Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Weitere Dirndl & Trachtenkleider

Dirndl Spitze
Leinendirndl
Lila Dirndl


Dirndl

Ob groß, klein, schlank, athletisch oder rundlich - Dirndl betonen die weiblichen Vorzüge jeder Figur. Trachten können heute zu jedem festlichen Anlass getragen werden: Egal ob Familienfest, Kommunion, Konfirmation, Kirchweih, Volksfest, Schützenfest, Feiertag, Hochzeit, Geburtstag, Weihnachtsfeier, Abiturfeier oder Firmenfeier - mit dem richtigen Schnitt und passenden Accessoires machst im Dirndl auf jedem Fest eine gute Figur.

Was gilt es beim Kauf zu beachten?

In der Regel richten sich die Länge, Farbe und Material des Dirndls nach dem Anlass. Ein traditionelles, schlichtes Dirndl besteht aus Baumwolle, ein festliches, elegantes aus Wildseide und Brokat. Wichtig ist vor allem die Passform und Länge: Das Dirndl muss eng und knackig sitzen wie eine Jeans, es darf keine Falten werfen und sollte zumindest bis zu den Knien reichen. Das Trachtenmieder darf oben ruhig enger sitzen, um den Busen zu pushen, sollte aber nicht quetschen. Eines der wichtigsten Elemente am Dirndl ist die Schürze. Sie verleiht dem Trachtenkleid den letzten Schliff und setzt farbige Akzente. Allerdings ist darauf zu achten, dass sie eine Handbreit über dem Rocksaum endet.

Wissenswertes zum Knoten

Der Knoten bzw. die Schleife an der Dirndlschürze hat eine besondere Bedeutung: Sie verrät dem Gegenüber nämlich, ob die Trägerin noch frei ist oder schon vergeben. Um also etwaigen Missverständnissen vorzubeugen, ist es wichtig zu wissen, auf welcher Seite der Knoten gebunden werden muss. Singles tragen die Dirndl-Schleife links und signalisieren damit Flirtbereitschaft und Ungebundenheit. Befindet sich der Knoten aber an der rechten Seite, dann hat die Trägerin bereits ihr Herz verschenkt.

Was trägt man unter dem Dirndl?

Wer ein Dirndl stilecht tragen möchte, der braucht natürlich auch die richtige Unterwäsche. Ein Dirndl-BH, der den Busen hebt und formt, macht das Dekolleté zum absoluten Blickfang. Zudem sind Unterröcke und Petticoats, die frech unter dem Dirndlrock hervorlugen, sehr beliebt: Sie bringen noch einmal eine Extraportion Schwung und Sexappeal ins Trachten-Outfit. Um die Beine richtig in Szene zu setzen, eignen sich halterlose Strümpfe mit kontrastfarbenem Strumpfband und filigraner Spitze. Anders natürlich im Winter: Hier sind dicke Strümpfe mit einem dekorativen Lochmuster und feinen Bändern die bessere Wahl.

Woran erkenne ich eine gute Passform?

Um die richtige Passform eines Dirndls zu bestimmen, kannst du die gleichen Maßstäbe ansetzen wie bei einer Jeans. Dirndlkleider dürfen bei der ersten Anprobe ruhig etwas enger sitzen, da sie sich während des Tragens weiten. Oben herum sollte das Mieder so eng sitzen, dass dein Busen angehoben, aber nicht eingequetscht wird. Das Mieder sollte übrigens auch bis zur Taille reichen. Das Mieder an einem Dirndl sollte unbedingt lang genug sein, um die weiblichen Vorzüge seiner Trägerin in Szene zu setzen. Um die richtige Länge zu bestimmen, gibt es einen ganz einfachen Trick: Binde dir die zugehörige Trachtenschürze an der schmalsten Stelle der Taille um. Befindet sich die Schürze zu weit oben, ist mehr als der Saum des Dirndls zu sehen und das Mieder ist zu kurz. Liegt die Schürze zu weit unten, ist vom Rockteil des Dirndls gar nichts mehr zu sehen und das Mieder ist zu lang.

Wichtig ist ebenfalls, dass die Träger nicht einschneiden oder abstehen.

