Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Mit dem passenden Sommerkleid kann die schönste Zeit des Jahres endlich richtig losgehen. Erfahre im Ratgeber, wieso die luftigen Kleider einfach für gute Laune sorgen und wie du das passende Modell für deine Figur findest.


Ratgeber Sommerkleider

Luftige Kleider für die heiße Jahreszeit

Hui, draußen sind es 32 Grad und es wird gefühlt auch immer heißer. Da hilft nur eine Erfrischung aus der Eisdiele! Bevor du dich aufs Rad in Richtung Innenstadt schwingst, schlüpfst du in ein unkompliziertes Sommerkleid mit floralem Print. Darin hast du viel Bewegungsfreiheit und kommst trotz der heißen Temperaturen nicht so leicht ins Schwitzen. Was Sommerkleider ausmacht und worauf du bei der Wahl achten kannst, erfährst du im Ratgeber:

Luftig leichter Look: Darum sorgen Sommerkleider für gute Laune

Wenn die Temperaturen endlich wieder steigen, wird es Zeit für luftige Mode und deine Sommerkleider hängen wieder ganz vorne im Kleiderschrank. Dabei sollen die sommerlichen Teile nicht nur gut aussehen, sondern auch während einer Hitzewelle noch hohen Tragekomfort bieten.

Von schlicht und bequem bis superromantisch ­– egal welchen Modestil du liebst, bei der großen Auswahl aus unterschiedlichen Modellen wirst du schnell fündig. Sommerkleider gibt es nämlich als Minikleid, in knieumspielender Länge oder als langes Maxikleid. So kannst du ein zartes Chiffonkleid in Midi-Länge zur Sommerhochzeit anziehen, ein fließendes Maxikleid zum Festival und das kurze Bandeau-Kleid zum Ausflug an den Strand oder See.

Wodurch die luftigen Kleider aber erst wirklich Lust auf Sommer machen, sind die Farben und Muster, die du zur heißen Jahreszeit überall wiederfindest. In einem Modell in Gelb strahlst du mit der Sonne um Wette, ein Kleid mit Blumenprint erinnert an eine Sommerwiese und Pastellfarben wie Hellrosa oder Mintgrün machen Lust auf Eiscreme. Wer es lieber etwas dezenter mag, kann sich auch an Kleidern in gedeckten Farben oder beispielsweise mit maritimen Streifen in Dunkelblau orientieren. Gerade im Job oder zu einem festlichen Anlass sind etwas dunklere Farben oft eine gute Wahl und sorgen dank luftigem Schnitt trotzdem für sommerlich gute Laune.

Materialien: Diese Stoffe eignen sich für heiße Sommertage

Besonders an heißen Tagen willst du dich so luftig wie möglich anziehen. Erfahre in der Übersicht mehr über die unterschiedlichen Materialien und ihre Vorteile.

  • Baumwolle ist ein sehr langlebiges Material, das außerdem noch hautfreundlich und saugfähig ist. In einem Baumwoll-Sommerkleid fühlst du dich an sehr warmen Tagen sehr wohl, da hier ein guter Luftaustausch stattfindet. Oft enthalten diese Modelle auch einen Elasthan-Anteil, damit sich der Stoff an deine Körperform anpasst und du dich gut darin bewegen kannst.
  • Kleider für den Sommer aus Leinen haben bei hohen Temperaturen kühlende Eigenschaften und sind hautfreundlich.
  • Viskose ist ein sehr weiches Material, das sich angenehm auf der Haut anfühlt. Wichtig für den Sommer: Das Material kann gut Feuchtigkeit aufnehmen.
  • Festliche Sommerkleider sind oft aus halbtransparentem Chiffon, das sehr fein und dadurch angenehm leicht ist.

Gekonnt gestylt: Welches Sommerkleid zu welcher Figur?

Sommerkleider sind der Inbegriff von Sonne, Wärme und guter Laune! Damit du dich in den luftigen Teilen auch wohlfühlst, findest du hier ein paar Tipps.

Kräftigere Oberarme

Damit der Blick nicht direkt auf deine Oberarme fällt, solltest du zu Kleidern greifen, die mit ihrem Ärmel nicht an deiner Problemstelle enden. Puffärmel und schulterfreie Sommerkleider solltest du auch eher meiden. Greife stattdessen lieber zu Modellen mit Fledermausärmeln, welche die Arme nicht einengen und stattdessen gekonnt kaschieren.

