Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Seite
1
Newsletteranmeldung

Maxikleider

Als Maxikleider werden fließende lange Kleider aus sommerlich-leichtem Material bezeichnet, die bis zu den Knöcheln herabfallen. Sie umschmeicheln kräftigere Beine und schützen empfindliche Haut vor direktem Sonnenlicht. Bei Maxikleidern dominieren farbenfrohe Ethnoprints oder bunte Streifen. Für die abendliche Veranstaltung oder eine Party sind auch edle Kleider in schlichtem Weiß oder Schwarz eine gute Wahl.

Wann trägt man Maxikleider?

Maxikleider gehören zum Sommer wie Eiscreme und Sonnenmilch. Ein farbenfrohes Maxikleid mit Ethnoprint, kombiniert mit Zehentrennern und buntem Holzschmuck, macht schon beim Tragen Lust auf den nächsten Urlaub im sonnigen Süden. Schlichte schwarze Maxikleider mit einfachem Goldschmuck und High Heels sind ideal für Abendveranstaltungen unter freiem Himmel, egal ob Grillparty bei Freunden oder das Open-Air-Festival.

Wie lang sollten Maxikleider sein?

Ein sommerliches Maxikleid sollte bis zu den Fußknöcheln gehen. Je nach Modell und Beinlänge darf das Maxikleid dabei fast den Boden berühren, sodass nur die Fußspitzen hervorschauen, oder kurz über den Fußknöcheln aufhören. Das ist besonders praktisch, wenn du dein Maxikleid am Strand tragen möchtest: Ein etwas kürzeres Maxikleid verhindert, dass sich Sand im Saum verfängt oder der untere Rand beim Spaziergang von einer Welle durchnässt wird.

Für welche Figur sind sie geeignet?

Maxikleider sind bei den meisten Damen beliebt, denn sie passen zu jeder Figur. Durch den fließenden, weiten Schnitt schmiegen sich Maxikleider weich an und lassen überflüssige Pfunde einfach verschwinden. Hast du breite Schultern oder einen kräftigen Oberkörper? Setze am besten auf Maxikleider mit breiten Trägern. Diese lassen die Schultern optisch schmaler wirken, während dünne Spaghettiträger den Oberkörper eher betonen.

Die Styles

Lange, wallende Kleider sind in diesem Sommer voll im Trend! Die neuen Maxikleider begeistern durch fröhlich-leuchtende Farben, faszinierende Muster und sexy Schnitte. Beim Betrachten der aktuellen Modelle spüren wir schon den warmen Wind in den fließenden Stoffen spielen, die superleicht auf der Haut liegen. Ein Gefühl von Freiheit breitet sich in uns aus. Herzklopfen. Sogleich fühlen wir uns zurückversetzt in die 70er Jahre. Denn die aktuellen Blumenprints und verspielten Designs erinnern vor allem an die Modetrends der Flower-Power-Generation. Eine Zeit, die geprägt war von einem unbändigen, intensiven Lebensgefühl, das alteingefahrenen Konventionen keinen Raum mehr geben mochte. Und auch die aktuellen Maxikleider sind alles andere als langweilig. Sie bringen Liebe, Lebensfreude und Ihre einzigartige Persönlichkeit zum Ausdruck. Hier geben wir dir tolle Fashion-Tipps rund ums Thema Feelgood-Kleider.

Maximal stylisch mit Maxikleidern

Maxi Kleider! Wie der Name schon sagt, haben wir es hier mit einer Menge Stoff zu tun. Achte aber darauf, immer die wichtigste Styling-Regel für Maxikleider zu beherzigen:

Diese sollten nie, nie, nie bis zum Boden reichen. Damit wischst du nämlich den Boden auf, trittst auf den Saum oder wirkst, als würdest du auf dem Weg zu einem Ball sein. Deshalb gilt: Maxikleider reichen optimalerweise bis zum Knöchel. Das sieht besser aus und ist ein großes Plus für deine Bewegungsfreiheit. Die langen Sommerkleider haben meistens keine Ärmel und sind stattdessen mit Neckholdern, Spaghettiträgern oder anderen schmalen Trägern ausgestattet. Der Ausschnitt kann beliebig gewählt werden. Es gibt Modelle mit tiefem Ausschnitt, aber auch hochgeschlossene Alternativen.

