Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Kleider

Mit diesem Ratgeber ist es ganz leicht, ein schönes Kleid zu kaufen. Hier erfährst du, worauf es bei der Auswahl der Freizeit- und Abendkleider besonders ankommt. Neben Hinweisen zu Stilrichtung und Form findest du auch nützliche Tipps zur richtigen Kleiderlänge. Freue dich auf moderne Kleider mit vielen unterschiedlichen Designs. » Hier geht's zum Ratgeber


Kleider – Damenmode mit femininem Chic

Kleider sind die Klassiker der Damenmode – und das zu Recht. Denn kaum ein anderes Kleidungsstück verbindet Tragekomfort und weiblichen Charme so gut wie Businesskleid, Freizeitkleid oder Abendrobe. Gleichzeitig sind Kleider herrlich bequem und bieten dir viel Bewegungsfreiheit. In der kalten Jahreszeit kannst du sie mit Cardigans, Strumpfhosen oder Leggings kombinieren. Im Sommer vermittelt ein luftiges Kleid dagegen im Nu ein unbeschwertes Gefühl von Leichtigkeit und Frische. In diesem Ratgeber findest du hilfreiche Tipps zum Kleiderkauf. Damit fällt es leicht, schöne Kleider zu entdecken, die die Vorzüge deiner Figur perfekt zur Geltung bringen.

Verspielt, romantisch oder elegant: die Stilrichtungen der Kleider

Kleider gibt es von vielen Marken. Du findest sie in nahezu unendlich vielen Formen und Farben. Es gibt sie in normalen und Kurzgrößen als auch in großen Größen. Du erhältst sie

  • lässig geschnitten,
  • figurumspielend,
  • figurbetonend oder
  • im Oversize-Look.

Dazu kommen unterschiedliche Ausschnitt-Arten vom klassischen Rundhals- und V-Ausschnitt über U-Bootkragen bis hin zu Ausführungen als:

  • Wasserfall
  • Carré
  • Herzform

Ferner unterscheidet die Modewelt moderne Kleider nach ihrer Schnittführung. Bekannte Schnitte sind zum Beispiel:

  • Empire-Stil
  • Etuikleid
  • Wickelkleid

Der Empire-Stil: Das Empire-Kleid stammt aus der Zeit von Kaiser Napoleon. Du kannst es an seiner hohen Taille erkennen. Die Naht verläuft meist knapp unterhalb der Brust. Dazu kommt beim Unterteil eine ausgestellte, fließende A-Form. Dieser Kleiderstil wirkt ausgesprochen geschmackvoll und elegant. Viele Abendkleider und Business-Varianten setzen auf diese Spielart.

Das Etuikleid: Diese Kleiderart hat sich in den 1920er- und 30er-Jahren etabliert. Berühmte Stilikonen wie Jacky Kennedy oder Audrey Hepburn haben mitgeholfen, dieses Kleid zu einem berühmten Evergreen zu machen. Charakteristisch für das Etuikleid ist die eng anliegende, figurnahe Passform und die durchgehende Linienführung ohne sichtbare Taillennaht. Moderne Kleider dieser Stilrichtung punkten zudem oft mit Extras wie einem Ausschnitt in Wasserfall-Optik oder asymmetrischer Form.

Das Wickelkleid: Das Wickelkleid besitzt ein eng anliegendes Oberteil sowie einen luftig fallenden, ausgestellten Rock. Es wirkt optisch, als hättest du das Ende der Stoffbahn lässig um den Oberkörper geschlungen und dort angenäht oder mit Gürtel und Bindeband befestigt. Das Kleid zum Wickeln stammt aus der Feder der Designerin Diana von Fürstenberg, die es 1973 als bequemes, gleichzeitig edel wirkendes Damenkleid entwarf. Heute erlebt dieser legere, zwanglose Kleiderstil eine erfolgreiche Neuauflage in vielen Variationen: mit und ohne Kragen, mit langen oder kurzen Ärmeln sowie als legere Freizeitmode oder raffiniertes Cocktailkleid. Des Weiteren gibt es Designs mit und ohne Gürtel.

Welches Kleid passt zu welcher Figur?

Um herauszufinden, welche Modelle dir wirklich stehen, hilft ein Blick auf deine Figur. Es gibt es insgesamt fünf Figur-Typen. Sie heißen nach Buchstaben, die der jeweiligen Silhouette ähnlich sehen und die Proportionen von Schultern, Taille und Hüften beschreiben:

  • A-Typ
  • V-Typ
  • X-Typ
  • O-Typ
  • H-Typ

Der A-Typ ist der am weitesten verbreitete Figurtyp. Damen mit dieser Körperform haben einen relativ schmalen Oberkörper und breitere Hüften. Der entsprechende Kleiderschnitt heißt deshalb oft A-Linie oder A-Form. Diese Kleider sind am Oberkörper gerade oder figurbetont geschnitten und im unteren Bereich leicht ausgestellt. Sie gelten als Allrounder, denn sie schmeicheln nicht nur einer A-Figur. Sie umspielen natürlich und ungezwungen deine Hüften und Oberschenkel und lenken den Blick auf den Oberkörper und das Dekolleté. Beim Kleiderkauf im Online-Shop bietet dir die unkomplizierte A-Linie mit ihren vielen attraktiven Schnitten ein schnelles Erfolgserlebnis.

