Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Slim Fit, Straight Leg und Co. – dank vieler unterschiedlicher Schnittformen findest du schnell deine Lieblingsjeans. Was die verschiedenen Passformen ausmacht, erfährst du im Ratgeber.


Ratgeber Herren Jeans

Robuster Denim in vielen Schnitten und Farben

Letzter Tag in deiner Wohnung. Heute steht dein Umzug an und du brauchst ein bequemes und trotzdem robustes Outfit. Hierfür suchst du in den Umzugskartons nach einem Shirt und deiner lässigen Herren Jeans. Diese macht alle Strapazen beim Möbel schleppen mit und passt sich dank des Stretchanteils beim vielen Bücken und Heben deinen Bewegungen an. Welche Vorteile dir Jeans sonst noch bieten und welche Schnittformen zur Auswahl stehen, erfährst du hier:

Gute Passform und bequem: Die Vorteile von Jeanshosen

Dank der Vielzahl an Farben und Schnittformen sind Jeans aus den Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, denn sie ergänzen dein Freizeitoutfit und sind eine gute Alternative zu einer klassischen Stoffhose. Der robuste Denim aus Baumwollgewebe ist dabei widerstandsfähig, auch wenn es im Alltag mal hektischer zugeht. Viele Modelle sind mit einem leichten Elasthananteil ausgestattet, sodass sich die Jeans deiner Figur anpasst und dir hohen Tragekomfort bietet.

Je nach Dresscode kommt eine Jeans auch im Berufsalltag zum Einsatz und unterstreicht ein legeres Businessoutfit mit Sakko und Hemd. Greife hierbei auf ein schlichtes Modell ohne Waschungen zurück. Eine dunkle Jeans mit schmaler Passform und kombiniert mit einem Ledergürtel wirkt seriös und zurückhaltend.

Tipp: Genauso wie die Krawatte zum Hemd ist ein Gürtel ein tolles Accessoire, um dein Jeansoutfit zu unterstreichen. Zudem ist ein Gürtel praktisch, da so deine Hose aus Denim gleich noch besser sitzt und nichts verrutschen kann.

Slim Fit und Co.: Verschiedene Schnitte stehen zur Wahl

So viele Schnittformen, so viele Farben. Da fällt die Auswahl nicht immer leicht. Wirf einen Blick in die folgende Übersicht um zu erfahren, welche Schnittform am besten zu deiner Figur passt und wie du die Jeans kombinieren kannst.

Straight Leg: gerade und schlicht

Du bist auf der Suche nach einer schlichten Jeans mit klassischem Schnitt? Setze auf ein Modell mit Straight Leg, das mit der gerade verlaufenden Beinform zu vielen Anlässen passt und den meisten Figurtypen gut steht. Am besten eignet sich eine Ausführung ohne Waschung, die du sowohl zu lässigen Pullovern, als auch zu einem eleganten Hemd tragen kannst.

Loose Fit: weit und lässig

Sportlich, schlank, nicht zu groß, aber kräftige Oberschenkel. Das kommt dir bekannt vor? Dann hast du bestimmt auch die Erfahrung gemacht, dass selbst die "Straight Leg" schon an den Oberschenkeln kneift. Der Schnitt, der am besten zu dir passt, ist der "Loose Fit". Die Jeans sitzt insgesamt etwas lockerer, ist aber auch gerade geschnitten. Eine Jeans im lässigen Loose Fit ist gut geeignet, um dein Freizeitoutfit zu ergänzen. Setze auf helle Blau- oder Grautöne oder angesagte Waschungen, die mit einem Sweatshirt oder einem T-Shirt mit Print kombinierst.

Slim Fit: schmal und elegant

Mit einer schmal geschnittenen Slim Fit Jeans betonst du deine muskulösen Oberschenkel und Beine. Diese Denimformen sind leicht enganliegend geschnitten und wirken eleganter als weit geschnittene Modelle. Dank des Stretchanteils sind die Hosen dennoch bequem und passen sich deiner Figur an. Am Knöchel laufen die Hosen schmal zu und setzen deine Sneaker oder auch elegante Lederloafer in den Mittelpunkt.

Bootcut: leicht ausgestellt und sportlich

Eine Bootcut-Jeans wirkt sehr sportlich und ergänzt einen kernigen Look mit Karohemd und Ledergürtel. Die Form der Beine verläuft an den Oberschenkeln zum Knie eher schmal und ist dann am Knöchel leicht ausgestellt. Helle Waschungen unterstreichen den sportlichen Look des Kleidungsstücks. Alternativ kannst du aber auch zu einem schwarzen Modell ohne Waschung greifen, das du für den nächsten Clubbesuch mit einem weißen Hemd kombinierst.

Jeans-Kauf: So findest du die geeignete Passform

Auf der Suche nach einer Jeans, die richtig gut sitzt? Die folgenden Infos helfen dir beim nächsten Hosenkauf und geben dir Auskunft, worauf du bei der Passform und Größe achten solltest.

  • Entscheide dich für eine Schnittform und Leibhöhe, die am besten zu deiner Figur passt. Dank vieler unterschiedlicher Modelle findest du so schnell dein Lieblingsstück.
  • Die meisten Jeans sind in Bundgröße und Beinlänge in der Größe Inch angegeben. Tabellen im Internet helfen dir beim Ermitteln deiner geeigneten Jeansgröße.
  • Hosen aus Denim geben mit der Zeit oft etwas nach. Entscheide dich im Zweifelsfall für das kleinere Modell. Falls du dir dennoch unsicher bist, kannst du auch auf eine Jeans mit Stretchanteil zurückgreifen, die sich deiner Figur anpasst.
  • Dein Kleidungsstück aus Denim sollte ungefähr 1,5 cm über der Schuhsohle enden und aufliegend auf dem Schuh nicht zu viele Falten schlagen.

So werden Jeans für Herren stilsicher kombiniert

Jeans gehören nicht ohne Grund zu den beliebtesten Kleidungsstücken für Herren – lassen sie sich doch vielfältig kombinieren. Für einen schicken Freizeit-Look im sogenannten Smart Casual Style kannst du deine Herren-Jeans beispielsweise zu Polohemd und Bootsschuhen tragen. Noch edler wird es, wenn du eine Jeans in dunkler Waschung mit Hemd, Sportsakko und eleganten Lederschuhen kombinierst. Falls der Dresscode an deinem Arbeitsplatz nicht ausdrücklich einen Anzug vorschreibt, kannst du in diesem schicken Outfit auch im Büro punkten. An kühleren Tagen sind ein Kaschmirpullover und eine Tweedjacke die perfekten Begleiter für deine Herren-Jeans. Nach Feierabend kannst du zu deiner Lieblingsjeans selbstverständlich auch Sneaker und T-Shirt tragen. Für die warmen Tage findest Jeans-Shorts oder Bermudas für Herren. Wähle dazu am besten ein farbenfrohes Print-Shirt und luftige Zehentrenner – so entsteht ein lässiges Sommer-Outfit für den Biergartenbesuch oder für den Urlaub.

Saubere Sache: Pflege-Tipps für deine Lieblingsjeans

Jeans sind dir in deiner aktiven Freizeit dank ihres robusten Materials ein treuer Begleiter. Wie du das Kleidungsstück aus Denim wieder sauber bekommst und pflegst, erfährst du in der Übersicht.

  • Wirf vorab einen Blick auf das Pflegeetikett, das dir Auskunft gibt, bei welchen Temperaturen du dein Jeansmodell am besten wäschst.
  • Um das Kleidungsstück zu schonen, reicht es, die Jeans erst nach ca. fünf Mal tragen zu waschen. Um schlechte Gerüche loszuwerden, kannst du sie über Nacht an die frische Luft hängen.
  • Vor der Wäsche solltest du alle Knöpfe und Reißverschlüsse schließen und das Kleidungsstück auf links drehen.
  • Wasche die Jeans mit einem Colorwaschmittel bei 30° C im Schonwaschgang bei geringer Schleuderzahl. Achte auch darauf, die Maschine höchstens halb voll zu beladen, damit keine Knitterfalten und helle Abriebstreifen entstehen.
  • Bei Herren-Jeans mit Stretchanteil solltest du auf Weichspüler verzichten, um die Fasern nicht zu schädigen.
  • Anschließend hängst du die Jeans zum Trocknen auf einem Kleiderständer im Schatten auf. Viele Modelle mit Stretchanteil müssen meist nicht gebügelt werden.

Fazit: Mit Jeans lässig und gut gestylt durch den Alltag

An Tagen, an denen du mal wieder ratlos vorm Kleiderschrank stehst, greifst du instinktiv zu deiner Lieblingsjeans. Damit du beim nächsten Jeanskauf schnell dein neues Lieblingsmodell findest, sind hier in der Übersicht die wichtigsten Infos kurz zusammengefasst.

  • Achte beim Kauf auf die jeweilige Passform des Jeansmodells und entscheide dich im Zweifelsfall für eine Größe kleiner, da die meisten Jeans beim Tragen noch etwas nachgeben.
  • Eine Jeans mit Straight Leg ist gerade geschnitten und lässt sich zu vielen Anlässen gut stylen. Ein Modell im Loose Fit Schnitt wirkt sehr lässig und steht Männern mit kräftigen Oberschenkeln besonders gut.
  • Slim Fit Jeans betonen mit ihrem leicht enganliegenden Schnitt die Beine ihres Trägers und wirken elegant. Alternativ sind Bootcut Jeans eher sportlich und verlaufen zum Knöchel hin schmal.
Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!