Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Heimtrainer

Zuhause auf den Heimtrainer Fahrrad ist es möglich, das ganze Jahr über zu trainieren. Tipps zum Heimtrainer Kauf und zum richtigen Training findest du hier.

Auf welche Einstellmöglichkeiten sollte ich bei einem Heimtrainer achten?

Die beliebtesten Heimtrainer sind Indoor-Fahrräder. Damit du in der für dich vorteilhaftesten Haltung trainieren kannst, ist es wichtig, dass sich das Gerät ergonomisch auf deinen Körper einstellen lässt. Sattel und Lenker sollten sich nicht nur in der Höhe, sondern auch im Neigungswinkel verstellen lassen, sodass sie verschiedene Sitz- und Griffpositionen ermöglichen. Wichtig sind außerdem die Trainingsprogramme, die ein Heimtrainer bietet. Je vielfältiger die Auswahl und je mehr Schwierigkeitsstufen, desto variantenreicher kannst du trainieren und umso länger hast du Spaß an deinem neuen Sportgerät.

Welche Schwungmasse sollte ein Hometrainer haben?

Die Schwungmasse eines Heimtrainers sorgt dafür, dass das Gerät einen gleichmäßigen, runden Bewegungsablauf ermöglicht. Damit es nicht zu lästigen Rucklern kommt, muss sie ausreichend hoch sein. Experten empfehlen eine Schwungmasse ab ca. 9 kg für einen Fahrradheimtrainer.

Wofür braucht man ein pulsgesteuertes Trainingsprogramm?

Viele Heimtrainer bieten auch Programme für pulsgesteuertes Training. Sie regeln dabei die Trainingsintensität abgestimmt auf die Herzfrequenz. Dadurch bleibst du beim Workout stets im optimalen Belastungsbereich, etwa um die Fettverbrennung anzukurbeln und effektiv abzunehmen. Auch vor Überlastung kannst du dich damit schützen. Am zuverlässigsten wird der Puls mit einem Herzfrequenzmesser mit Brustgurt gemessen, der sich mit dem Hometrainer koppeln lässt. Er muss als Zubehör gekauft werden.

So trainieren Sie optimal:

Wer mithilfe seines Heimtrainers in erster Linie Fett verbrennen und Gewicht reduzieren möchte, sollte sich auf ein Ausdauertraining einstellen. Um einen langfristigen Effekt zu erzielen, raten Fitness-Experten, mindestens dreimal pro Woche jeweils zwischen 30 und 60 Minuten auf dem Heimtrainer zu trainieren. Klingt anstrengend? Ist es auch – wer anfangs Probleme hat, den Trainingsplan einzuhalten, sollte die Intensität des Trainings verringern, aber die Dauer beibehalten. Erst wenn du deine Übungen auf dem Heimtrainer ohne größere Schwierigkeiten durchhälst, solltest du die Geschwindigkeit oder den Widerstand des Geräts erhöhen. Für eine optimale Fettverbrennung ist es sinnvoll, den Puls messen: Beträgt dieser dauerhaft 65 Prozent vom Maximalwert, schmelzen die Pfunde dahin! Deine maximale Pulsfrequenz ermittelst du mit folgender Formel: 220 – Lebensalter in Jahren = maximale Pulsfrequenz in Schlägen in der Minute.

Außerdem solltest du den Energieverbrauch während deines Trainings auf dem Heimtrainer im Auge behalten: Ziel ist es, mindestens 250 kcal pro Einheit zu verbrennen. Damit sich deine Muskulatur nicht zu sehr an das Training gewöhnt, sorgst du für Abwechslung: Vermeide es, über einen längeren Zeitraum dieselben Bewegungen in gleichbleibender Intensität auszuführen und ergänze das Training auf deinem Heimtrainer um weitere Übungen – beispielsweise Hanteltraining oder Sit-ups. Wer die räumlichen und finanziellen Möglichkeiten dazu hat, kann auch zwischen zwei oder drei Heimtrainern wechseln, beispielsweise einem Ergometer, einem Laufband und einem Crosstrainer.

Jetzt bei Baur Heimtrainer online kaufen und von Raten- und Rechnungskauf profitieren.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!