Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Gardinenschienen

Während sich klassische Gardinenstangen besonders gut zum Aufhängen von Schlaufenschals und Schlaufenvorhängen eignen, können Gardinenschienen auch Schiebegardinen und Flächenvorhänge tragen. Praktisch: An Schienensysteme lassen sich auch Schlaufenschals anbringen, falls dir diese optisch besser gefallen. Diese werden einfach in die Laufwagen oder Schlaufengleiter gehakt, welche ins System integrierbar sind. Manche Gardinenschienen haben nur einen Lauf zur Befestigung einer einzelnen Gardine. Andere wiederum sind zwei- bis dreiläufig. Dann spricht man von einem Schienensystem.

Besonderheiten von Schienensystemen

In den Läufen sogenannter Schienensysteme können verschiedene Vorhänge angebracht werden. Vielleicht möchtest du mit mehreren Stoffen und Gardinenarten experimentieren. Wie wäre es zum Beispiel mit verschiedenfarbigen Flächenvorhängen? Clever kombiniert können sie beruhigende, fröhliche oder auch romantische Stimmungen erzeugen. Schienensysteme eignen sich wunderbar, um blickdichte und transparente Stoffe zu verbinden. Während der leichte, transparente Vorhang tagsüber für eine freundliche und helle Atmosphäre sorgt, kommt der blickdichte Vorhang abends zum Einsatz. Er bewahrt die erleuchteten Räume vor unerwünschten Blicken oder taucht dein Schlafzimmer in erholsame Dunkelheit.

Gardinenschienen in unterschiedlichen Arten und Längen

Gardinenschienen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Wie bereits erwähnt, sind sie in der Regel ein- bis dreiläufig. Schienen in klassischem Weiß passen in jeden Raum, erfüllen ihn zusätzlich mit Helligkeit und bilden einen schönen Kontrast zu farbigen Gardinen. Gardinenschienen in Holzoptik tragen zu einem warmen, gemütlichen Ambiente bei. Vorrichtungen aus Aluminium wirken ausgesprochen modern und lassen die Vorhänge besonders sanft durch die Läufe gleiten.

Um die Länge deiner Gardinenschiene zu ermitteln, kannst du eine einfache Formel anwenden. Messe die Breite deines Fensters aus und rechne auf beiden Seiten zwanzig Zentimeter hinzu: zwanzig Zentimeter plus Fensterbreite plus zwanzig Zentimeter ergeben die Länge der Schiene. Auch einige Zentimeter mehr auf beiden Seiten sind möglich. Wichtig ist, dass sie den Fensterausschnitt immer auf beiden Seiten um einige Zentimeter überragen.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!