Die V-Figur bildet den genauen Gegensatz zur A-Form. Damen dieses Typs besitzen eine breitere Schulterpartie und oftmals eine große Oberweite. Ihre Taille und Hüften sind dagegen meist schmal und schlank. Kleider für diesen Figurtyp folgen ebenfalls der A-Linie. Allerdings betonen diese Varianten den Taillenbereich gerne zusätzlich mit Gürteln, Schals oder einem abgesetzten, weiteren Rock.

Die X-Form besticht mit schmaler Taille und etwa gleich großem Schulter- und Hüftbereich. Dadurch entsteht die typische Sanduhr-Figur. Sie wirkt äußerst feminin und attraktiv. Für diesen Figurtyp eignet sich vor allem ein figurnah geschnittenes Kleid wie das Etuikleid oder ein Wickelkleid. Damit betonst du auf natürliche Weise deine weiblichen Kurven.

Die O-Form beschreibt Damen mit allgemein rundlicherem Oberkörper, großem Busen und breiten Hüften. Das Gegenteil dazu bildet der H-Typ. Er beschreibt einen eher zierlichen, etwas knabenhaften Figurtyp, bei dem Schulterpartie und Hüften gleich schmal sind. Beide Figurtypen profitieren von Kleidern für Damen mit A-Linie. Beim O-Typ streckt diese Kleiderform die Figur und lässt sie optisch größer und schlanker erscheinen. Mit O-Figur kannst du zudem Kleider im Empire-Stil tragen. Beim H-Typ zaubern schicke Kleider in A-Form oder mit Wickeloptik mehr Volumen auf die Hüften und lassen sie ein wenig voller und weiblicher erscheinen.

Die richtige Kleiderlänge

Um passende Kleider zu kaufen, spielt neben Stil und Figurform die geeignete Länge eine große Rolle. Ein zu langes Kleid lässt deine Figur schnell gestaucht und kleiner erscheinen, als sie wirklich ist. Das liegt an dem unstimmigen Verhältnis zwischen Beinen und Oberkörper. Vor allem kleine Frauen sollten mittellange Varianten auswählen, die ungefähr bis zum Knie reichen. Lange Kleider bis zu den Knöcheln oder zum Boden stehen vor allem großen Frauen mit langen Beinen.

Wenn du es ganz genau wissen möchtest, kannst du deine perfekte Kleiderlänge exakt berechnen. Die Australierin Lily Sernas hat herausgefunden, dass Damen in Kleidern besonders elegant und verführerisch aussehen, wenn die Länge nach dem sogenannten Goldenen Schnitt berechnet wird. Der Goldene Schnitt stammt aus dem antiken Griechenland und beschreibt ein bestimmtes Größenverhältnis. Es kommt oft in der Architektur zum Einsatz, da es auf das Auge ausgewogen und harmonisch wirkt.

  • Um die richtigen Proportionen für dich und dein neues Kleid zu finden, misst du einfach deine Körperlänge von den Schultern bis zum Boden.
  • Wichtig: Trage dabei die Schuhe, die du zum Kleid anziehen möchtest. Bei High Heels und anderen Modellen mit Absatz kommen dabei schnell einige Zentimeter dazu.
  • Hast du die Länge in Zentimetern ermittelt, teilst du den Wert durch 1,618 – den Faktor des Goldenen Schnitts. Die Zahl, die du nun erhältst, ist deine mathematisch berechnete perfekte Kleiderlänge in Zentimetern.

Dennoch ist beim Kleider-Kauf Ausprobieren angesagt, denn was an deiner Freundin umwerfend aussieht, kann dir unter Umständen gar nicht stehen. Neben Figur, Länge und Schnitt liegt das oft an weiteren Kriterien wie

  • Ärmelart,
  • Ausschnitt oder
  • Farbe.

Welches Kleid passt zu welchem Anlass?

Grundsätzlich unterscheidet man in den Kleiderkollektionen:

  • Freizeitkleider
  • Businesskleider
  • Abendkleider

Freizeitkleider

In der Freizeit stehen dir sämtliche Türen offen. Hier kannst du aussuchen und tragen, was dir gefällt. Beliebte Freizeitkleider sind beispielsweise:

  • Shirtkleider
  • Blusenkleider
  • Strandkleider
  • Strickkleider

Du erhältst diese Kleider in aufwendig gestalteter oder schlichter Optik. Auffälligere Varianten verfügen über Applikationen aus Spitze und Tüll sowie Raffungen, Rüschen oder Ziernähte. Einfach gehaltene Entwürfe sind oftmals einfarbig oder haben dezente Muster. Ihr schnörkelloses, geradliniges Design lässt sich durch auffällige Accessoires wie Halstücher, Schals, Hüte und Mützen oder eine schicke Handtasche auflockern. Dadurch entsteht ein hübscher Kontrast, der schnell ins Auge fällt.

