Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

So wird das Kinderzimmer zum Wohlfühlort! Mit passenden Möbeln werden nicht nur praktischer Stauraum, sondern auch neue Spielemöglichkeiten geschaffen. Klick in den Ratgeber für hilfreiche Tipps zum Einrichten.


Ratgeber Kinderzimmer

Altersgerechte Einrichtung für kleine Entdecker

So schnell werden sie groß! Nachdem deine Tochter aus den Babyschuhen rausgewachsen ist, wird es auch Zeit für eine neue Einrichtung im Kinderzimmer. Mit einem kleinen Tisch, Regalen für das Spielzeug und einem Hochbett mit Rutsche erfreut sich deine Kleine jeden Tag aufs Neue an ihrem Spieleparadies. Welche Möbelstücke im Kinderzimmer nicht fehlen dürfen und welche Vorteile sie bieten, erfährst du in diesem Ratgeber rund um Einrichtung fürs Kinderzimmer.

Schön praktisch: Das macht Möbel im Kinderzimmer aus

Babyzimmer raus, Kinderzimmer rein: Mit der Entwicklung vom Baby zum Kindergartenkind kommen Kinder in das Alter, in dem sie ihre Persönlichkeit entfalten und neue Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken brauchen. Mit einer neuen Einrichtung lernt das Kind auch, sich alleine zu beschäftigen. Zudem sind die Möbelstücke an die Körpergröße von heranwachsenden Kindern angepasst. Mit einem größeren Bett, Schränken und Regalen für Spielzeug und einem Tisch zum Basteln ist ein Kinderzimmer gut ausgestattet.

Mit schlichten und aufeinander abgestimmten Möbeln schaffst du ein ruhiges Bild und dein Kind wird sich mit ein paar bunten Wohnaccessoires in der neuen Umgebung schnell wohl fühlen. Zusammenpassende Einrichtungssets bieten viel praktischen Stauraum und vereinfachen die Einrichtung.

Schrank, Bett und Co.: Mit diesen Möbeln wird’s wohnlich

Um die Welt zu entdecken, brauchen Kinder ihr eigenes Reich, in dem sie toben und sich auch mal zurückziehen können um zur Ruhe zu kommen. Welche Möbelstücke ein Kinderzimmer braucht und was die Vorteile der verschiedenen Ausführungen sind, erfährst du in der Übersicht.

Schöne Träume in einem Kinderbett

Tagsüber wird gespielt und nachts machen es sich die Kleinen in ihrem bequemen Bett gemütlich. Für kleine Kinderzimmer bieten sich Hochbetten an, die mit dem praktischen Unterbau mehr Stauraum oder Spielfläche schaffen. Mit Betten in Form eines Autos, Indianerzelts oder einer Märchenburg wird das Schlafengehen Tag für Tag zu einem aufregenden Abenteuer. Ein schlichtes Bett hingegen ist zeitlos und kann später weitergenutzt werden, wenn das Kind schon groß ist. Praktische Rollkästen werden zum Aufbewahren von Bettwäsche und Spielzeug genutzt. Selbstverständlich darf auch die passende Matratze nicht fehlen, die atmungsaktiv, schadstofffrei und nicht zu weich sein sollte.

Tipp: Bei Geschwistern, die im gleichen Zimmer schlafen oder bei Kindern, die öfter einen Übernachtungsgast mitbringen, sind Etagenbetten eine gute und gleichzeitig platzsparende Wahl.

Regale und Schränke sorgen für Ordnung

Kleine Kinder sind Jäger und Sammler. So kann sich im Laufe der Zeit jede Menge Spielzeug anhäufen, das auch verstaut werden möchte. Ein Kleiderschrank darf selbstverständlich nicht fehlen, in dessen Inneren du bei ausreichend Platz auch Bettwäsche, Schuhe und Spielsachen verstaust. Auch ein Nachttisch ist praktisch, um dort ein Nachtlicht zum Einschlafen aufzustellen. In zusätzlichen Regalen werden Bücher, Spielzeug und Kleidung aufbewahrt. Auf den offenen Flächen stellst du Kuscheltiere ab, die dort schön präsentiert sind. So herrscht auch nach ausgiebigen Spieleinheiten schnell wieder Ordnung, wenn alles seinen Platz in den Schränken findet.

Spielen und Basteln mit einem Kindertisch

Auch an einer Sitzgruppe mit einem kleinen Tisch und ein paar Stühlen wird sich dein Kind jeden Tag erfreuen. Dort haben kleine Entdecker die Möglichkeit sich selbst zu beschäftigen und lernen, die Zeit eigenständig zu füllen. Sobald dein Kind in die Schule kommt, wird der Spieltisch auch für die täglichen Hausaufgaben genutzt. Wenn sich Gäste ankündigen, können es sich die Kleinen zusammen am Tisch gemütlich machen und dort Basteln, Malen und mit Figuren spielen. So wird die Sitzgruppe schnell zum neuen Lieblingsplatz im Kinderzimmer.