Tipp: Wenn es doch ein ärmelloses Kleid für den Sommer sein soll, kannst du einen leichten Schal um die Arme legen. Das ist an lauen Sommerabenden besonders praktisch und kaschiert zusätzlich die Arme.

Großer Busen

Statt deine Oberweite unter unförmigen oder sehr weiten Kleidern zu verstecken, solltest du dein schönes Dekolletee lieber betonen und in Form bringen. Wähle dafür Sommerkleider mit spitz zulaufenden V- oder Carré-Ausschnitt. Zurückhaltender solltest du hingegen mit Mustern sein, die können nämlich ganz schön auftragen und verformen. Ein BH in großen Größen stützt deine Oberweite zuverlässig ab.

Kleiner Busen

Sommerkleider mit Empireschnitt mogeln dir optisch ein wenig Oberweite dazu. Dadurch, dass der Abnäher direkt unter der Brust ist, wirkt diese etwas größer. Sommerliche Kleider mit Applikationen wie Rüschen, Pailletten oder Perlen im Brustbereich und helle Farben sind außerdem sehr vorteilhaft.

Breite Schultern

Möchtest du deine breiteren Schultern nicht noch zusätzlich betonen, solltest du auf Kleider mit Neckholder oder U-Boot-Ausschnitt verzichten. Auch Puffärmel sind eher unvorteilhaft. Viel besser ist es, die Aufmerksamkeit auf dein Dekolletee zu lenken, mit einem schönen und tiefen V-Ausschnitt.

Kleine Statur

Halte Ausschau nach Sommerkleidern, die optisch strecken, wie zum Beispiel Hemdkleider mit Knopfleiste oder Modelle mit einer hohen Taille. Auch Minikleider lassen deine Beine länger wirken. In Kombination mit hohen Schuhen wirkst du so gleich ein paar Zentimeter größer. Ebenso gut eignen sich Kleider mit Längsstreifen oder unifarbene Modelle in Schwarz, Braun oder Dunkelblau. Vermeide allerdings Gürtel: die unterbrechen die Linie und der streckende Effekt ist nicht länger gegeben.

Langer Hals

Ein als zu lang empfundener Hals ist kein Grund, auf Kleider zu verzichten! Kleider mit einem tiefen und schmalen Ausschnitt sind dann nicht ganz so optimal. Besser: Schildkrötenkragen oder Stehkrägen – diese verkürzen den Hals optisch.

Fünf Pflege-Tipps: Strahlend schön und sauber

Damit dein Kleid auch noch im nächsten und übernächsten Sommer schön ist und dein Sommer-Liebling bleibt, solltest du es gut pflegen und folgende Hinweise bei der Reinigung beachten.

  1. Halte dich an die Angaben im Herstelleretikett.
  2. Bevor du ein Kleid in die Waschmaschine gibst, solltest du sämtliche Knöpfe oder Reißverschlüsse schließen und das Kleid auf links drehen.
  3. Baumwolle und Jersey werden im Schonwaschgang bei 30 ºC gewaschen. Lass die Kleider anschließend an der Luft trocknen.
  4. Kleider aus Viskose können schonend bei bis zu 40 ºC im Feinwaschgang gereinigt werden. Benutze flüssiges Waschmittel und hänge das Kleid zumTrocknen einfach auf einen Kleiderbügel.
  5. Zarten Chiffon steckst du zum Schutz in einen Wäschebeutel. Chiffon sowie empfindliche Spitze können dann bei maximal 30 ºC im Feinwaschgang gereinigt werden. Verzichte anschließend auf den Trockner.

Fazit: In einem leichten Kleid den Sommer genießen

Dank luftigem Schnitt, leichten Materialien und fröhlichen Farben bist du mit deinem Sommerkleid auf die warme Jahreszeit vorbereitet. Hier findest du die wichtigsten Punkte zu deinem neuen Lieblingsteil noch mal kurz und knapp zusammengefasst:

  • Kleider für den Sommer aus Baumwolle oder Viskose sind angenehm auf der Haut und nehmen gut Feuchtigkeit auf.
  • In Minikleidern wirken deine Beine länger, während ein V-Ausschnitt dein Dekolletee schön formt und betont. Möchtest du deine Oberarme etwas kaschieren, solltest du zu Kleidern mit Fledermausärmeln greifen und um optisch für etwas mehr Oberweite zu sorgen, wählst du ein Kleid im Empireschnitt.
  • Sommerkleider aus Baumwolle bei niedriger Temperatur im Schonwaschgang reinigen. Modelle aus zartem Chiffon solltest du vor dem Waschen in einen Wäschebeutel geben.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!