Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Der passende Desktop PC unterstützt dich im Alltag, auf der Arbeit oder auch beim Hobby. Die Vorteile der unterschiedlichen Modelle und auf welche technischen Eigenschaften du vor dem Kauf achten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber..


Ratgeber Desktop PCs

Computer für zu Hause oder das Büro

Seufzend schaust du aus dem Fenster: draußen regnet es immer noch. Aber eigentlich ganz gut, denn jetzt hast du endlich Zeit, um deine Urlaubsfotos auf deinen neuen Desktop PC zu laden und zu sortieren. Für die große Festplatte ist die riesige Bilder-Sammlung kein Problem, und beim Durchklicken der Fotos kommen schnell Erinnerungen hoch und das nasskalte Wetter ist vergessen. Was es für unterschiedliche Desktopcomputer gibt und welcher für deine Bedürfnisse ausgestattet ist, erfährst du in diesem Ratgeber:

Von Gaming bis Office: Leistungsstarke Rechner

Im Gegensatz zu tragbaren Modellen sind stationäre Computer nicht nur leistungsstärker, sie lassen sich auch flexibler erweitern und ausbauen. Außerdem kannst du frei wählen, welchen Monitor du anschließen möchtest und die höhere Anzahl externer Anschlüsse ermöglicht es dir, viele zusätzliche Geräte wie Drucker oder externe Lautsprecher anzuschließen.

Je nachdem, ob du deinen Desktop PC als zum Arbeiten, als Multimedia-Center oder als Gaming PC nutzen möchtest, fallen deine Ansprüche unterschiedlich aus. In der Übersicht erfährst du, welcher Computer sich für deine Zwecke eignet.

Gaming PCs: Viel Power und starke Grafik

Als Spielefan kannst du dich mit einem schnellen und leistungsstarken Gaming PC ganz deinem Hobby widmen. Diese Modelle brauchen eine gute Hardwareausstattung, damit auch die neuesten Computerspiele problemlos und in hoher Auflösung dargestellt werden. Hochmoderne Grafikkarten zeigen fotorealistische Spielszenen und aufwendige Kühlsysteme verhindern, dass der Spielerechner bei so viel Power überhitzt. Neben Spielen mit hoher Grafikpräzision bringen auch anspruchsvolle Bildbearbeitungs- oder Videoschnittprogramme Gaming PCs nicht ins Schwitzen.

Tipp: Ein spezieller Gaming Stuhl sorgt dafür, dass du auch bei längerem Spielen bequem sitzt.

Mini PCs: Leise und unauffällig

Kleine Mini PCs sind besonders leise und unauffällig und eignen sich deswegen vor allem für Zusatzaufgaben wie Streaming oder als File-Server im Heimnetzwerk. Als Standard- oder Office PC sind sie aufgrund ihrer vergleichsweise geringen Leistung dagegen nicht so gut geeignet.

Multimedia PCs: Für Filme, Fotos oder Videos

Schaust du auf deinem PC gerne Filme in hoher Auflösung, willst aber auch Fotos oder Bilder bearbeiten und Videos schneiden, ist ein leistungsfähiger Multimedia-Rechner das Passende. Dank guter Grafikkarte und viel Festplattenspeicher geht die Bild- und Videobearbeitung zügig von der Hand. Nebenbei spielen solche Multimedia PCs Blu-Rays und Filme aus dem Internet ohne zu ruckeln in hoher Bildqualität ab.

Tipp: Für richtiges Kino-Feeling beim Filme-Schauen auf deinem PC empfiehlt sich ein entsprechend großer Bildschirm.

Office PCs: Einsteiger-Modelle für den Alltag

Ein Office PC hat in der Regel nicht so leistungsfähige Hardware wie zum Beispiel ein Gaming PC. Der Arbeitsspeicher deines PCs sollte sich an deinem Aufgabengebiet orientieren. Arbeitest du regelmäßig von zu Haus, brauchst du einen zuverlässigen Desktopcomputer für die klassischen Büroanwendungen. Damit kannst du Dokumente bearbeiten, deine Finanzen verwalten, deinen Tagesablauf planen oder im Internet recherchieren.

Tipp: Kabellose Tastaturen und Mäuse machen das Hantieren mit Kabeln auf dem Schreibtisch überflüssig.

Technische Eigenschaften: Worauf du beim Kauf achten solltest

Bei deinem neuen Desktop PC sollten die unterschiedlichen Bestandteile auf deine Bedürfnisse abgestimmt sein. Auf welche PC-Komponenten du beim Kauf achten solltest, erfährst du hier.

