Behind the Scenes – darum liebe ich die Modetrends von Aniston by BAUR

14  |   06. September 2018 von

Als der Anruf von BAUR kam, ob ich die neuen Herbst/Wintertrends von Aniston als „Model“ vorstellen möchte, habe ich sofort begeistert ja gesagt. Ich habe mir das herrlich vorgestellt – den ganzen Tag schlüpfe ich in tolle Klamotten, werde hübsch geschminkt und weiß schon jetzt, was es bald zu kaufen gibt. Ein bisschen so war es auch, aber auf der anderen Seite auch ganz schön anstrengend. Ich nehme Euch daher in diesem Blogpost „Behind the scenes“ mit auf mein erstes Modeshooting für BAUR. Denn ich war überrascht, was an so einem Shootingtag alles passieren kann.

# Der frühe Vogel fängt den Wurm

# Strike a pose – posieren wie ein Model

# Umziehen im Akkord

# Spontane Wendungen – Behind the scenes

# Die Styles des Shootings

Der frühe Vogel fängt den Wurm

So sieht Behind the scenes nach dem Aufstehen aus. Also Kaffee trinken und los zur Lokation und schminken lassen.

Früh aufstehen ist für mich fürchterlich. Dann sieht mein Gesicht noch ganz zerknautscht aus und ohne einen guten Kaffee bin ich kaum in der Lage zu sprechen. Aber natürlich fängt so ein Shootingtag irre früh an, morgens um 6 Uhr mit der Maske, puh! Da musste ich durch. Die einzelnen Kleidungsstücke habe ich vorher schon per Mail zugeschickt bekommen. Aber wie sie zusammengestellt und kombiniert werden, dafür ist eine Stylistin zuständig

Strike a pose – posieren wie ein Model

Behind the scenes: Erste Hürde-Zebrastreifen und posen. Also rein ins Outfit, eine echte Wohlfühlklamotte mit Streifenpullover und Joggpants.

Ein Zebrastreifen in Berlin-Mitte sollte meine erste Hürde werden. Denn natürlich war hier ne Menge los. Auf der anderen Seite wollte die Fotografin aber eine alltägliche Situation für die Klamotte haben. Es sollte aussehen, wie aus dem Leben gegriffen – nicht gestellt! Genau das ist aber manchmal die Schwierigkeit! Einfach mal eben über die Straße laufen, funktioniert nicht. Das hatte ich schnell begriffen. Denn die Produktionsleiterin und die Fotografin riefen mir ständig freundliche „Anweisungen“ zu: „Mach größere Schritte“ (das sieht elegant aus), „Schau auf Dein Handy“ (Macht man ja eh ständig). Die Stylistin drückte mir zwischendurch die unterschiedlichsten Utensilien in die Hand – mal einen Kaffeebecher, mal eine große Tasche. Ich kann Euch sagen: das war echt harte Arbeit für mich. Und ich weiß den Modeljob nun einmal mehr ganz ernst zu nehmen.

Shop den Trend

Aniston Rundhalspullover
Shoppen

Aniston Schlupfhose
Shoppen

J.Jayz Modeschal
Shoppen

Bugatti Sneaker
Shoppen


Umziehen im Akkord

Behind the scenes muss ich mich im Akkord umziehen. Hier zwei sportliche Outfits, einmal mit Hose und einmal mit Rock.

Das erste Foto war nach einer gefühlten Ewigkeit im Kasten. Aber ich hatte Spaß am „posen“ gefunden und durch die Hilfe der Crew ging es beim nächsten Foto auch schon viel schneller. Umgezogen habe ich mich übrigens in einem Van. Dort hatte die Stylistin ihr kleines Modeimperium mit Accessoires, Kleidungsstücken und Schuhen aufgebaut. Auf gefühlten 10 Quadratzentimetern habe ich mich dann schnell umgezogen. Denn eilig haben es alle immer. Wir hatten 6 Looks zu shooten und mussten teilweise dafür auch die Location wechseln. Es ist ein permanentes Rennen gegen die Zeit.

