Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Herren Shorts

Im BAUR Online Shop findest du ein großes Angebot an lässigen Shorts und Bermudas für Männer, zahlreiche hochwertige Materialien und bunte Farben locken. Du kannst dich nicht entscheiden? Wir haben ein paar Tipps für dich, um dir die Auswahl zu erleichtern: Shorts und Bermudas aus blauem Jeansstoff sind unverwüstliche Klassiker, die niemals aus der Mode kommen. Wenn es etwas eleganter sein soll, empfehlen wir dir kurze beige Chinos. Du möchtest mit deiner neuen Shorts am liebsten gleich in den nächsten Baggersee springen? Dann empfehlen wir dir schnell trocknende Badeshorts, die sich sowohl am Strand als auch bei der abendlichen Grillparty tragen können.

Was sollten Männer generell bei Shorts beachten?

Zunächst geht es um eine realistische Selbsteinschätzung: Habst du eher dünne oder eher kräftige Beine? Bei sehr dünnen Beinen sind Chino-Shorts empfehlenswert, die kurz über dem Knie enden. Verfalle nicht dem Trugschluss, dass bei deinen Beinen die Hose möglichst weit sein muss. Die Länge schafft ein paar Kilo mehr drauf, nicht die Weite! Bei kurzen Hosen gilt: Je länger die Shorts der Bermudas, umso kräftiger wirken die Beine. Daher können Männer mit kräftigen Beinen auch mutig zu einer etwas kürzeren Hose greifen. Achte aber auf einen lockeren Sitz und eine gerade geschnittene Form. Auch hier gilt: Nicht zu weite Hosen wählen, das trägt zusätzlich auf.

Welches Modell passt zu welchem Anlass?

Auch im Sommer bei heißen Temperaturen sollte die Shorts immer zur Situation passen. Wenn du deine Herzensdame zum Dinner ausführst, dann lasse die Trekkingshorts und die Sportbermuda lieber zu Hause. Eine Chino-Shorts oder eine Jeans-Bermuda in klassischem Denim ohne Waschung sind dann angebracht. Zum Sport und in der Freizeit kannst du natürlich eine bequeme Stoffhose tragen. Beim Treffen in der Stadt oder zum Einkauf darf es auch die lässige Jeansshort sein.

Die Gretchenfrage beim Männerstyling: Socken zu Shorts?

Tennissocken zu kurzen Hosen ist und bleibt eine Mode-Sünde! Wenn du Socken in deinen Schuhen tragen willst, dann wähle lieber Füßlinge, die mit dem Rand des Schuhs abschließen und somit nahezu unsichtbar sind. Ein kleiner Tipp: Wenn du die Füßlinge ein, zwei Nummern kleiner kaufst, verschwinden Sie gänzlich im Schuh.

Welche Schuhe passen dazu?

Beim Thema Schuhe hast du eine breite Auswahl: Turnschuhe unterstreichen den lässigen Freizeitlook der Shorts, mit Seglerschuhen aus Stoff oder Bootsschuhen aus Leder beweist du modische Stilsicherheit, und Budapester oder Lederschuhe verleihen dem Outfit einen eleganten Hauch.

Was zeichnet die Bermudashorts aus?

Bermudas haben ihren Namen tatsächlich von der gleichnamigen Inselgruppe im Atlantik. Dort sind sie aufgrund des warmen Klimas als offizielle Dienstkleidung akzeptiert, sogar bei Polizisten. Die traditionellen Bermudas für Herren enden knapp oberhalb des Knies - und zwar exakt fünf Zentimeter. Heute nimmt man das nicht mehr so streng. Bermudas können auch auf oder unter dem Knie enden. Außerdem zeichnet die Bermudas ein locker-luftiger Sitz aus.

Welche Modelle für Männer liegen im Trend?

Knappe, enganliegende Shorts haben erst einmal Pause. Modebewusste Männer greifen jetzt zu längeren, weiteren Modellen. Gefragt ist ein lässiger, relaxter Style, der Saum der Shorts oder Bermudas für Männer darf bis zum Knie reichen – oder sogar darüber hinaus. Kombiniert werden die kurzen Hosen mit T-Shirts, Polo-Shirts oder kurzärmeligen Hemden. Und auch bei der Wahl der Schuhe gilt: Hauptsache leger! Sneaker, Zehentrenner und Slipper passen perfekt zu den aktuellen Shorts und Bermudas für Männer. Die richtigen Accessoires machen deinen entspannten Freizeit-Look perfekt: Wir empfehlen dir eine coole Basecap, einen Strohhut oder eine Pilotensonnenbrille zu deinen Shorts oder Bermudas für Männer.

Wann passen sie richtig?

Wenig Stoff und trotzdem einige Fashion-Fallen: Lege ein besonderes Augenmerk auf die richtige Passform der Shorts, denn auch bei der kurzen Hosenvariante könntest du schnell danebengreifen. Oberstes Gebot: Nicht zu eng wählen! Die Shorts brauchen Luft zwischen Stoff und Körper. Der Saum an den Beinenden sollte nicht hauteng sitzen. Die Hose sollte auf den Oberschenkeln und an den Seitennähten keine Falten werfen, nirgends einschneiden und genug Beinfreiheit bieten. Andersherum gilt: Die Hosenbeine sollten nicht so aussehen, als könnten Sie auch dein zweites Bein beherbergen. Achte auf die Knielinie: Sitzt die Hose wie vorgesehen kurz über, halb auf oder direkt abschließend mit dem Knie?

