Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Seite
1
Newsletteranmeldung

High Heels

High Heels sind Inbegriff der Weiblichkeit. Die Schuhe geben jeder Frau eine einmalig perfekte Silhouette, eine tolle Haltung und eine sehr elegante Wirkung. Mit High Heels setzt du selbst bei schlichten Outfits aufregende Akzente. Sie werten jedes Outfit auf, ob es das „kleine Schwarze“ am Abend oder die Röhrenjeans zum Shoppingausflug mit der besten Freundin ist. Unsere High Heels machen jeden Anlass mit – sogar lange Partynächte.

Unter dem Begriff High Heels werden alle Schuhformen mit hohen Absätzen zusammengefasst. Dazu gehören geschlossene Pumps mit klassischem Absatz ebenso wie aufregende Ankle Boots mit Stilettoabsatz. Auch Stiefel, Stiefeletten und Sandalen mit Plateauabsatz gehören in diese Kategorie. Dabei kannst du zwischen Modellen mit Riemchen, offenen und geschlossenen Modellen sowie Schuhen mit fester Fersenpartie oder einer Sling-Variante wählen.

Was macht hohe Schuhe zu High Heels?

Der Begriff „High Heels“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „hohe Absätze“. Der Schuh muss eine Absatzhöhe von mindestens 9 cm haben. Es gibt ihn in allen möglichen Varianten, angefangen von High Heel Peeptoe und Pumps über die Hig Heel Sandalette bis hin zu geschlossenen Alternativen wie High Heel Stiefel und Stiefeletten. Alle Modelle findest du mit oder ohne Plateau.

Für welchen Anlass sind High Heels geeignet?

Wir haben die unterschiedlichsten Schuhe in unserem Sortiment. Für die Partyköniginnen unter uns bietet MELROSE besonders schöne High Heel Sandaletten mit Glitzersteinchen oder Plateaupumps mit herrlich verzierten Absätzen an. Hier sind sexy Farben wie rot erlaubt. Modern sind aber auch z.B.: schwarze Peeptoes mit einer roten Sohle. Für die Businessdamen bietet die Marke TAMARIS außergewöhnlich bequeme und stilsichere Varianten an. Mit diesen Schuhen kann man einen ganzen Arbeitstag schadenfrei und ohne Schmerzen überstehen. Hier eignen sich eher geschlossene Pumps. Für zusätzlichen Halt auch gerne Spangenpumps in dezenten Farben wie schwarz oder (dunkel-)blau. Das Material Leder oder Leder-Mixe unterstreichen den Businesslook. Im Sommer zu bunten Kleidern oder kurzen Hotpants machst du in einer Keilsandalette eine super Figur. Zusätzlich streckt die Absatzhöhe optisch deine Beine. Wetten, dass die Männer ihre Augen nicht mehr abwenden können? Und wer sich traut, kann selbst im Winter zum hohen Absatz greifen. BUFFALO und LAURA SCOTT bieten eine sehr große Auswahl an Stiefeletten und Stiefeln. Damit bist du auch an kalten Tagen ein echter Hingucker.

Absätze richtig tragen!

Die Vielfalt der Absätze ist sehr groß und bietet für jedes Outfit und jede Dame das Richtige. Typisch sind die ultradünnen Stilettoabsätze oder stabile Cuban-, Latin- und Blockabsätze. Ein Keilabsatz sorgt für eine hohe Standfestigkeit, während leicht geschwungene Flare-Absätze für eine sehr weibliche Silhouette sorgen. Das Tragen von High Heels ist ein Zeichen purer Weiblichkeit, denn sie strecken die Silhouette und machen ganz nebenbei traumhaft lange und schlanke Beine. Doch wie heißt es so schön: Wer oben ist, der fällt tief! Damit das nicht passiert, nennen wir dir heute ein paar Tipps, wie du Absätze richtig trägst.