Prozessor: CPU und GHz

Der Prozessor ist das Herzstück deines Computers. Der sogenannte Hauptprozessor oder die CPU (Central Processing Unit) kümmert sich um den Großteil der Rechenaufgaben, die ein Computer zu erledigen hat. Die Leistung eines Prozessors lässt sich ungefähr an der Taktrate ablesen, die meist in Gigahertz (GHz) angegeben wird. Die Taktfrequenz liegt bei vielen aktuellen Prozessoren zwischen 3 und 4 GHz. Schwächere CPUs sind preisgünstig, genügen aber für die meisten alltäglichen Aufgaben. Schnelle Mehrkern-Prozessoren stellen jede Menge Rechenleistung bereit, sind aber teurer.

Arbeitsspeicher: 4, 8 und 16 GB

Im Arbeits- oder Hauptspeicher (auch RAM genannt) legt der Computer alle gerade verarbeiteten Programme und Daten ab. Je mehr Arbeitsspeicher ein PC hat, desto mehr Programme kannst du gleichzeitig öffnen, ohne dass es zu Verzögerungen kommt. Eine Größe von 4 GB ist für einfache Office-Arbeiten ausreichend, für Multimedia-Anwendungen, mehrere gleichzeitig genutzte Programme und größere Spiele sollten es 8 oder 16 GB sein.

Festplatte und SSD: Speicherplatz

Die Festplatte deines Desktop PCs dient dazu, Daten zu sichern und festzuhalten. Hier liegen das Betriebssystem und alle Programme, die du installiert hast. Außerdem speicherst du darauf alle Daten ab, die du langfristig aufbewahren möchtest. Wenn du gerne Fotos und Videos aufnimmst, können sich schnell größere Datenmengen ansammeln. Die Festplatte sollte daher nicht zu knapp bemessen sein und mindestens 500 GB Speicherplatz bieten. 1.000 GB Speicherplatz, also 1 TB, sind ein guter Mittelwert, während Topsysteme über 2 TB oder noch größere Festplatten verfügen.

Sogenannte SSDs (Solid State Disks)sind deutlich schneller als Festplatten, aber noch etwas teurer in der Anschaffung. Sie bieten in der Regel etwas weniger Speicherplatz als herkömmliche Festplatten. Empfehlenswert sind Computer, die sowohl eine große Festplatte als auch eine etwas kleinere SSD enthalten. Auf der schnellen SSD-Festplatte liegen dann das Betriebssystem und alle Anwendungen, die häufig benötigt werden. Auf der etwas langsameren, aber größeren Festplatte kannst du alle nur selten benötigten Daten ablegen, zum Beispiel deine Foto- und Videosammlung oder große Spiele.

Grafikkarte: Foto, Video und Spiele

Die Grafikkarte ist für die Berechnung aufwendiger grafischer Darstellungen zuständig. Eine gute Grafikkarte ist besonders dann wichtig, wenn du deinen Desktopcomputer zum Computerspielen oder für Grafik-, Foto- oder Videobearbeitung nutzen möchtest. Entscheidend für die Leistung sind die Taktfrequenz des Chips sowie die Größe des Arbeitsspeichers der Grafikkarte. Je höher der Takt und größer der Speicher, desto stärker ist diese Hardwarekomponente.

Fazit: Zuverlässige Computer für Arbeit, Alltag und Hobby

Desktop PCs haben viele Vorteile, denn du kannst je nach Wunsch schnell Dokumente bearbeiten, Filme gucken, Computerspiele spielen oder Bilder bearbeiten. Die Wahl des passenden Modells hängt von deinen Anforderungen und den Aufgaben ab, die du damit erledigen möchtest:

  • Im Alltag und für einfache Bürotätigkeiten reicht ein Office PC mit 4 GB Arbeitsspeicher aus. Eine etwas schwächere CPU ist im Alltag ausreichend und zudem preiswerter als schnellere Prozessoren.
  • Bearbeitest du gerne Bilder oder schaust Filme auf deinem Computer, empfiehlt sich ein Multimedia PC mit 1 TB großer Festplatte und 8 GB Arbeitsspeicher. Ein starker Mehrkern-Prozessor sorgt dafür, dass der PC schnell arbeitet.
  • Für eine hohe Auflösung und fotorealistischen Spielespaß benötigen Gaming PCs eine gute Grafikkarte und einen leistungsstarken Prozessor.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!