Heute versteht man unter Sabots vorne geschlossene, an der Ferse offene Schuhe mit oder ohne Absätze. Als Hausschuhe sind Damen Clogs mit fußfreundlicher Korksohle und weichem Filz als Obermaterial ideal. Sie spenden Wärme, ohne die Hitze zu stauen. Clogs aus Gummi, wie beispielsweise die besonders leichten Crocs, sind beliebt für den Garten. Sie können aber auch als Badeschuhe getragen werden. Mehr zum Thema verrät dir unser Ratgeber.


Ratgeber Damen Clogs und Sabots

Sandalen mit offener Ferse zum bequemen Reinschlüpfen

Oh Schreck! Du hast doch glatt deinen Wecker überhört und bist schon fast zu spät zur Arbeit. Jetzt muss es ganz schnell gehen. Zum Glück weißt du genau was zu anziehen willst, und bei deinen Schuhen geht es sowieso ratzfatz: in deine spitz zulaufenden Clogs aus schwarzem Leder musst du nur noch hineinschlüpfen und schon kann es losgehen. In welchen Designs es Damen Clogs und Sabots gibt und wie du sie zu verschiedenen Anlässen tragen kannst, erfährst du hier:

Reingeschlüpft und los

Sabots und Clogs sind besonders im Sommer beliebte Schuhe, weil du einfach und bequem hineinschlüpfen kannst und sie zudem sportlich und leger wirken. Die Sandalen, die vorne geschlossen und hinten offen sind, eignen sich für robustere Tätigkeiten wie Gartenarbeit genauso wie für eine Runde mit dem Hund durch den Park oder einem Picknick mit Freunden am See. Einfach hineinschlüpfen und bei jedem Schritt die frische Sommerluft an den Füßen spüren.

Ursprünglich hatten die Sandalen eine dicke Holzsohle, heute sind sie zum Glück etwas bequemer, zum Beispiel mit weicher Synthetik-Sohle oder edlem Lederüberzug. Verschiedene Absatzarten und Farben sorgen zudem für noch mehr Abwechslung und geben dem eigentlich traditionellen Schuh ein frisches und modernes Design.

Für Drinnen und Draußen

Clogs und Sabots gibt es in vielen verschiedenen Designs. Die Modelle unterscheiden sich nicht nur in Farbe, sondern auch beim Material, dem Profil und der Absatzhöhe. Dieser kleine Überblick zeigt dir, wie du die verschiedenen Varianten einsetzen kannst.

Für Zuhause: weicher Stoff und flache Sohle

Für zu Hause sind Clogs aus Filz oder welche mit weichem Innenmaterial angenehm. Direkt nach dem Aufstehen schlüpfst du hinein und kannst so ohne kalte Füße in den Tag starten. Die flache und stabile Laufsohle unterstützt dich in deinen vier Wänden, ist aber auch praktisch, wenn du sonntags mal schnell zum Bäcker laufen willst, ohne kalte oder nasse Füße zu bekommen.

Für draußen im Garten: robuster Kunststoff und Profilsohle

Wer viel im Garten arbeitet weiß: Das Schuhwerk sollte wasserfest und robust sein. In Clogs, die rundum aus leichtem Kunststoff bestehen, kannst du dich gut bewegen und sie sind zudem unempfindlich gegen Schmutz und Nässe. Du kannst sie nämlich einfach abwischen oder mal eben mit dem Gartenschlauch abspülen! Das Profil der Sohle und ein schmaler Fersenriemen sorgen für zusätzlichen Halt.

Tipp: Wenn es kälter wird halten gefütterte Clogs und Sabots deine Füße warm.

Für unterwegs in der Stadt: modisch mit Absatz

Auch zum Shoppen oder auf einen Kaffee mit deinen Freundinnen passen Sabots. Für den etwas sportlicheren Look wählst du ein Modell aus Stoff und mit Plateauabsatz, das mit seiner vorderen Schnürung an einen Turnschuh erinnert. Besonders stylisch sind die fersenfreien Sandalen mit kleinem Absatz aus Leder oder mit Perlen-Besatz. Während normale Absatzschuhe nach einiger Zeit an den Fersen einschneiden können, hast du dieses Problem mit Clogs und Sabots nicht. So steht einem Shopping-Marathon in der Stadt nichts mehr im Weg.

