Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Seite
1
Newsletteranmeldung

Hosen für Damen

Weite Varianten

Bei weiten Hosen gibt es nur eine Regel: Je weiter die Hose, desto kleiner und breiter wirkt deine Statur. Kleine Frauen sollten auf weite Hosen verzichten oder zumindest eine mit wenig Volumen wählen. Gleiches gilt, wenn du ein kleines Bäuchlein hast. Alle anderen Figurtypen können bei diesen bequemen Hosen getrost zugreifen. Achte dabei auf das Styling: Die weite Hose kommt am besten mit einem figurbetonten Oberteil zur Geltung.

Bunte Hosen

Für farbenfrohe Damenhosen ist man nie zu alt! Kurvige Frauen sollten jedoch helle Farben vermeiden, da diese zusätzlich auftragen. Reifere Frauen können mit einem satten Grün oder einem kräftigen Dunkelblau den Hosentrend mitmachen, ohne mit der Enkelin um jugendliche Knallfarben zu konkurrieren. Kombiniere dann zu deiner farbenfrohen Hose ein stilvolles Oberteil, z.B. eine Bluse mit Spitze.

Die optimale Länge

Egal ob Chino, Stoffhose, Leggings, Röhre oder klassische Jeans, die richtige Länge passend zum Körperbau entscheidet darüber, wie vorteilhaft eine Hose wirkt. Frauen mit kleiner Körpergröße tun sich zum Beispiel mit Hosen in 3/4- oder 7/8-Länge keinen Gefallen. Die optische Unterbrechung an der Wade staucht das Bein und lässt es kürzer erscheinen. Anders verhält es sich hingegen bei knielangen Hosen, welche die natürliche Form des Körpers betonen und die Beine schlanker machen. Große Frauen brauchen sich bei den genannten Hosentypen keine Gedanken machen, ihnen steht so gut wie jede Hosenlänge. Überhaupt sind lange Hosen für jede Körpergröße und Statur geeignet. Nur nicht zu lang sollte die Damenhose sein, sonst schleift der Saum am Boden und es bilden sich unansehnliche Abwetzungen. Im Idealfall reicht der Hosensaum hinten bis über den halben Absatz des Schuhs und vorne bis zum Schaft. In welcher Länge du eine Hose kaufen solltest, hängt also entscheidend von den Schuhen ab, zu denen du sie vorwiegend tragen wirst.

Welches Längenmaß gilt für welche Größe?

Viele Frauen greifen bei Hosen meist zu der Standardlänge von L32. Doch ist diese Länge auch wirklich geeignet? Abhängig von der Körpergröße empfehlen sich unterschiedliche Längenangaben. Frauen, die kleiner als 1,60 m sind, sollten zum Beispiel Hosenlängen von L28 bevorzugen. Wer zwischen 1,60 m und 1,68 m groß ist, braucht dagegen schon eine L30. Tipp: Die richtige Hosenlänge hast du dann gefunden, wenn der Saum den vorderen Schuhschaft berührt und hinten bis zum halben Absatz reicht.

Für wen sind Chinohosen geeignet?

Boysens Chinohose

Modische Chinohosen kann fast jede Frau tragen! Zierlichen Frauen mit schmalen Hüften profitieren an der Taille von dem typischen Schnitt und bringen ihre dünnen Beine mit einer eng anliegenden Chinohose gut zur Geltung. Kräftigeren Frauen schmeichelt ein lockerer Schnitt auf der Hüfte. Greife aber zu einer Chino, die gerade geschnitten ist. Groß gewachsene Frauen können mit einer 3/4-Hose etwas Beinlänge optisch weg schummeln. Die Chino-Damenhose ist variabel einsetzbar: Mit einem Blazer kombiniert zauberst du ein Business-Outfit, mit einem schönen T-Shirt oder Poloshirt hingegen erzielst du einen gepflegten Casual Look.

Kleiner Figurberater

Welche Hosen stehen kleinen Frauen?

Kleine Frauen können ein paar Zentimeter gewinnen, wenn sie eng anliegende Hosen tragen. Ein gerader Schnitt streckt den Körper optisch ebenfalls in die Länge. Außerdem können Damen diese Hosen gut mit Absatzschuhen kombinieren. Weite Hosen und Haremshosen sollten kleine Frauen vermeiden, sie lassen die Figur schnell unförmig aussehen.

Welche Modelle passen bei einem großen Po?

Weite Beine, flache Front und genügend Platz für Po und Oberschenkel muss deine neue Hose bieten. Damenhosen, die leicht ausgestellt sind, balancieren die Proportionen gut aus. Achte auf die Kehrseite der Hose: Diese sollte keine Verzierungen oder große Taschen haben, die den Po zusätzlich betonen. Hoch geschnittene Hosen sind ebenfalls nicht so gut geeignet.

Welche Hosen stehen Damen mit kräftigen Oberschenkeln?

Viele Frauen sind um die Oberschenkel etwas kräftiger gebaut. Mit dem passenden Hosenschnitt lässt sich das aber ganz leicht kaschieren. Ideal sind Bootcut Hosen, die am Bein leicht ausgestellt sind. Dadurch ziehen sie die Blicke nach unten und gleichen Proportionen aus. Auch Modelle im Boyfriend-Stil, die am Schenkel großzügig fallen und kleine Pölsterchen locker umspielen, sind eine gute Wahl. Wähle generell Hosen in dunklen Farben, das macht eine schlanke Silhouette.

Welche Modelle kaschieren einen kleinen Bauch?

Du hast eine etwas üppigere Körpermitte? Dann solltest du beim Hosenkauf auf einen hohen Bund achten. Er hält kleine Pölsterchen im Zaum und zaubert so locker ein paar Zentimeter Bauchumfang weg. Hast du schlanke Beine, stehen dir gerade Hosenbeine wunderbar. Sie sorgen für einen streckenden Effekt und lassen die Körpermitte dadurch schlanker wirken. Bei kräftigen Beinen wählst du am besten weite Schnitte oder den Bootcut Style. Achte darauf, dass die Hose nicht zu tief auf der Hüfte sitzt. Das setzt kleine Röllchen unvorteilhaft in Szene.

Welche Hosen zaubern einen knackigen Po?

Für die Wirkung des Pos spielen die Gesäßtaschen eine entscheidende Rolle. Je nachdem, wie groß und wo sie platziert sind, verändern sie die Rückansicht. Möchtest du einen üppigen Po optisch kleiner und knackiger erscheinen lassen, wähle am besten Hosen mit kleinen Taschen, die möglichst dicht beieinander liegen. Einen flachen Po zauberst du dagegen mit großen, weit auseinanderliegenden Taschen runder.

Welche Hosen trägt man zu Stiefeln?

Röhrenjeans

Im Frühjahr, Herbst und Winter ist Stiefelzeit! Am schönsten kommen die schicken Treter zur Geltung, wenn man die Hosenbeine in den Schaft hineinsteckt. Dafür muss die Hose eng geschnitten sein. Gut eignen sich zum Beispiel Röhren, Leggings oder spezielle Stiefelhosen in 7/8-Länge.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern