Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Westen für Herren

Westen als modisches und zugleich funktionales Accessoire sind längst ein fester Bestandteil der Oberbekleidung im Winter 2019. Herren Westen sind dabei ärmellos und reichen bis zur Taille. Klassisch werden sie vor allem im Business Bereich in Verbindung mit Sakko und Hose als dreiteiliger Anzug getragen. Als Einzelteil können Westen darüber hinaus praktisch mit jedem Outfit kombiniert werden, um modische Akzente zu setzen und den eigenen Stil zu unterstreichen – die große Auswahl macht es möglich.

Hochwertige Materialien

Westen gibt es bei Baur aus den unterschiedlichsten Materialien – passend zu praktisch jeder Jahreszeit. Gesteppte und gefütterte Westen eignen sich zum Beispiel für die Übergangszeiten im Frühling oder Herbst. Vier-Knopf Westen in dunklen Farbtönen stehen in Kombination mit Jeans und einfarbigen oder gemusterten Hemden für ein lässig elegantes Outfit. Ebenso gibt es Westen mit auffälligen Kontrastnähten für sportlich orientierte Freizeitaktivitäten wie Bergwanderungen oder einen Spaziergang am Strand. Ist ein Plus an Funktionalität gefragt, umfasst das Sortiment Westen Winter 2019 mit zusätzlichen Brust- und Innentaschen, damit unterwegs alles seinen Platz findet. Einen ganz eigenen optischen Charme bieten Strick-Westen mit unterschiedlichen Mustern und Applikationen oder Lederwesten im Trachtenlook für die besonderen Momente.

Wann trägt man eine Weste zum Anzug?

Früher galt die Weste als fester Bestandteil des Anzugs - ohne sie ging der Mann von Welt nicht aus dem Haus. Heute bleibt der elegante Dreiteiler eher förmlichen Anlässen vorbehalten. Man trägt Weste unterm Jackett zum Beispiel zu wichtigen Geschäftsterminen oder zu festlichen Abendveranstaltungen. Zum Frack oder Smoking gehört sie zwingend dazu. Die klassische Anzugweste ist aus demselben Stoff gefertigt wie das Sakko und die Anzughose.​

Darf man sie im Büro auch ohne Sakko tragen?

Was lange Zeit als absolutes No-Go galt, ist heute durchaus salonfähig geworden - sofern der Dresscode im Büro nicht zu formell ist. Eine Weste über dem Hemd wirkt businesslike, ist aber luftiger als ein Jackett. Gerade im Sommer ist diese Kombination deshalb beliebt. Modebewusste Männer sollten darauf achten, dass die Weste einen Rücken aus Stoff hat. Denn mit einem Futterrücken wirkt das Outfit schnell etwas "kellnermäßig".

Wie kombiniert man sie im Freizeit-Look?

Auch zu Jeans und zum Casual-Outfit macht eine Herren-Weste eine gute Figur. Man trägt sie über einem Hemd oder einem Longsleeve-Shirt. Achten Sie darauf, dass das Hemd unter der Weste nicht zu weit geschnitten ist, sonst kommt es an den Ärmeln zu einem unschönen Balloneffekt. Farblich gilt: Ist das Hemd gemustert, sollte die Weste einfarbig sein. Zum unifarbenen Hemd oder Shirt passt dagegen auch ein mehrfarbiges Modell.

Worauf sollte ich bei Outdoor-Westen achten?

Beim Outdoor-Sport sind Westen die optimalen Drüberzieher, wenn ein Shirt alleine noch zu kalt ist, eine Jacke aber schon zu warm. Sie halten den Oberkörper wunderbar warm, die Arme dagegen bleiben luftig. Damit du unter einer Outdoor-Weste nicht unnötig ins Schwitzen kommst, sollte diese aus atmungsaktivem Material gefertigt sein. Ideal sind zum Beispiel Fleece oder Softshell. Achten Sie außerdem auf einen Schnitt, der viel Bewegungsfreiheit lässt, sodass du sich beim Sport nicht eingeengt fühlst.

Wie pflegt man Daunenwesten?

Daunenwesten sind in der kalten Jahreszeit eine kuschelige Alternative zur Winterjacke. Damit sie lange schön bleiben, ist die richtige Pflege wichtig. Mit speziellen Daunen-Imprägniersprays schützt du die flauschigen Federn vor Nässe. Zum Reinigen solltest du ein mildes Daunenwaschmittel verwenden. Anschließend ist das richtige Trocknen entscheidend: Damit die Federn nicht zusammenkleben, solltest du deine Daunenweste regelmäßig aufschütteln. Im Trockner (auf Niedertemperatur) kannst du für diesen Effekt einen Tennisball in die Trommel geben.

Welche Modelle kaschieren einen Bauch?

Mollige Herren treffen mit einer passenden Weste eine hervorragende Entscheidung. Richtig ausgewählt und kombiniert, lässt sie unerwünschte Pölsterchen geschickt verschwinden. Zum Businesslook solltest du ein Modell tragen, das farblich zur Anzughose passt. Lasse in jedem Fall den untersten Knopf der Weste offen. So entsteht ein V, welches deine Silhouette optisch streckt und gleichzeitig mehr Komfort ermöglicht. Zudem gehört der letzte offene Westenknopf ohnehin zum Dresscode. Krawatten sollten so lang gebunden werden, dass sie nicht unter dem Saum der Weste hervorschauen. Dadurch würde der Fokus auf die kräftige Körpermitte gelegt. Bei Freizeitwesten gilt: Applikationen oder Taschen im Brustbereich blenden eventuelle Problemzonen an Bauch und Taille aus. Verzichte auf dicke, grobgestrickte Westen, da sie zusätzlich auftragen. Sehe zudem von Modellen mit Querstreifen ab. Längsstreifen hingegen machen optisch schlank.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!