Welchem Figurtyp stehen sie?

Chino-Shorts und schmal geschnittene Bermudas für Herren stehen vor allem trainierten und schlanken Männern. Männer mit kräftigen Oberschenkeln greifen besser zu locker geschnittenen Varianten. Wichtig ist auch die Farbwahl: Wähle Shorts und Bermudas, die zu deinem Hauttyp passen. Bei blassen Beinen verzichte besser auf Knallfarben und auffällige Muster.

Wie kombiniert man sie?

Ein Sommerklassiker ist natürlich das T-Shirt zur Shorts, dazu Sandalen oder Turnschuhe - ohne Socken, versteht sich. Für den Gang zur Eisdiele ist dieser Look vollkommen ausreichend. Etwas mehr Stil zeigst du, wenn du ein lockeres, langärmliges Hemd oder ein Jeanshemd zur Shorts trägst, das nicht zu körperbetont geschnitten ist. Dazu Lederslipper oder Segelschuhe. Wenn du eine gemusterte Hose wählst, bleibst du beim Oberteil einfarbig - und umgekehrt.

Wie können Shorts bürotauglich werden?

Seit namhafte Designer ihre Models mit Herren Shorts und Sakko über den Laufsteg geschickt haben, ist ein großer Schritt gen Bürotauglichkeit getan. Inzwischen gibt es Shorts, die wie abgeschnittene Anzughosen daherkommen und wie diese kombiniert werden - mit Gürtel, langärmligen Hemd, Sakko, Krawatte und Lederschuhen. Wenn du dann auf die Socken verzichtest und dich selbstbewusst in deiner Sommer-Kombination bewegst, kann dir keiner was.

Immer in Richtung Knie

Bermudas für Herren gehören zu den heißesten Modetrends der letzten Zeit. Doch Achtung: Die Zeiten des weiß-blau gemusterten Einheitslooks sind vorbei! Die neuen Bermudas sind meist einfarbig und kommen größtenteils in gedeckten Farben wie Blau, Grau, Olivgrün, Braun, Beige oder Schwarz daher. Mutige Zeitgenossen wagen sich auch an knalligere Töne wie Grasgrün oder Koralle, doch dieser Look ist saisonal sehr begrenzt und steht auch nicht jedem Typ. Ganz anders als bei den derzeit so angesagten Hotpants bei den Frauen gilt für die Herren der Schöpfung: Die Shorts umspielen stets das Knie. Ob die Hose kurz über, direkt am oder knapp unter dem Knie endet, ist dem Designer überlassen. Wichtig ist nur: Kürzer geht nicht, und die Zeiten der Herren-Hotpants sind zum Glück längst vorbei. Wer sich den Schrecken noch einmal vor Augen führen will, googelt einfach Fußballerbilder aus den 1970er Jahren. Anders als damals gilt außerdem für den modebewussten Herren von heute: Zwischen Stoff und Körper darf – nein, muss! – etwas Luft sein. Zwar dürfen die Bermudas schmal geschnitten, aber nicht hauteng sein. Diese Modelle eignen sich vor allem für zierliche, trainierte Männer mit nicht allzu mächtigen Oberschenkeln. Eine weit geschnittene Hose passt hingegen zu jedem Figurtyp. Wer die Hose im Büro tragen möchte, sollte außerdem auf die eine oder andere Tasche verzichten und lieber auf ein dezentes Teil setzen. Robustere Styles à la Cargo-Pant sind eher ein Fall für die Freizeit.

Die perfekten Begleiter

Und was passt dazu? Zunächst müssen natürlich geeignete Oberteile her. Wenn du gemusterte Shorts anziehen willst, wähle dazu am besten ein unifarbenes Shirt aus – sonst wirkt das Outfit schnell wirr und clownesk. Für die Freizeit genügt es, einfach ein passendes T-Shirt auszuwählen und die Füße entweder in Espadrilles, Sneakers oder andere Halbschuhe zu stecken. Die Socken sollten idealerweise nicht zu sehen sein. Flipflops gehören bevorzugt an den Strand, sind aber an heißen Tagen auch im Park oder in der Eisdiele völlig ok.

Wer sich über einen Arbeitgeber freuen kann, der auch Shorts für Herren willkommen heißt, muss das Styling-Level noch ein wenig anheben. Zu den dezenten Hosen passt zum Beispiel ein Polo-Shirt, oder noch schöner, ein langärmeliges (!) Hemd. Kurzärmelige Hemden sind ja an sich schon so eine Sache, aber in Verbindung mit Shorts definitiv keine gute Wahl – zu schülerhaft kann der Look dann wirken. Besser ist da ein hochwertiger dünner Pulli. Espadrilles und Sneakers müssen während der Arbeitszeit eine Pause einlegen und Segelschuhen oder Lederhalbschuhen den Vorrang lassen. Wer es ganz stylisch mag, kombiniert zu dem Outfit noch ein Sakko.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!