Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren nach
Sortieren
Sortieren

Weitere Notebooks/Laptops

Laptops 2 in 1

Der Artikel wurde zu Ihrem Merkzettel hinzugefügt
Der Artikel wurde von Ihrem Merkzettel entfernt
Seite
Seite
Seite
1

Notebooks und Laptops

Für jeden Bedarf die perfekten Laptops, ob für gelegentliche Textarbeiten oder den dauerhaften Einsatz im mobilen Büro. Das Spektrum der Notebooks ist breit gefächert. Der ästhetische Anspruch in außergewöhnlichen Designs findet ebenso Erfüllung wie in den technischen Details: Bildschirmdiagonalen von kompakt bis XXL in hochauflösenden Werten sorgen für das Optimum an Visualität. Leistungsstarke Arbeitsspeicher und neueste Prozessoren weisen die Stärken der Geräte aus. Zahlreiche Zusatzoptionen ermöglichen die individuelle Erweiterung. Die Palette reicht vom schnellen Brenner bis zur kabellosen Verbindung mit externen Geräten.

Für wen eignet sich ein Laptop?

Ein Notebook ist ein vollwertiger, mobiler Computer. Es eignet sich je nach Ausstattung zum Arbeiten, zum Surfen im Internet, zum Abspielen von Multimedia-Inhalten und zum Spielen. Im Wohnzimmer benötigt ein Laptop weniger Platz als ein stationärer PC oder Mac und lässt sich nach Gebrauch auch schnell in der Schublade verstauen. Außerdem können Sie Ihre Arbeit überall hin mitnehmen und haben wichtige Dateien und Programme immer verfügbar.

Für wen eignet sich ein Tablet?

Wer hauptsächlich im Internet surft, Videos oder Musik abspielt und nur selten eine Tastatur benötigt, ist mit einem Tablet gut beraten. Es ist handlich, lässt sich bequem mit aufs Sofa nehmen und ist sofort einsatzbereit, wenn Sie es einschalten - anders als ein PC, der immer erst das Betriebssystem hochfahren muss. Ein Tablet wird per Touchscreen bedient und lässt sich mit zahlreichen Programmen, sogenannten Apps, ausstatten. Beliebte Modelle sind zum Beispiel das iPad von Apple oder die Galaxy-Geräte von Samsung. Zum Arbeiten oder Briefeschreiben sind Tablets weniger geeignet.

Brauche ich ein Notebook mit Touchscreen?

Viele Hersteller haben auch Modelle mit Touchscreen auf dem Markt. Sie lassen sich sowohl mit Tastatur und Maus als auch per Bildschirmberührung bedienen. Einige Geräte verfügen über einen Klappmechanismus, sodass sie wahlweise als Tablet oder Notebook einsetzbar sind. Sinnvoll kann das zum Beispiel für Präsentationen oder zum Abspielen von Videos sein. Im Vergleich zu reinen Tablets sind solche Computer aber deutlich schwerer und sperriger. Generell ist ein Touchscreen ein Zusatzfeature, aber nicht erforderlich.

Weitere Informationen:

Marken: Acer, Apple, Asus, HP, Lenovo, LG, Medion, Samsung, Sony, Toshiba, Nokia, Google Nexus etc.

Betriebssysteme: Windows, Linux, Mac OS, iOS, Android

Was versteht man unter einem Ultrabook?

Ultrabooks sind besonders flache und leichte Notebooks. Geprägt wurde dieser Begriff von der Firma Intel. Laut ihrer Definition darf ein Ultrabook bis zu einer Größe von 14 Zoll höchstens 18 mm dick sein. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise verzichten diese in der Regel auf ein eingebautes DVD-Laufwerk. Als Speicher nutzen sie SSD oder Hybrid-HDD. Ultrabooks eignen sich gut als Business-Notebooks. Häufig zeichnen sie sich auch durch ein besonders schickes Design aus.

Was versteht man unter einem Netbook?

Als Netbook bezeichnet man kleine, preiswerte Notebooks, die nur minimal ausgestattet sind. Sie haben schwächere Prozessoren und weniger Speicher als herkömmliche Laptops. Wer jedoch in erste Linie ein einfaches, mobiles Surf- oder Schreibgerät benötigt und auf Multimedia-Inhalte verzichten kann, ist mit einem Netbook gut beraten.

Die beste Pflege

Achten Sie darauf, dass Ihr Notebook bei längerem Betrieb nicht überhitzt. So sollte das Gerät beispielsweise nicht auf Bett oder Couch, sondern auf einer festen Oberfläche stehen. Dann liegen die Lüftungsschlitze frei, sodass die Luft besser zirkulieren kann. Sogenannte Cooling Pads können außerdem als kühlende Unterlagen für Laptops zum Einsatz kommen, um diese vor Überhitzung zu bewahren. Convertable Notebooks besitzen neben ihrer Tastatur auch ein Touch Display, welches mit den Fingern bedient werden kann. Dabei entstehen Fettflecken und Schmierspuren, die Sie mit einem fusselfreien Mikrofasertuch regelmäßig entfernen sollten. Dadurch verhindern Sie das Wachstum von Keimen und Bakterien und dürfen sich zudem stets über ein gestochen scharfes Bild freuen.

So bleibt der Akku lange fit

Auch der Akku benötigt eine gewisse Pflege, um Ihnen möglichst lange gute Dienste zu leisten. Deshalb ist es von Vorteil, wenn Sie den Akku aufladen, bevor er ganz leer gelaufen ist. Schließen Sie das Gerät also schon an eine Stromquelle an, wenn der Akku noch etwa ein Drittel Power hat. Viele Menschen nutzen Ihr Gerät weniger mobil, sondern ausschließlich am heimischen Arbeitsplatz. In diesem Fall ist es empfehlenswert, den Akku herauszunehmen und Laptop oder Notebook direkt über die Steckdose laufen zu lassen. Akkus sollten an einem schattigen, kühlen Ort aufbewahrt werden.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern
Jetzt zum Newsletter anmelden und keinen Vorteil verpassen.