Besonders einfach machst du es dir mit extra langen Shirts und Pullovern. Diese sogenannten Longshirts und -pullis kannst du wie ein kurzes Kleid tragen. So entsteht im Nu ein bequemes Wohlfühloutfit für zu Hause oder zum Treffen mit Freunden.

Ein weiterer Trend kombiniert ein knielanges Kleid mit Hosen. Dazu eignen sich Jeans und Stoffhosen mit geradem Bein und figurbetonten Schnitten, die deine Beine gut zur Geltung bringen.

Übrigens kannst du Kleider rund ums Jahr tragen. Für kalte Tage gibt es extra kuschelige Shirt- und Strickkleider aus weichen, warmen Materialien. Auch ein Kleid aus dichtem Jeansstoff ist für diese Jahreszeit ideal. Passend dazu trägst du dicke Strumpfhosen oder Thermoleggings.

Businesskleider

Im Büro sorgt ein Kleid für Abwechslung. Anstatt Hosenanzug oder Rock und Bluse greifst du zu Business- oder Etuikleidern in dezenten Farben wie Grau, Schwarz, Braun oder Beige. Auch dunklere Nuancen von Rot, Grün oder Blau kommen gut an. Businesskleider reichen mindestens bis zum Knie oder zur halben Wade. Dazu trägst du Pumps und als Darüber einen Cardigan aus feiner Wolle oder einen klassischen Blazer.

Tipp: Das bekannte kleine Schwarze, das seit dem Film „Frühstück bei Tiffany“ Damen aus aller Welt begeistert, ist ebenfalls ein ideales Businesskleid. Gerade Entwürfe mit bewusst schlicht gehaltener Eleganz eignen sich dazu perfekt.

Abendkleider

Die Abendgarderobe gibt dir die Möglichkeit, ein besonders festliches Kleid anzuziehen. Je nach Dresscode kommen dafür knielange Abendkleider wie das Cocktailkleid oder lange Versionen bis zum Knöchel oder Boden infrage.

Bei weniger formellen Anlässen darf Frau durchaus im kurzen Kleid erscheinen. Greife hier am besten unkompliziert auf eine Spielart des kleinen Schwarzen zurück. Auf Gartenpartys, Hochzeiten und Abendgesellschaften kann es gerne bunt zugehen. Formellere Gelegenheiten wie eine Vernissage, ein Empfang oder ein festliches Dinner erfordern ein langes Abendkleid. Dafür wählst du hier aus prachtvollen Roben mit jeder Menge Spitze, Pailletten und anderem Zierrat.

Schuhe und Accessoires für dein Kleid

Um deinen neuen Look im Kleid abzurunden, benötigst du selbstverständlich passendes Zubehör wie

  • eine schicke Tasche,
  • auf das Outfit abgestimmte Schuhe und
  • zusätzliche Accessoires wie Gürtel, Schal, Hut oder Handschuhe.

Bei den Schuhen ist die Sache einfach: Je formeller der Anlass, desto exquisiter und edler sollte das Schuhwerk ausfallen. In der Freizeit kannst du problemlos bequeme und flache Schuhe wie Ballerinas, Sneaker, Mokassins oder Sandalen anziehen.

Im Büro und auf Abendgesellschaften sind edle Modelle wie Pumps, High Heels, Wedges und feine Sandaletten angesagt.

Die Accessoires richten sich ebenfalls nach dem jeweiligen Anlass. Das Abend- oder Cocktailkleid benötigt unbedingt eine schicke kleine Handtasche. Eine leichte Jacke oder eine Stola zum Darüberziehen sind ebenfalls Pflicht. Entspannter geht es in der Freizeitmode zu. Hier kannst du dein Outfit mit Kleid durch exquisite, rockige oder romantische Extras ergänzen. Zum Beispiel sieht ein Strohhut nebst auffälliger Sonnenbrille zu einem sommerlichen Strandkleid richtig verführerisch aus.

Checkliste für dein neues Kleid

Wenn du ein Kleid bestellen möchtest, sind folgende Auswahlkriterien wichtig:

  • Für welchen Anlass ist dein neues Kleid gedacht? Soll es deine Freizeitmode ergänzen, dein Outfit im Büro oder benötigst du es zum Ausgehen?
  • Achte bei der Auswahl auf Schnitt und Figurform. Je nach Körperproportionen und Größe benötigst du ein anderes Modell.
  • Wähle Kleider in passender Länge. Kleine Frauen sehen in halblangen Varianten bis zum Knie besonders chic aus. Viele große Frauen können auch lange Varianten problemlos tragen.
  • Kleider für die kalte Jahreszeit kombinierst du mit Strumpfhosen oder Leggings. Ein pfiffiger Modetrend sind freche Hose-Kleid-Kombinationen.
  • Achte auf passende Accessoires. Dinge wie Handtasche, Schuhe, Schmuck und Sonnenbrille komplettieren deinen neuen Look und verleihen ihm das gewisse Etwas.
Trends, Neuigkeiten & 10% Rabatt* sichern