Schluss mit der Zitterpartie in High Heels

High Heels, Pumps, Stilettos – jede Frau, die sich gerne weiblich und feminin kleidet, wird bei diesen drei Worten schwach. Doch das Tragen dieser Schuhe wird für viele zur Zitterpartie. Wie man es schafft, auf Schwindel erregenden hohen Absätzen sturzfrei durchs Leben zu gehen, verraten wir dir mit ein paar Tricks:

  • Cool und lässig? Dafür wurden diese Schuhe nicht geschaffen. Wer sich auf High Heels bewegt, der muss die Hüfte gekonnt einsetzen und elegant zu Fuß sein. Aber bitte nicht übertreiben, sonst wirkt der Gang auf Absätzen schnell billig.

  • Wie für viele Dinge im Leben gilt auch fürs Absatz tragen: Übung macht den Meister. Trage High Heels und Co. zunächst nur auf kurzen Strecken, um dich an das Gefühl zu gewöhnen. Nur so kannst du dich Stück für Stück sicherer fühlen und trittst selbstbewusst auf.

  • Um das Gleichgewicht gut halten zu können, sollten die Absätze zwischen 5 – 6 cm hoch sein. Höhere Absätze sehen zwar sexy aus, aber es kann schneller zu Gleichgewichtsstörungen kommen. Also, bitte erstmal klein anfangen.

  • Probiere einen Schuh mit hohen Absätzen auf jeden Fall vor dem Kauf aus, wenn du noch wenig Erfahrung hast. Dein Fuß darf beim Auftreten nicht zittern und deine Knie solltest du nicht stark anwinkeln müssen. Wähle eine viereckige Absatzform und eine Sohle mit leichter Wölbung.

  • High Heels sind ungesund? Kann schon sein, aber superflache Schuhe ebenso! Auch sie führen zu Rückenproblemen. Und übrigens: Plateauabsätze und Keilabsätze sind um einiges stabiler als wackelige Pfennigabsätze. Probiere es einfach mal aus!

Wer diese Tipps für den Anfang beachtet und viel trainiert, der wird schnell merken, dass er sich immer sicherer in Schuhen mit hohen Absätzen fühlt. Und ganz ehrlich: High Heels, Pumps und Stilettos entfalten nur ihre volle Wirkung, wenn der Gang in ihnen elegant ist.

Schicke High Heels alltagstauglich kombiniert

Für einen unaufgeregten Look kombiniere High Heels einfach zu Jeans und einem edlem Top. Achte dabei nur darauf, dass du deine Tasche in der selben Nuance wie die Schuhe wählst. Mit einem schicken Blazer und einer Stoffhose zeigen sich High Heels bürotauglich. Hier dominieren Schwarz und Creme-Nuancen die Farbpalette.

Welche High Heels sind bequem?

Wenn du noch nicht so lange auf hohen Absätzen unterwegs bist, so kannst du dich besonders auf die Standfestigkeit von Schuhen mit Blockabsatz, Keilabsatz und Cuban-Absatz verlassen. In diesem Fall ist es unerheblich, wenn du statt der üblichen Ballenhaltung mehr auf der Ferse läufst. Modelle aus Leder schmiegen sich im Laufe der Zeit äußerst bequem deiner Fußform an und sind ein robuster Begleiter bei jedem Schritt.

High Heels gibt es in angesagten Metallic-Nuancen, in klassischem Schwarz oder Weiß und in zahlreichen weiteren Farben. Beliebt sind Rot, Braun, Creme und dezente Modelle im Two-Tone-Stil.

Hochwertige High Heels bestehen aus anschmiegsamem Leder, aus Leder-Mix oder aus synthetischem Leder. Auch Textil und Applikationen aus Metall kommen zum Einsatz.

Tricks für lange Nächte in High Heels

Die nächste Party-Nacht steht kurz bevor - dafür sind nicht nur ein tolles Partyoutfit, sondern auch die richtigen High Heels gefragt. Auch wenn alle Orthopäden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen: In so einer Nacht müssen es hohe Absätze sein! Schließlich wirkt auch das heißeste Kleid erst dann, wenn die Beine so richtig schön lang sind.

