0%
ZurückStartseite|Lifestyle|Themenwelt|Welche Mütze passt zu mir
29. Dezember 2018| Mode

Welche Mütze passt zu mir

Der passende Deckel für jede Gesichtsform

Die richtige Mütze für deine Kopfform

Welche Mütze dir am besten steht, hängt im Wesentlichen von deiner Gesichtsform ab. Wir unterscheiden zwischen vier unterschiedlichen Formen: rund, oval, eckig und herzförmig. Nicht jede Mütze schmeichelt jeder Kopfform. Wir erklären, welche Merkmale die einzelnen Gesichtstypen aufweisen und welche Mütze für deinen Typ besonders vorteilhaft ist.
Runde Gesichtsform
Die runde Gesichtsform weist eine gleichmäßige, weiche Kontur auf. Im Verhältnis zu seiner Breite wirkt das Gesicht eher kurz. Besonders ausgeprägt erscheint bei einem runden Gesicht der breite, volle Wangenbereich.
Do & Don't:

Mit einem runden Gesicht solltest du zu Mützen greifen, die es durch viel Volumen am Oberkopf optisch verlängern. Ballonmützen, Barets und Baskenmützen sind hier ideal. Ein markanteres Aussehen bekommt dein Gesicht, wenn du die Mütze schräg in die Stirn ziehst: Dies unterbricht die runde Form.

Wenig vorteilhaft sind kleine und eng anliegende Mützen mit wenig Volumen. Einfache Beanies betonen die runde Gesichtsform zusätzlich. Außerdem solltest du deine Mütze nicht oberhalb des Haaransatzes tragen und Modelle vermeiden, die viel Stirn zeigen, wie zum Beispiel Fliegermützen.
Ovale Gesichtsform
Das ovale Gesicht ist eher länglich und schmal mit sanft abgerundetem Haaransatz und Kinn. Die Proportionen sind harmonisch: Die breiteste Stelle befindet sich auf Höhe der Wangenknochen. Ein ovales Gesicht gilt aufgrund seiner harmonischen äußeren Kontur als ideale Gesichtsform.
Do & Don't:

Mit einer ovalen Gesichtsform hast du in puncto Mützen die freie Auswahl: Egal, ob lässige Beanie, pfiffige Pudelmütze oder markantes Baret – du kannst jede Mützenform gut tragen.

Die Ausnahme bilden sehr schmale Gesichter: Vermeide in diesem Fall dünne, hohe Mützen, die dein Gesicht noch länger wirken lassen. Besser sind kastenförmige, breite Mützen und solche mit Umschlag oder Schirm.

Höhere Aufmerksamkeit solltest du ebenfalls bei der Wahl der Farbe walten lassen: Farbton und Farbintensität sollten deinen Typ unterstützen, nicht von ihm ablenken.
TIPP
Versuche dich auch gerne an dem aktuellen Trend der Baker Boy-Mützen. Absolut cool und lässig, erinnern sie an den entspannten Stil der Parisienne.
Eckige Gesichtsform
Die eckige Gesichtsform ist sehr markant, mit ausgeprägten Wagenknochen. Stirn und Kinnpartie sind durch lange, gerade Längskonturen verbunden. Die Stirn weist deutliche Ecken am Haaransatz auf. Das Kinn ist kantig und ähnlich breit wie die Stirn.
Do & Don't:

Für die eckige Gesichtsform sind Mützen mit soften Konturen vorteilhaft, die leicht in die Stirn reichen: Sie lassen deine kantigen Gesichtszüge weicher wirken. Am besten erzielst du diesen Effekt mit voluminösen Schildmützen oder locker gestrickten Beanies. Schräg getragen, unterbrechen sie die eckige Form deines Gesichtes und lassen es harmonischer wirken. Darüber hinaus fügen sich Fliegermützen sehr schön in deine Gesichtsform ein.

Wähle eine Mütze aus grobem Material, gerne auch in auffälligen Farben. Ein eventueller Schirm sollte sich an der Breite deines Kieferbereiches orientieren. Vermeide fein gestrickte und eng anliegende Mützen: Sie lenken den Fokus auf die Stirn und lassen sie breiter wirken.
TIPP
Alternativ zu Mützen schmeicheln eckigen Gesichtern trendige Stirnbänder aus grobem Strick besonders.
Herzförmiges Gesicht
Das herzförmige Gesicht zeichnet sich durch eine dominante, breite Stirn und eine spitz zulaufenden Kinnpartie aus. Der Wangenbereich verläuft gleichmäßig schmaler werdend, wobei die Wangenknochen meist höher liegen, als beim ovalen Ideal-Gesicht.
Do & Don't:

Ideal für Frauen mit herzförmigem Gesicht sind Mützen, die über die Ohren reichen und dadurch die breitere Stirn ausgleichen. Auch locker sitzende Mützen mit kleinen, schmalen Details wie einem Schirm oder einem Bommel stehen herzförmigen Gesichtern sehr gut. In puncto Design solltest du gedeckten Farben und dezenten Musterungen den Vorzug geben.

Vorsicht ist hingegen – wie bei der eckigen Gesichtsform – bei schmalen, eng anliegende Mützen und solchen mit hochgerolltem Saum geboten: Sie betonen die Stirn und lassen sie breiter wirken.
TIPP
Mehr von Birkenstock
Neu eingetroffen und passend zur Mütze: Die Accessoires-Highlights von Birkenstock.
.
Mit Stil durch den Winter!

super

ging so

gar nicht