Shop den Trend

Aniston Shirtbluse
Shoppen

Aniston Schlupfhose
Shoppen

J.Jayz Strickschal
Shoppen

Samantha Look Cityrucksack
Shoppen

Superga Plateausneaker Cotu
Shoppen

Aniston Rundhalspullover
Shoppen

Aniston Bleistiftrock
Shoppen

Pike Umhängetasche
Shoppen


Spontane Wendungen – Behind the scenes

Behind the scenes wurde mein Lieblingsfoto im sportlichen Look von einem Kran aus fotografiert.

Logo, dass im normalen Straßenverkehr immer spontan etwas Unvorhergesehenes auftreten kann. Dann kommt mal eine Schulklasse im Zeitlupentempo vorbei oder ein Tourist spricht mich mitten beim Fotografieren an. Ich fand das total lustig, aber das hat unseren Ablauf natürlich enorm verzögert. Die Kunst liegt dann darin, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Es gab aber auch eine spontane Einladung von einem Kranfahrer an unsere Fotografin, mit ihm nach oben zu kommen, um die Vogelperspektive zu fotografieren. Dabei ist eines meiner Lieblingsfotos entstanden. Das alles sieht man nicht auf den Fotos, deshalb erzähle ich Euch ja auch meine „Behind the scenes“ Erlebnisse.

Die Styles des Shootings

Behind the scenes wird ein Look immer mit unterschiedlichen Accessoires in Szene gesetzt. Hier das Blumenkleid mit Stiefeln und auch mit Boots.

Davon gibt es eine Menge – auch die Tatsache, dass ich bei jedem Umziehen im Van über die Süßigkeiten-Vorräte hergefallen bin. Das Arbeiten vor der Kamera ist wirklich nicht zu unterschätzen und mein Körper brauchte einfach Nahrung. Einige Outfits wie zum Beispiel das Kleid haben wir unterschiedlich kombiniert und geshootet. Mal mit hohen Schuhen, dann mit derben Boots. Mal mit Schal und Hut oder mal ohne. Das fand ich super, denn es hat mir nochmal die Augen geöffnet, wie vielfältig ein Kleidungsstück getragen werden kann. Die Aniston-Sachen, die ich getragen habe, sind tolle Wohlfühl-Looks, die man wunderbar upgraden oder downgraden kann. Also vielseitig einsetzbar!

Shop den Trend

Aniston Strickjacke
Shoppen

Aniston Druckkleid
Shoppen

Guido Maria Kretschmer Umhängetasche
Shoppen

J.Jayz Schlapphut
Shoppen

Dr. Martens Schnürboots
Shoppen

Peter Kaiser Stiefel
Shoppen


Jetzt habe ich Euch ein Stück weit „Behind the scenes“ auf meinen Shootingtag genommen. Das könnt Ihr Euch am besten hier im Video anschauen.

Ich bin gespannt, wie Euch die Fotos und natürlich die Aniston Sachen gefallen.

Noch mehr tolle Styles von Aniston findet ihr hier: Aniston by BAUR

Jetzt teilen

Empfohlene Artikel


Jetzt seid ihr gefragt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


2 Kommentare

  • Brigitte Franzen
    23. September 2018 / 8:54

    Die Modetrends wurden super vorgestellt u. mir gefällt die sportlich & chice Kleidung sehr gut !!!!!

  • Gustav Sucher
    30. Januar 2019 / 8:40

    Hallo, ich wünschte, dass ich auch einen Kranfahrer kenne, der privat einen Kran besitzt. So kann man wirklich einiges machen. Fotos, die aus einer außergewöhnlichen Perspektive fotografiert sind wirken oft sehr interessant. Daher wirkt das Foto von oben auch so gut. Vielen Dank für den super Blog!

Folgt uns auf
Facebook

Folgt uns auf
Instagram

Folgt uns auf
Pinterest