Highheels und Co. sind wunderschön, doch vielen graut es bei dem Gedanken, den ganzen Abend in ihnen zu verbringen. Damit du auch nach Stunden eine gute Figur in deinen High Heels machst, solltest du ein paar Tricks beachten:

  • Du hast dir extra für den Abend neue Schuhe gekauft? Schön! Aber mache nicht den Fehler, die Schuhe erst an diesem Abend zum ersten Mal zu tragen. Was im Schuhgeschäft noch bequem war, kann schon nach wenigen Minuten Gehen und Laufen Schmerzen verursachen. Laufe neue Schuhe daher ein. Gehe zunächst kleine Wege und erweitere diese immer ein bisschen mehr. So kannst du die neuen Schuhe nicht nur richtig einlaufen, sondern erkennst auch Schwachstellen, zum Beispiel Druckstellen an Zehen. Falls das der Fall ist, sorge an diesen Stellen mit Pflastern vor.

  • Deine neuen Schuhe sind glatt – der Boden auf der Tanzfläche ganz sicher auch. Damit dein Abend keine Rutschpartie wird, sprühe die Sohle der High Heels mit Haarspray ein. Das Spray beschädigt den Schuh nicht, sorgt aber für besseren Halt und macht rutschigen Sohlen den Gar aus.

  • Ein Problem, das bei sehr hohen Schuhen oft auftaucht: Nach einer Zeit schmerzen die Zehen. Das Gewicht des Fußes drückt auf die Zehen, sodass diese an den vorderen Teil des Schuhs gedrückt werden. Da wir dieses Problem der Schwerkraft zu verdanken haben, ist es auch nicht ganz einfach, hier eine passable Lösung zu finden. Es gibt allerdings schon Einlagen und Polster die eine nötige Reibung aufweisen, sodass die Zehen nicht so schnell nach vorne rutschen. Falls diese doch wehtun: Immer mal wieder hinsetzen, Schuh ausziehen und die Zehen bewegen. Das beseitigt Steifigkeit und belebt die Zehen neu.

Mit diesen Tricks und ein wenig Übung wirst du die nächste Feier in hohen Schuhen gut überstehen. Und wenn am nächsten Morgen doch Schmerzen auftreten: Ein warmes Fußbad bewirkt Wunder!

Tipps für den Start auf hohen Schuhen

Wer noch nie auf einem hohen Absatz gelaufen ist, sollte nicht gleich in High Heels starten. Für den Anfang eignen sich eher Schuhe mit niedriger Absatzhöhe. Stiefel und Stiefelette geben den meisten Halt. Mehr Sicherheit auf unebenen und gepflasterten Straßen bieten Block- oder Keilabsatz. Um das Laufen zu üben, mache die ersten paar Schritte am besten zu Hause und beginne mit kurzen Strecken. Für mehr Komfort kann man sich gerne Gel-Einlagen besorgen. Auf jeden Fall ist auf die richtige Schuhgröße zu achten. Der Schuh darf nicht zu eng und nicht zu locker sitzen.

Laufen in High Heels

Auf nahezu jeder Party sind High Heels sehr beliebt. Wenn man jedoch die ganze Woche in flachen, bequemen Schuhe läuft und dann am Wochenende Highheels anzieht, dann ist der Unterschied enorm. Einfach so mal in 10-14 cm hohen Schuhen zu laufen will gelernt sein. Wenn dir das Laufen in High Heels schwer fällt, dann sind hier noch ein paar weitere Übungen zur Vorbereitung auf das Laufen in High Heels:

  • Eine sehr einfache Übung ist zum Beispiel, sich auf die Zehenspitzen zu stellen und versuchen zunächst einige Sekunden und dann ein paar Minuten so zu stehen, um sich an die Höhe und vor allem an die Lage des Fußes zu gewöhnen. Im nächsten Schritt kannst du dann auf Zehenspitzen durch die Wohnung laufen. Versuche dich zu entspannen und nicht zu verkrampfen und achte zudem auf eine gerade Haltung. Denn selbst die schönsten High Heels wirken plump bei einer krummen Haltung. Du kannst diese Übung beliebig steigern, indem du zum Beispiel auf wackeligem Untergrund läufst oder dir selbst etwas Neues schwieriges ausdenkst. Somit bist du gut darauf vorbereitet den Abend in deinen schönsten High Heels zu verbringen und machst darin eine top Figur!

