Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Casual Sakkos

Nicht zu förmlich und trotzdem schick: Casual Sakkos sind die idealen Begleiter, wenn du sportlich-elegant auftreten möchtest. Mit unseren Tipps findest du schnell das passende Modell.

Zu welchen Anlässen trägt man sie?

Du bist Jeans-Träger, möchtest im Büro aber trotzdem etwas eleganter auftreten? Bist bei Freunden zum Essen eingeladen und brauchst ein schickes, aber nicht zu förmliches Outfit? Casual Sakkos sind perfekt für alle Gelegenheiten, bei denen du elegant, aber trotzdem lässig gekleidet sein möchtest. Sie verleihen auch Jeans-Looks einen edlen Touch und lassen sich vielseitig kombinieren. Lautet der Dresscode "Smart Casual", liegst du mit einem legeren Sakko genau richtig.

Wie kombiniert man Casual Sakkos?

Casual Sakkos sind perfekt für eine Kombination aus Freizeit- und Business-Look. Am besten sehen sie zu Jeans oder legeren Stoffhosen aus. Wenn es etwas schicker sein soll, trägst du unter dem Sakko ein Hemd. Sportlicher wird’s mit einem T-Shirt oder Longsleeve. Mit Sneakers - gerne auch farbig - gibst du dem Outfit einen jugendlichen Touch. Wer es seriöser mag, trägt klassische Budapester oder Derbys. Feine Anzughosen verstehen sich mit Casual Sakkos weniger gut, denn die bevorzugen förmlichere Begleiter.

Welche eignen sich für den Sommer?

Bei sommerlichen Temperaturen empfehlen sich Casual Sakkos aus leichten, dünnen Stoffen. Beliebt für heiße Tage ist zum Beispiel Leinen. Das hochwertige Naturmaterial fühlt sich angenehm kühl auf der Haut an und sorgt für eine gute Belüftung. Der Nachteil: Leinen knittert schnell. Als Alternative bieten sich leichte Baumwoll-Sakkos an. Vermeiden solltest du im Sommer Synthetikmaterialien, da man in ihnen leicht ins Schwitzen kommt.

Welche eignen sich für den Winter?

An kühlen Tagen darf das Sakko gerne etwas dicker und wärmer ausfallen. Dafür eignen sich zum Beispiel Modelle aus Wolle oder einem Synthetik-Woll-Gemisch. Der Klassiker für den Herbst und Winter ist Tweed. Der grobe Woll-Webstoff wird nicht nur von britischen Gentlemen gerne getragen und verleiht dem Outfit einen zeitlos eleganten Touch. Auch wieder im Trend: Cord-Sakkos. Über einem Rollkragenpullover oder Longsleeve sorgen sie für einen lässigen Look.

Welche machen schlank?

Männer mit etwas kräftigerer Körpermitte wählen am besten Zweiknopf-Sakkos mit tiefem Ausschnitt. Das streckt den Oberkörper optisch und lässt ihn schlanker wirken. Der untere Knopf bleibt beim Tragen offen, der obere zu. Geschlossen sollte das Sakko nicht über dem Bauch spannen, aber auch nicht zu weit sitzen. Vermeide aufgesetzte Taschen - das sorgt für zusätzliches Volumen.

Wie pflegt man es richtig?

Das kommt ganz auf Material und Verarbeitung an. Vor allem Casual Sakkos mit Innenfutter können sehr empfindlich sein und bei zu hoher Temperatur einlaufen. Deshalb solltest du dich immer an die Waschhinweise und die vorgegebene Temperatur im Pflegeetikett halten. Besitzt dein Sakko Wollanteile, ist es empfehlenswert, für die Hand- oder Maschinenwäsche ein Wollwaschmittel zu verwenden. Für andere Materialien wie Baumwolle oder Leinen empfiehlt sich ein Feinwaschmittel. Verzichte auf den Schleudergang, auch der Trockner ist in den meisten Fällen tabu. Wringe Sakkos nach der Handwäsche nie aus. Schlage sie stattdessen vorsichtig in zwei Handtücher ein, die die Nässe größtenteils aufnehmen. Das Casual Sakko trocknet am besten auf einem Bügel.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!