0%
ZurückStartseite|Lifestyle|Themenwelt|Upcycling T Shirt
In hohen Stapeln liegen sie in der Kommode oder hängen an zahlreichen Bügeln im Schrank: T-Shirts sind Lieblingsbegleiter für jede Gelegenheit. Aber irgendwann scheinen die einfarbigen T-Shirts langweilig zu sein. Dein T-Shirt gefällt dir nicht mehr? Es ist zu ausgewaschen, kaputt oder hat ein Loch? Alte T-Shirts solltest du auf keinen Fall wegwerfen! Aus ihnen lassen sich mittels Upcycling tolle Wohnaccessoires zaubern, und schlichte T-Shirts können ganz einfach aufgepeppt werden.
Schlichte T-Shirts aufwerten

Upcycling T-Shirt mit Textilfarbe

Material:
T-Shirt, Pappe, Textilmarker oder Textilfarbe und Pinsel, ausgedrucktes Bild

So gehts:
Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! Du kannst ein schlichtes T-Shirt mit allen möglichen Motiven verzieren.
Das gewünschte Motiv wird einfach in der entsprechenden Größe ausgedruckt und in das T-Shirt gesteckt. Schiebe am besten zusätzlich ein Stück Pappe mit hinein. So verrutscht das Motiv weniger, und die Textilfarbe kann nicht die Rückenseite verfärben. Das Bild kannst du nun mit einem Textilmarker oder mit Textil-Farbe mit einem Pinsel auftragen. Die Textilfarben müssen meist nach einer Trockenzeit durch Bügeln fixiert werden.
Was gefällt dir am besten? Ein Slogan oder ein modernes Motiv?

Upcycling T-Shirt mit Gummiband

Material:
T-Shirt, Gummiband oder Borte, Stecknadeln, Schere, Nadel, Faden

So gehts:
Mit einem Gummiband lässt sich ein schlichtes T-Shirt ganz einfach aufpeppen. Du kannst das Band zum Beispiel an die Seite deines T-Shirts nähen oder an den Kragen oder an die Ärmel eine schöne Bordüre. Du kannst aber auch nur ein Stück des Bands abschneiden und so eine Brusttasche vortäuschen.

Upcycling T-Shirt mit Knöpfen

Material:
T-Shirt, Knöpfe, Schere, Nadel, Faden

So gehts:
Diese Knopfleiste macht dein T-Shirt zu einem echten Hingucker. Diese Idee kann daran leicht an verschiedenen Stellen umgesetzt werden. So sehen drei Knöpfe vertikal am Saum entlang chic aus. Auch jeweils drei Knöpfe entlang der Naht auf jeder Schulter verschönern dein T-Shirt.
Wenn du es etwas prunkvoller magst: Bring Knöpfe verschiedener Größe, gerne auch funkelnde Schmuckknöpfe, als einen schönen Verlauf auf einer Seite am Kragen an. Mit auffälligen Knöpfen lässt sich auch eine Kette nachahmen oder quer über das Shirt ein schicker Verlauf schaffen.

Ideen Upcycling T-Shirt

Mit Perlen lassen sich tolle Akzente zaubern: Sie können beispielsweise an den Rand des Halsausschnittes genäht oder als kleine Hingucker wie Herzen angebracht werden.
• Du hast einen besonderen Stoff? Ein Stück davon mit einem modernen Muster oder mit floralen Drucken kann als Rechteck ausgeschnitten auf das T-Shirt genäht werden.
• Mit Stoff kann eine angedeutete Tasche mit einem Knopf auf der Brust angenäht werden.
• Ein Spitzenband sieht am Halsausschnitt oder an den Ärmeln angenäht elegant aus. Mit ihm lässt sich ebenfalls eine Tasche auf der Brust aufnähen.
• Ein Gummiband kann an den Ärmeln angebracht werden.
Alte T-Shirts verwerten

Wandteppich mit Streifen aus T-Shirt

Material:
Jerseygarn , Häkelnadel (Nr. 9), Holzstab

So gehts:
Wandteppiche sind gerade total angesagt! Und dieser bedient sich eines kleinen Tricks: Es wurde ganz normal in Reihen gehäkelt und die Arbeit dann um 90° gedreht, so laufen die Streifen vertikal.
Jerseygarn gibt es fertig zu kaufen, es kann aber auch ganz einfach aus alten T-Shirts geschnitten werden. Dazu das T-Shirt spiralförmig in einen langen Streifen schneiden, diesen Streifen dann einmal in die Länge ziehen, und schon rollen sich die Ränder zum fertigen Jerseygarn.
Hier wurden die Farben Grau, Ocker, Weiß und ein blasses Türkis gewählt; aber natürlich sind alle Farbkombinationen denkbar.
Mehr ...
Gehäkelt wird in festen Maschen, die Länge des Wandteppichs variiert je nach Materialstärke, Maschenfestigkeit und dem persönlichen Wunsch.
Zu Beginn mit dem grauen Garn etwa 50–60 Luftmaschen anschlagen und in festen Maschen weiterhäkeln. Bei diesem Wandteppich wurden die Farbwechsel immer von derselben Seite begonnen und laufen zur anderen Seite hin aus. Dafür bei Beginn einer neuen Reihe das Garn und die Farbe wechseln, bis zu der gewünschten Länge in festen Maschen häkeln und den Rest der Reihe mit dem grauen Garn beenden.
Auf diese Weise 20–25 Reihen häkeln und die losen Fäden auf der Rückseite einarbeiten.
Nun wird die Arbeit gedreht, die farbigen Streifen beginnen jetzt unten. Oben wird mit dem grauen Garn die Aufhängung angesetzt. Für eine Schlaufe 5 Luftmaschen häkeln, in die Arbeit einstechen, und eine feste Masche häkeln und die nächste Schlaufe beginnen.
In diese Schlaufen den Holzstab einfädeln und den Wandteppich daran aufhängen.

Gehäkeltes Kissen aus T-Shirt

Material:
T-Shirts oder Jerseygarn, Schere

So gehts:
Jerseygarn kann ganz einfach aus alten T-Shirts geschnitten werden. Dazu das T-Shirt spiralförmig in einen langen Streifen schneiden, diesen Streifen dann einmal in die Länge ziehen, und schon rollen sich die Ränder zum fertigen Jerseygarn. Jerseygarn kann man auch fertig kaufen.
Hier wurden die Farben Ocker, Weiß und Hellblau und etwas Koralle gewählt; aber natürlich sind alle Farbkombinationen denkbar.
Mehr ...
Gehäkelt wird in festen Maschen, die Zahl variiert je nach Materialstärke, Maschenfestigkeit und dem Füllkissen. Man fertigt ein Rechteck, das später doppelt genommen und zusammengenäht wird.
Zu Beginn so viele Luftmaschen anschlagen, dass die Luftmaschenkette locker einmal um das Füllkissen gelegt werden kann, damit ist die Länge der Reihe bestimmt. Nun in festen Maschen weiterhäkeln und die Farben nach Belieben wechseln. So viele Reihen häkeln, bis die Höhe etwas länger ist als das Füllkissen.
Die losen Fäden auf der Rückseite einarbeiten.
Das Rechteck in der Mitte falten und die Seiten mit Kettmaschen oder festen Maschen zusammenhäkeln. Hier kann auf Wunsch auch ein Reißverschluss eingearbeitet werden.

Die perfekte Kombi zum T-Shirt

super

ging so

gar nicht