Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
AJC
Jerseykleid
39,99 €
  • wollweiß
Mehr aus dieser Serie
Seite
1
Newsletteranmeldung

Wickelkleider

Elegant und figurumschmeichelnd: Wickelkleider sind zeitlose Lieblingsstücke.

Gestaltungstechnisch sind der Fantasie bei den Wickelkleidern keine Grenzen gesetzt. Knallige Farbdrucke überzeugen bei extravaganten Auftritten, während dezente Pastelltöne mit zurückhaltendem Charme Aufmerksamkeit erregen. Monochrome Wickelkleider erweisen sich als vielseitige Alleskönner für zahlreiche Anlässe – sie verleihen zuverlässig und unaufdringlich stilistische Souveränität und charismatische Eleganz. Oft sind Wickelkleider bis ins Detail interessant: Edle Metallapplikationen, verspielte Raffungen oder romantische Zierelemente werden bei besonders detailverliebten Modellen zum "Tüpfelchen auf dem I".

Gerade im Sommer gilt wahrscheinlich für die meisten Frauen, dass sie beim Blick in den Spiegel nicht 100%ig zufrieden mit ihrer Figur sind. Es kann nun mal nicht jede Frau Modelmaße haben. Aber zum Glück gibt es ja Wickelkleider und ein paar Tricks, um kleine Pölsterchen einfach wegzuschummeln.

Stil und Eleganz in mehreren Lagen

Wickelkleider umschmeicheln die Figur und setzen aufsehenerregende Akzente – und das zu jeder Jahreszeit. Ob gemütlich langärmelig im wohlig wärmenden Wolldesign oder luftig locker mit sommerlichen Kurzärmeln – Wickelkleider sind wandlungsfähig und werden somit zu Lieblingskleidungsstücken für das ganze Jahr. Ein feminin geschnittenes Wickelkleid setzt deine persönlichen Vorzüge eindrucksvoll in Szene: So kann zum Beispiel ein Ausschnitt in Wickeloptik ein verführerisches Dekolleté zaubern und deiner souveränen Ausstrahlung den letzten Schliff verleihen.

Wickel-Optik im Trend

Im Moment im Trend: Sich mit Klamotten eine schlanke Linie wickeln. Dabei ist es relativ egal, ob Shirt, Kleid oder Rock wirklich zum Wickeln sind oder ob sie lediglich in Wickel-Optik erscheinen. Hauptsache V-Ausschnitt und schräger Stoffverlauf!

Für Kurvenstars scheinen Wickelkleider und –blusen wie gemacht zu sein. Sie umschmeicheln den Brust- sowie den Hüftbereich und setzen einen Akzent in der Taille. Und meistens kommen sie noch mit einem V-Ausschnitt daher, das ist doppelt gut. Ja, V-Ausschnitte solltest du wirklich lieben, wenn du dich ein bisschen schmaler mogeln möchtest. Denn diese Ausschnittart streckt optisch und lenkt den Blick dezent auf das Dekolleté.

Eine willkommene Abwechslung

Freu dich, wenn du etwas mehr „auf den Rippen“ hast: Dann musst du deine Oberweite nicht – wie viele andere – künstlich aufpolstern. Dein tolles Dekolleté ist dein Pluspunkt, also betone es beispielsweise mit einer Wickelbluse. Der Busen wird durch die diagonale Stoffführung schön in Szene gesetzt und darüber hinaus wirkt die Taille schlanker. Außerdem ist die Asymmetrie durch das Wickeln ja auch optisch nicht das Schlechteste. Es ist mal was anderes und eine willkommene Abwechslung zu den in der Regel symmetrisch geschnittenen Kollektionsteilen.

Tolle Styles für jeden Figurtyp

Mit der richtigen Auswahl von Schnitten, Stoffen und Farben kannst du dich mit einem Wickelkleid glatt ein, vielleicht sogar zwei Konfektionsgrößen schlanker schummeln. Aber auch, wenn du zu den Glücklichen gehörst, die mit ihrer Figur rundum zufrieden sind: Wickelkleider, Röcke, Blusen und Tuniken in Wickeloptik setzen jeden Figurtyp gekonnt in Szene, egal, ob schlank oder mollig.

Um gut auszusehen, brauchst du also keine Modelmaße, sondern einfach den richtigen Style. Viel Spaß beim Wickeln!

Was zeichnet ein Wickelkleid aus?