  • Und wenn die Nacht in High Heels dann doch zu lange war, gibt es einen ganz einfach Tipp zum Wohl deiner beanspruchten Füße: Stelle dich auf Zehenspitzen rückwärts auf eine Treppenstufe (also mit Blick nach oben), drücke dann deine Fersen bis unter das Niveau der Stufe und wiederhole das ganze 10-15 mal. Diese Übung ist gut für die Dehnung der Achillessehne. Deine Füße haben dich die ganze Nacht durch den Abend getragen, also gönne deinen Füßen die kleine Dehnübung!

Geschnürte High-Heels – sexy oder „over the top“?

Begegnen sie dir auch immer wieder? Oder hast du sie vielleicht sogar im eigenen Schuhschrank stehen und bist dir nicht sicher, zu welchen Gelegenheiten sie deine Füße zieren sollten? Wohl kaum eine Schuhart polarisiert so wie geschnürte High-Heels. Die einen finden sie absolut sexy und sehenswert und drehen gern ihre Runden auf diesen Schuhen, die anderen finden sie ein wenig „too much“.

Hier ist es kaum möglich, sich festzulegen: Es kommt schließlich immer darauf an, welches Modell gewählt wird und wie die übrige Garderobe ausfällt, findest du nicht auch? Schließlich würde vermutlich auch niemand sagen, Ballerinas seien immer extrem mädchenhaft oder Slipper absolut lässig. Es gibt so viele Spielarten, dass es unfair wäre, alle gleich zu beurteilen.

Viele Ankle Boots oder Pumps mit Schnürung und hohen Absätzen sehen richtig „brav“ aus, andere High-Heels hingegen wirken schon sehr „over the top“. Eine generelle Aussage, ob geschnürte High-Heels nun top oder flop sind, lässt sich gar nicht treffen. Also, schau einfach, was zu deinem Stil und Typ passt und wie die Schuhe mit dem Outfit wirken. Und wenn du dir unsicher bist, frage doch am besten eine Freundin: Die hat einen distanzierten Blick und gibt dir bestimmt die besten Tipps.

„A woman with good shoes is never ugly!“ - Coco Chanel.

Der High Heel betont die Weiblichkeit einer Frau wie kein anderer Schuh. Neben dem Vorteil, sich einfach ein paar Zentimeter größer „mogeln“ zu können, gewinnen wir auch automatisch an Selbstvertrauen, sobald wir die ersten Schritte in diesen wundervollen Schuhen gelaufen sind. Die Körperhaltung verändert sich, wir laufen aufrechter, die weiblichen Vorzüge werden betont.

Warum die passende Schuhgröße so wichtig ist

Durch den hohen Absatz werden deine Füße in High Heels mehr belastet als in flachen Schuhen. Zehen und Ballen werden stärker beansprucht und gleichzeitig müssen die Füße den Körper in Balance halten. Um deinen Füßen so viel Komfort wie möglich zu bieten, solltest du also unbedingt auf die optimale Passform der High Heels achten. Schlupfst du nämlich hinten heraus, verkrampfen vorne die Zehen, weil sie Halt suchen. Die Folgen können Schmerzen im Fußballen und Blasenbildung an den Fersen sein. Sitzt der Schuh zu eng, werden Fußknochen und Muskeln gestaucht, was neben Schmerzen auf Dauer zu orthopädischen Problemen führen kann. Nutze die in den Produktbeschreibungen verlinkte Größentabelle, um deine ideale Bestellgröße zu ermitteln. Übrigens: Probiere neue Schuhe immer am Nachmittag an. Zu diesem Zeitpunkt sind die Füße in der Regel etwas größer als am Morgen. Kaufst du die Schuhe morgens, kann es sein, dass sie am Abend viel zu eng sitzen und schmerzhaft drücken.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern
Jetzt zum Newsletter anmelden und keinen Vorteil verpassen.