Je nach Figurtyp kannst du dir dein Lieblingsmodell aussuchen. Wenn du zum Beispiel etwas kräftigere Oberarme hast, machst du dich auf die Suche nach einem Modell mit Ärmelchen. Wer mehr Dekolleté zu bieten hat, sollte darauf achten, dass der Ausschnitt nicht allzu viel offenbart. Für alle Schnitte aber gilt: Das Sommerkleid sollte nicht zu eng sitzen, sondern vielmehr den Körper locker umspielen. Wenn du darauf achtest, machst du auf jeden Fall eine gute Figur! Was Farben und Muster angeht, hast du alle Freiheiten der Welt. Gerade Maxikleider sehen noch schöner aus, wenn sie ganz sommerlich mit Blumenprints bedruckt oder in knalligen Farben gestyled sind.

Und was passt dazu? Natürlich Sandalen – am besten flache! Denn Absätze erhöhen das Risiko, dass das Maxikleid zu ballkleidmäßig aussieht. Greife also zu flachen Sandalen. Sie fangen die Länge des Kleids perfekt auf und sind außerdem eine große Hilfe für deine Füße, wenn sie angesichts der Hitze schlapp machen. Da Maxikleider absolute Sommerkleider sind, sehen sie an gebräunter Haut am allerbesten aus. Und Sonnenbrillen gehören natürlich auch ins Haar! Aufwendige Frisuren brauchst du für dieses Kleid übrigens nicht – ein lockerer Dutt oder offene Haare reichen völlig aus!

Maxikleider für Strandnixen und Partygirls

Dieser Sommer wird bunt! Und auch am Strand gilt: Je bunter desto besser. Die leuchtenden Farben der neuen Maxikleider bilden traumhafte Kontraste zum strahlenden Blau des Meeres. Verspielte Paisley-Drucke, auffällige Blockstreifen, Multicolour-Alloverprints und viele andere kreative Muster laden zum Träumen ein. Und natürlich bringen auch ihre sexy Schnitte die ohnehin schon heiße Luft zum Flirren. Du willst Schulter zeigen? Dann kannst du beispielsweise ein Neckholderkleid tragen. Diese lassen sich oftmals auch durch Abnehmen der Träger in traumhafte Bandeaukleider umfunktionieren. In jedem Fall darfst du viel Haut und deinen schönen Rücken hervorblitzen lassen.

Übrigens: Viele Maxikleider, in denen du am Strand den Beachboys den Kopf verdrehst, kannst du auch prima zum Partyoutfit umfunktionieren. Einfach die Flipflops gegen High Heels, Pumps oder schicke Sandalen tauschen, das passende Make-Up auflegen und das Haar partytauglich stylen – fertig.

Festliche Looks für Glamour-Queens

Du wünschst dir einen eleganten Look zu besonders festlichen Anlässen? Kein Problem! Ein extra-schickes Maxi Kleid bringt dich auf jeder Gala zum Strahlen. So kannst du beispielsweise ein sehr figurbetontes, knöchellanges Kleid wählen, das den Blick auf nur eine Schulter freigibt. Nicht weniger verführerisch: Ein schlichtes Schwarzes, mit dem du durch einen langen Schlitz Bein zeigen darfst. Du traust dich was, willst aber nicht an Eleganz einbüßen? Wie wäre es dann mit der noblen Variante mit Leopardenprint oder im Reptilien-Look? Für alle „Wildkatzen“ und „Schlangenbeschwörerinnen“ mit Sexappeal!

Für kurvige Ladys

Auch Ladys mit Rundungen sehen in Maxikleidern mit den passenden Schnitten hinreißend aus. Ärmellose oder Spaghetti-Träger-Kleider sind meist eine gute Wahl, da sie die Stoffe geschmeidig am Körper herabfallen lassen. So verschwindet das Bäuchlein und andere kleine Pölsterchen. Ein Gummizug an der Taille oder ein schmaler Gürtel zaubern zusätzlich eine tolle Silhouette. Die Auswahl der Muster ist größtenteils eine Typfrage.