Wickelkleider zählen zu den Lieblingen im Kleiderschrank und haben sich als verführerische Basics etabliert. Wie der Name schon sagt, werden sie um den Körper gewickelt und mit Bändern oder Schlaufen an der Hüfte oder Taille zusammengehalten. Dadurch lassen sie sich wahlweise enger oder weiter binden und individuell anpassen. Ein Wickelkleid passt immer und sieht dabei feminin elegant aus. Unter den Stofflagen verschwinden selbst kleine Pölsterchen ganz geschwind. Auch Kleider, die nur eine Wickeloptik andeuten, bezeichnet man als Wickelkleider.

Wer hat es erfunden?

Die Designerin Diane von Fürstenberg war es, die das Wickelkleid in den 70er-Jahren ins Leben rief. Quasi aus einer Not heraus, denn sie fand in ganz New York partout kein Kleid, das sowohl elegant als auch bequem war. Deshalb schneiderte sie sich kurzerhand selbst eines - und begeisterte damit innerhalb von kurzer Zeit die gesamte Modewelt.

Wem stehen Wickelkeider?

Ob groß oder klein, kurvig oder schlank: Wickelkleider stehen einfach jeder Frau. Sie sind wahre Figurschmeichler und haben eine Reihe von Vorzügen, die sie zum idealen Kleidungsstück machen. Durch die gewickelten Stofflagen entsteht ein V-Ausschnitt mit einer lang gezogenen diagonalen Linie. Das zaubert ein schönes Dekolleté, streckt den Oberkörper optisch und lässt ihn schlanker wirken. Auch im Rock bildet der Wickeleffekt eine vertikale Linie, die Oberschenkel und Hüfen schmaler macht. Das Wickelband betont die Taille und bringt dadurch eine feminine Figur gekonnt zur Geltung.

Wie wickelt man ein Wickelkleid?

Je nach Schnitt wird das Wickelkleid an der Hüfte oder der Taille gebunden. Achte darauf, dass der Ausschnitt symmetrisch liegt und nicht zu tief blicken lässt oder auseinanderklafft. Auch der Rücken sollte nicht zu viel Luft haben. Im Idealfall sitzt ein Wickelkleid figurbetont und unterstreicht die feminine Silhouette. Die Falten im Material sollten dabei so fallen, dass sie unerwünschte Pölsterchen verbergen.

Was sind die Vorzüge?

Wickelkleider sind äußerst vielseitig. Und das ist auch der Grund, warum bereits über Jahrzehnte hinweg Frauen jeglichen Alters gerne ein Wickelkleid tragen. Die wichtigsten Vorzüge:

  • geeignet für Frauen jeder Generation
  • stilvolles Tages-Outfit und elegantes Kleid für den Abend in einem
  • lässt sich problemlos als Büro-Mode tragen
  • betont eine feminine Silhouette
  • steht jedem Figurtyp

Ein Wickelkleid überzeugt auf der ganzen Linie!

Modelle fürs Büro

Wickelkleider sind ein toller Sommer-Look für Business-Frauen. Rocklänge, Ärmellänge und Ausschnittform erfüllen genau die Voraussetzungen für ein seriöses Büro-Outfit. Achte aber darauf, ein knielanges Modell zu wählen, dann zeigst du auch beim Sitzen nicht zu viel Bein. Bei den Farben solltest du gedeckte Töne wie Beige, Schwarz oder Dunkelblau bevorzugen. Kombiniert mit klassischen Pumps und einer Leder-Tasche ist der stilvolle Business-Look komplett.

Modisches Freizeit-Outfit

Gerade in der Freizeit machen sich Wickelkleider mit bunten Mustern sehr gut. Sie leuchten in den verschiedensten Farben und verbreiten pure Sommerlaune! Dazu passen Sandaletten oder Zehentrenner, eine legere Handtasche wie ein Shopper oder eine Umhängetasche und ein breitkrempiger Hut sehr gut. Abgerundet wird der Look durch schicke Halsketten oder Tücher.

Welche Schuhe passen dazu?

Hier ist alles erlaubt, was auch zu anderen Kleidern passt. Abhängig ist die Wahl des Schuhs vom Anlass, zu dem du das Outfit trägst, und von der Länge des Kleides. Zu knielangen Wickelkleidern machen sich Schuhe mit höheren Absätzen besonders schön. Für einen festlichen Auftritt eignen sich zum Beispiel klassische Pumps oder High Heels. Im Freizeit-Look können sich auch Sandalen oder Flip-Flops gut sehen lassen. Zu langen Wickelkleidern solltest du am besten flache Schuhe tragen.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern
Jetzt zum Newsletter anmelden und keinen Vorteil verpassen.