Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren nach
Sortieren
Sortieren
Der Artikel wurde zu Ihrem Merkzettel hinzugefügt
Der Artikel wurde von Ihrem Merkzettel entfernt
BOYSEN'S
Tunika
39,99 €
  • lila-schwarz-gemustert
Mehr aus dieser Serie
Seite
Seite
Seite
1
Newsletteranmeldung

Tuniken

Tuniken Frühling 2018 sind bei stilsicheren Modeliebhaberinnen wegen ihres hohen Tragekomforts sehr beliebt. Morgens schnell zur Lieblingsjeans übergestreift, runden Tuniken das persönliche Outfit perfekt ab und lassen Sie selbstbewusst in den Tag starten. Eine Tunika erweist sich nämlich auch in Sachen Design als äußerst flexibel. In unzähligen verschiedenen Farben und aufregenden Schnitten werden auch Sie unter den Tuniken das ideale Modell für Ihren individuellen Stil finden.

Schicke Tuniken für Damen

Ob klassisch monochrom oder im aufregenden Op-Art-Druck, ob romantisch verträumt oder sportlich gelassen – Tuniken werden im Handumdrehen zu Favoriten im Kleiderschrank. Im Alltag setzen die luftigen Blusen farbliche Akzente, die ihren Trägerinnen neidische Blicke garantieren. Detailverliebte Fashionistas werden bei den aufwendiger gearbeiteten Tuniken auf ihre Kosten kommen. Verspielte Spitzeneinsätze und elegante Volants ergänzen die sommerliche Tunika um das gewisse Etwas, während kreative Prints, aufregende Wickeleffekte oder aufgenähte Schnallen dem Lieblingsstück eine souveräne Ausstrahlung verleihen. Natürlich können Sie sich auf hohe Qualität und Lebensdauer der Kleidungsstücke verlassen: Aufwendige Bearbeitungstechniken und hochwertige Materialien machen die Tuniken von Baur zu echten Schätzchen.

Für welche Figur sind Tuniken geeignet?

Eigentlich stehen Tuniken mit ihrem weiten, legeren Schnitt so gut wie jeder Frau. Sie kann bedenkenlos von fülligeren Damen getragen werden wie auch von zierlichen, hochgewachsenen, kleinen und athletischen. Je nachdem, womit die Tunika kombiniert wird, kann sie ein paar kleine Pölsterchen verdecken oder eben die Vorzüge der weiblichen Figur betonen.

Die richtige Länge der Tunika ist entscheidend für das Erscheinungsbild. So sollten kleine Frauen zu Tuniken greifen, die bis zur Hüfte reichen - alle längeren Modelle stauchen nur die Figur. Große Frauen dürfen hingegen zu kurzen und langen Tuniken greifen.

Weitere Informationen:

Ausführungen: Blusentuniken, gemustert, lang, unifarben, Shirttuniken, mit Rüschen, mit Pailletten, mit Ziersteinen, mit Stickerei, im 2-in-1 Look, klassisch, im Crinkle-Look, im Crash-Look, mit Karos, mit Spitze, gestreift, Trachtenblusen.

Marken: AJC, Ambria, Aniston, Ashley Brooke, B.C. Best Connections, Boysen's, Cheer, Cecil, Création L, Heine, Joe Browns, Laura Scott, Malvin, Mandarin, Melrose, Patrizia Dini, Rick Cardona, S. Oliver, Sheego, Street One, Triangle by S. Oliver, Vivance Collection.

Ein Kleidungsstück mit Geschichte

Die Tunika gehört zu den wohl ältesten Kleidungsstücken überhaupt. So lässt sich das Trendteil bis in die alte Antike zurückverfolgen. Damals fertigte man Tuniken in der Regel aus zwei rechteckigen langen Wolltüchern. Diese wurden im Schulterbereich sowie an den Seiten, bis auf zwei Aussparungen für die Arme, mit Nähten zusammengehalten. Auf Hüft- oder Taillenhöhe hielt ein Gürtel die Tunika zusammen. Damals wurde das Kleidungsstück von Frauen und Männern getragen, wobei die Version für Männer kürzer ausfiel. Frauen trugen die Tunika etwa bodenlang, bei Männern endete sie meist auf Kniehöhe. Sogar im Mittelalter war die Tunika im Trend. Bequem wie sie ist, hat sie sich bis heute, in abgewandelter Form, durchgesetzt und darf auf den internationalen Laufstegen nicht fehlen. Die Bezeichnung „Tunika“ stammt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „Hemd“.

Tuniken vs. Blusen: Darin liegt der Unterschied

Keine Frage: Sie fühlen sich beide angenehm auf der Haut an, sind bequem und luftig. Doch fällt die Tunika ein wenig legerer aus als die klassische Bluse. Letztere wirkt etwas förmlicher und eleganter. Auch sind Blusen meist körperbetonter und kürzer geschnitten als Tuniken, welche oft bis über den Po reichen. Während Blusen mit einer Knopfleiste ausgestattet sind, werden Tuniken einfach über den Kopf angezogen und besitzen, wenn überhaupt, nur ein paar wenige Knöpfe, um die Ausschnittweite zu variieren.

Welche Hose zur Tunika wählen?

Tuniken können zwar manchmal so lang wie ein Minikleid ausfallen, sollten aber nur am Strand ohne Hose getragen werden. Wer seine Beine betonen möchte, der sollte die Tunika mit einer dunklen Leggings oder matten Strumpfhose kombinieren. Röhrenjeans wirken im Zusammenspiel modisch und schick. Natürlich sind auch Hosen mit geradem Schnitt eine geeignete Ergänzung zur Tunika, nur zu weit sollten sie nicht ausfallen. Auch Shorts sind eine gute Alternative zur langen Hose, diese sollten aber lang genug sein, um unter der Tunika hervorzulugen. Außerdem wichtig: Schlichte Tuniken passen zu einer auffälligen Hose, während eine auffällige Tunika besser zu einer schlichten Hose passt.

Welche Accessoires passen dazu?

Ein modischer Gürtel zur Tunika sorgt nicht nur für das gewisse Etwas, sondern zaubert auch eine wunderschöne Taille. Frauen, die lieber ihr schönes Dekolletee hervorheben möchten, sollten den Gürtel statt in Hüfthöhe in Taillenhöhe tragen. Zudem runden lange Halsketten, die farblich auf die Tunika abgestimmt sind, und zierliche Ohrstecker das Outfit perfekt ab. Zu kurzärmeligen Tuniken gehören auch Armreifen und Armbänder, um schön geformte Arme zur Geltung zu bringen.

Welche Schuhe kann ich dazu tragen?

Das kommt ganz auf den Anlass an. Zu einem alltäglichen Freizeit- oder Büro-Outfit passen Schuhe, die nicht besonders auffällig sind, aber dennoch die weibliche Silhouette unterstreichen. Klassische Pumps, schlichte Stiefel oder Sandaletten sind hier die beste Wahl. Sportlich und lässig wirkt die Kombination mit Ballerinas oder Riemchen-Sandalen. Damen mit einer Vorliebe für feminine Eleganz dürfen wiederum zu High-Heels greifen.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern
Jetzt zum Newsletter anmelden und keinen Vorteil verpassen.