Generell gilt aber, dass die Farben besser dezent als total knallig ausfallen sollten. Dunkle Töne sind sehr vorteilhaft. Wenn du jedoch auf schlichtes Schwarz verzichten möchtest, kannst du auch Blau oder Grautöne ausprobieren. Übrigens: Fröhliche Blümchenprints stehen vielen Damen mit Kurven wunderbar. Die Blüten sind ein fröhlicher Hingucker und rücken die Figur in ein günstiges Licht. Worauf du verzichten solltest, sind Kleider mit Querstreifen, da sie optisch verbreitern. Wenn du magst, kannst du deinen Look mit hübschen Accessoires wie bunten Perlenketten, Strohhüten oder stylischen Sonnenbrillen aufpolieren. Du kannst ebenfalls von der einen oder anderen Rundung ablenken. Doch willst du das überhaupt? Wir finden deine Weiblichkeit klasse! Verstecke nicht zu viel davon.

Maxikleider kombinieren

Zu Maxikleidern passen sowohl flache Sandalen oder Flipflops – für den romantischen Casuallook – als auch High Heels oder Pumps, für alle, die auf Sexappeal und Eleganz setzen. Zu diesem Sommerstyling gehören natürlich auch eine coole Sonnenbrille plus Strohhut – und schon umgibt dich ein geheimnisvolles Flair, das den Look perfekt macht! Der typische Hippiestyle von Maxikleidern, lässt sich mit einer schicken Handtasche im Fransenlook ergänzen. An kühleren Abenden ziehst du einfach einen hübschen Cardigan über und bringst so Abwechslung ins Styling. Verträumte Romantikerinnen legen gerne leichten Gold- oder Silberschmuck an. Doch natürlich lassen sich die wunderschönen Feelgood-Kleider auch mit auffälligen Perlenketten, z.B. aus Holz oder Plastikkugeln, aufhübschen.

Damit Maxikleider die ideale Länge am Bein haben, kombinierst du sie mit den entsprechenden Schuhen. Fällt das Maxikleid eher kurz aus und reicht bis an die Fußknöchel, trägst du flache Sandalen oder modische Zehentrenner zum Kleid. Reicht das Maxikleid bis zum Boden, wählst du Sandalen mit hohem Absatz, damit du nicht versehentlich auf den Saum trittst oder das schöne Maxikleid mit dem Staub der Straße in Berührung kommt. Besonders gut passen sommerliche Sandalen mit hohen Holzabsätzen oder Kork-Wedges zum Maxikleid. Für abendliche Veranstaltungen sind auch Pumps oder Peep-Toes geeignet.

Dein Key Piece für den angesagten Festival Look

Stars wie Katy Perry, Rihanna oder Taylor Swift machen es vor: Auf Open Air Festivals wie dem berühmten Coachella in Kalifornien rocken musikbegeisterte Ladys in flatternden Maxikleidern ab! In Deutschland locken ähnliche Events wie Rock am Ring, Summerjam oder Fusion partyhungrige Fashionistas an. Doch der coole Festival Look ist längst ein sommerlicher Trend geworden, der auch abseits der Bühnen und der ausgetrampelten Festivalwiesen anzutreffen ist. Im Zentrum des hippen Festival Looks steht ein luftiges Maxikleid mit Hippie-Charme, beispielsweise aus leichtem Chiffon und mit bunten Blumen- oder Ethnoprints. Wen das Festivalfieber gepackt hat, der trägt zum bodenlagen Kleid einen Strohhut mit breiter Krempe oder einen Haarkranz aus Blumen. Eine süße Häkelweste, bequeme Espadrilles, eine verspiegelte Sonnenbrille und auffälliger Statement-Schmuck passen perfekt zu deinem Maxikleid aus dem BAUR Online Shop.

Maxikleider wintertauglich machen

Bunte Maxikleider stehen für sommerliche Lebensfreude. Möchtest du dieses entspannte Gefühl in die kalte Jahreszeit hinüberretten? Dann kombiniere dein Maxikleid bei kühlen Temperaturen mit einer warmen Strumpfhose, einer lässigen Strickjacke und farblich passenden Booties. So musst du auch im Herbst und Winter nicht auf dein geliebtes Maxikleid verzichten und bringst etwas Farbe in graue Tage. Und mal ehrlich: Es wäre doch schade, wenn dein Maxikleid ein halbes Jahr lang im Kleiderschrank verschwinden müsste!

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern