Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Küchenregale

Küchenregale schaffen auch bei wenig Platz viel Stauraum. Wir stellen dir raffinierte Varianten vor und geben nützliche Einrichtungstipps.

Wie schaffe ich mehr Stauraum im Küchenschrank?

Teller in verschiedenen Größen stapeln sich, die Gewürze verstecken sich hintereinander, und wenn du die Schranktür öffnest, kommt dir ein Berg Plastiktüten entgegen? Küchenschränke bieten meist nicht genug Platz für all das, was man darin unterbringen möchte. Mit ein paar Tricks gewinnst du jedoch zusätzlichen Stauraum und schaffst mehr Ordnung. Befestige zum Beispiel kleine Küchenregale an der Innenseite der Schranktüren. Pfeffer, Salz, Soßen oder Marmeladengläser passen bequem in die Seitentaschen. Speziell für Plastiktüten gibt es praktische Klemmhalter. Ein kleines Treppchenregal im Schrank rückt alle Gewürze griffbereit in den Blick, und ein Tellerstapler trennt Suppen- von Kuchentellern.

Welche Küchenregale eignen sich für die Spüle?

Auch den Platz hinter der Spüle kannst du mit einem Küchenregal sinnvoll nutzen. Dafür eignet sich zum Beispiel ein Stapelregal aus eloxiertem Aluminium, das Ablagefläche für schmutziges Geschirr oder Spülutensilien bietet. Im Spülunterschrank gewinnst du mehr Ordnung und Stauraum mit einem variablen Steckregal, das sich um Siphon und Leitungen herum aufstellen lässt.

Welche Vorteile bieten Teleskop-Regale?

Teleskop-Regale sind ideal, wenn du eine Befestigung ohne Bohren suchst. Mit ihren ausziehbaren Stangen werden sie einfach zwischen Boden und Decke oder Arbeitsplatte und Küchenoberschrank geklemmt. Dadurch sind Teleskopregale im Handumdrehen montiert und haben einen sicheren Stand.

Worauf sollte ich bei Standregalen achten?

Du hast noch Stellfläche, um deine Kücheneinrichtung zu ergänzen? Standregale gibt es in vielen Formaten, sodass sie den freien Platz optimal ausnutzen. Für eine schöne Optik sollte das Küchenregal entweder mit der Arbeitsplatte abschließen oder auf Höhe der Oberkante der Hängeschränke. Vorteilhaft sind verstellbare Einlegeböden, die sich an deine Bedürfnisse anpassen lassen.

Wie kombiniert man Wandboards?

Auch mit Regalbrettern an der Wand gewinnst du zusätzliche Ablageflächen. Wandboards sollten in Material und Design zu den übrigen Küchenmöbeln passen. In Kontrastfarben setzen sie raffinierte Akzente - zum Beispiel rote oder blaue Lackregale zur weißen Küche. Schön wirken Wandboards, wenn sie nur vereinzelt als Blickfang eingesetzt werden. Küchenregale, die vorwiegend Deko-Artikel tragen, kannst du etwas höher anbringen. Alles, was du regelmäßig benötigst, sollte bequem erreichbar sein.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!