Wohnaccessoires schaffen Gemütlichkeit

Auch Kinder sehnen sich in ihrem Zimmer nach Gemütlichkeit. Ein paar kindgerechte Wohnaccessoires verwandeln das Kinderzimmer in eine bunte Wohlfühloase und ergänzen schlichte Möbel: Fröhliche Kissen, Sitzsäcke und ein weicher Teppich runden die Einrichtung ab und schaffen Gelegenheiten zum Ausruhen und Entspannen. Mit Spielteppichen wird nicht nur der Boden geschont, sie sind gleichzeitig eine tolle neue Spielemöglichkeit im Kinderzimmer.

Kleine und große Zimmer: Diese Möbel passen dazu

Je nach Größe des Kinderzimmers gibt es ein paar Tipps zu beachten, um in kleinen Räumen mehr Platz zu schaffen und große Kinderzimmer gemütlicher zu gestalten. Welche Möbelstücke für welche Räume gut geeignet sind, erfährst du in der Übersicht.

Stauraumwunder für kleine Zimmer

Um in kleinen Kinderzimmern mehr Platz zu schaffen, gibt es viele clevere Möbelstücke, die mehr Stauraum für Spielzeug schaffen. Noch praktischer als Betten mit Unterschrank sind Hochbetten mit Freifläche zum Spielen oder praktischem Unterbau, an dem Regale und ausziehbare Schreibtische versteckt sind. Auch mehrteilige zusammengehörige Möbelsets sind darauf ausgelegt, kleine Zimmer mit Schränken und Co. gut auszustatten.

Gemütlichkeit für große Kinderzimmer

Große Kinderzimmer können trotz der Grundausstattung leer wirken. Um dies zu vermeiden darf ruhig in größere Möbelstücke investiert werden. Wichtig ist, dass in der Mitte des Raums genügend Platz zum Spielen und Toben bleibt. Ein gemütlicher Sitzsack oder ein Kindersofa lassen sich hier noch schön ergänzen, um den Raum zu füllen und ihn wohnlich zu machen. Ein ausziehbarer Schlafsessel oder ein Sofabett sind eine gute Anschaffung, um kleinen Übernachtungsgästen einen Schlafplatz anzubieten. Verteile ein paar große Kissen im Raum und das Kinderzimmer sieht gleich noch gemütlicher aus.

Einrichtungs-Tipps: So wird’s ordentlich und gemütlich

Ein neues Kinderzimmer einzurichten kann schon mal eine Herausforderung darstellen. Schließlich soll viel Stauraum geschaffen werden, genügend Platz zum Spielen da sein und schön aussehen soll das Kinderzimmer auch noch.

  • Alle Regale sind schon voll? Mit praktischen Aufbewahrungsboxen wird zusätzlich Platz für Spielzeug geschaffen.
  • Da das bunte Spielzeug schon ganz schön farbenfroh ausfällt, schaffst du mit hellen Wänden und Möbeln ein ruhiges und einheitliches Bild. Gemusterte Vorhänge an den Fenstern oder am Hochbett setzen bunte Farbakzente.
  • Damit die Wände von Kratzern und Fingerabdrücken verschont bleiben, kann im unteren Bereich der Wand eine spezielle Schutzschicht aufgetragen werden, die du im Baumarkt bekommst.
  • Wenn sich Kinder ein Zimmer teilen, kannst du mit Möbeln aus einer Serie und in unterschiedlichen Farben einen aufgeräumten Eindruck schaffen und dafür sorgen, dass jedes Kind seinen eigenen Bereich hat.

Fazit: Kinderzimmer laden zum Spielen ein und schaffen Ordnung

Mit einem eingerichteten Kinderzimmer wird Kindern ein Wohlfühlort geschaffen, an dem sie sich entfalten können und behütet aufwachsen. Da es eine große Auswahl an unterschiedlichen Möbelstücken gibt, hilft dir die folgende Zusammenfassung bei deiner Planung:

  • Praktische Möbel mit Zusatzfunktion wie integrierten Regalen oder ausziehbaren Tischplatten schaffen mehr Stauraum und sorgen für Ordnung im oft chaotischen Kinderzimmer. Solche Möbel kommen gut in einem kleinen Zimmer zum Einsatz.
  • Wohnaccessoires wie Teppiche, Kissen und Sitzsäcke schaffen Wohlfühlatmosphäre und machen den Raum gemütlich. In großen Kinderzimmern ist für diese Möbel ausreichend Platz.
  • Möbel mit Spielfunktion wie mit integrierten Rutschen oder Stoffbezügen laden zum Toben ein und verwandeln das Kinderzimmer in ein fantasievolles Spieleparadies.
  • Schlichte Möbeldesigns sind zeitlos und lassen sich noch gut nutzen, wenn die Kinder älter werden.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!