Schlau kombiniert: So trägst du Clogs auch zur Arbeit oder Party

Damit du weißt, wie du Clogs und Sabots auch zur Arbeit, Party oder leger im Alltag tragen kannst, findest du hier ein paar inspirierende Styling-Ideen.

Seriöser Business-Look

Wenn die Kleiderordnung bei dir im Büro auch offene Schuhe erlaubt, kannst du Clogs seriös und angemessen für die Arbeit stylen. Wähle zur klassischen Bluse und einer schicken schwarzen Stoffhose spitz zulaufende Sabotsaus Glatt- oder Wildleder. Ein kleiner Absatz von etwa 3 cm hilft dabei, dass der Schuh elegant wirkt.

Modernes Party-Outfit

Beim Ausgehen darf es gerne mal etwas mehr funkeln und glitzern. Zur wadenlangen Culotte und einem paillettenbesetzten ärmellosen Top trägst du schmale Sabots in angesagter Metallic-Optik oder welche aus glänzend geflochtenem Leder. Dazu noch passende Accessoires, wie eine Clutch mit glänzender Kroko-Prägung und du kannst die Nacht zum Strahlen bringen.

Sommerlicher Alltags-Style

Im Alltag soll es vor allem bequem sein, darum sind flache Modelle oder Variantenaus Denim mit solidem Keilabsatz eine gute Wahl. In Kombination mit einer legeren Jeans und T-Shirt oder einem fließenden Sommerkleid sehen schmale pastellfarbene Clogs oder sportliche Sneaker-Varianten sommerlich und locker aus.

Damit der Schuh nicht drückt: Darauf solltest du achten

Durch ihre offene Form drücken Clogs und Sabots weniger als geschlossene Schuhe. Trotzdem gibt es beim Kauf und bei der Pflege einiges zu beachten.

  • Probiere Clogs oder Sabots erst nachmittags an, denn deine Füße schwellen über den Tag immer leicht an.
  • Diese Schuhform gibt es als normale, weite oder schmale Variante. Auch wenn deine Füße mehr Platz haben als in geschlossenen Schuhen, solltest du bedenken, dass sie auch weniger gut gestützt werden. Wähle darum ein Modell, das nicht zu locker sitzt.
  • Je länger der Schaft oder je breiter der Riemen vorne ist, umso mehr Halt hast du in den Schuhen. Verstellbare Schnallen und Riemen können den Schuh flexibel enger oder weiter stellen und dir auch mehr Halt verschaffen.
  • In Clogs und Sabots sind deine Fersen sichtbar. Achte darum auf gepflegte Füße, bevor du die Schuhe anziehst. Benutze daher gerne einen Hornhautentferner.
  • Wie bei deinen anderen Schuhen auch, kannst du Staub und Schmutz mit einer weichen Schuhbürste entfernen. Gummi oder Kunstleder lässt sich einfach mit einem Tuch feucht abwischen. Modelle aus Stoff solltest du leicht abtupfen und danach trocknen lassen. Glattleder besser mit Schuhcreme behandeln.

Tipp: Imprägniere die Sandalen regelmäßig, um sie unempfindlicher gegen Nässe und Schmutz zu machen.

Fazit: Luftige Sandalen für verschiedene Anlässe

Die lockeren Sandalen, die oben quasi nur aus einem Schaft oder einem breiten Riemen bestehen, sind drinnen sowie draußen bequem, praktisch und modisch. Hier findest du zusammengefasst nochmal die verschiedenen Modelle von Clogs und Sabots und Tipps zum Styling:

  • Als weiche Hausschuhe kommen Clogs oder Sabots aus Filz oder mit warmer Fütterung infrage. Sie sind bequem und halten deine Füße dank der festen Sohle auch trocken, wenn du mal zum Briefkasten oder Bäcker gehst.
  • Modelle aus leichtem Kunststoff sind praktisch, wenn du zum Beispiel im Garten arbeitest. Blumenerde, Matsch oder Regen machen den Schuhen nichts aus.
  • Modische Clogs oder Sabots für den Alltag gibt es in sportlicher Turnschuhoptik oder als Absatzschuhe mit verzierter Front. Im Büro kannst du spitze Leder-Clogs gut zum Hosenanzug kombinieren. Zur Party passen glänzende Varianten, zum Beispiel mit Paillettenbesatz.
Trends, Neuigkeiten & 10% Rabatt* sichern