Möchtest du verhindern, dass dein Po dicker aussieht entscheide dich für ein Dirndl mit einem sogenannten Bahnenrock. Dieser besteht aus mehreren Stoffbahnen, die schräg zusammenlaufen. Oben ist der Bahnenrock eher figurnah geschnitten, nach unten hinten aber ausgestellt.

Welches Dirndl steht Frauen mit kleinem Busen?

Frauen mit kleiner Oberweite sind bestens mit einem Dirndl beraten, dessen Mieder weit ausgeschnitten ist. Der weite Ausschnitt und die enge Taille lassen den Busen nämlich größer erscheinen. Außerdem zaubern Dirndlkleider ein atemberaubendes Dekolleté, das jeden noch so kleinen Busen perfekt in Szene setzt. Dazu passt eine Bluse, die etwas mehr Volumen zaubert, zum Beispiel mit Volants oder Rüschen.

Womit lässt sich ein Dirndl aufpeppen?

Mit den richtigen Kombinationsartikeln. So gehört eine Dirndlschürze immer dazu, denn sie bringt Farbe und Raffinesse ins Trachten-Outfit. Mit einer hübschen Trachtenbluse mit Herz-Ausschnitt bekommt das Dekolleté noch einen extra Hingucker. Beliebt sind vor allem Dirndlblusen mit Bordüren und Stickereien in Kontrastfarbe. Tolle Accessoires wie ein Unterrock oder Petticoat, die frech unter dem Dirndlrock hervorlugen, verleihen auch dem ältesten Dirndl Schwung und Pep. Dazu noch ein Paar Trachtenschuhe, ein Trachtenbeutel und ein Häubchen - und schon ist der moderne Trachten-Look komplett!

Was unterscheidet traditionelle Trachtenkleider von einem modernen Dirndl?

Historische Trachtenkleider unterscheiden sich je nach Region in Schnitt, Farbkombination und Details wie Schnürung, Knöpfen, Kopfbedeckung, Schultertuch oder Charivari. Einem Kenner ist es also möglich, die Trägerin anhand ihrer Tracht einer bestimmten Ortschaft oder einer sozialen Schicht zuzuordnen. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist der sogenannte Bollenhut mit den großen roten Wollbällen, den evangelische Frauen in bestimmten Gebieten des Schwarzwalds tragen. Moderne Dirndl lehnen sich an die Optik traditioneller Trachtenkleider an und bestehen in der Regel aus Kleid, Schürze und Bluse. Farben, Stoffe und Schnitte werden dabei jedoch völlig neu interpretiert, sodass sich das Dirndl keiner Region mehr zuordnen lässt. Dadurch ist es möglich, modische Trends wie Pailletten, Spitze, Satin oder Stickereien in das Design miteinfließen zu lassen. Inzwischen haben auch viele Modeschöpfer eigene Versionen des Dirndls in ihre Kollektionen aufgenommen. Im Unterschied zu den farbenfrohen Dirndln bestehen rustikale Landhauskleider meist aus grauem oder beigem Leinen, das teilweise mit Lederbesatz oder Ledermieder verziert ist.

Welche Frisur passt zum Dirndl?

Besonders beliebt sind Flechtfrisuren zum Dirndl. Dabei kann der Zopf beispielsweise wie ein Kranz um den Kopf gelegt werden, aus Fischgrätzöpfen eine Krone geformt werden oder der Zopf mit einem Blumenkranz geschmückt werden. Besonders schick sind kunstvolle Hochsteckfrisuren, in die Blumen eingearbeitet werden.

Shopping-Geflüster – Hilf uns, dich besser kennen zu lernen
Es ist immer schön, wenn man sich verstanden fühlt. Hilf uns, deine Vorlieben und Wünsche besser kennen zu lernen und verrate uns, wie du shoppst und was dir dabei wichtig ist. Nur so können wir unseren Shop und unser Angebot noch besser auf dich abstimmen.

Die Umfrage dauert etwa 12 Minuten. Über deine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Solltest du bereits teilgenommen haben, dann vielen Dank dafür! Du brauchst natürlich kein zweites Mal mitmachen.
Jetzt teilnehmen
Dein BAUR Team