Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Weitere Strickwesten

Schwarze Strickwesten


Strickwesten

Ärmellos und raffiniert: Strickwesten sind modische Überzieher, die sich vielseitig kombinieren lassen. Sie lassen sich sowohl sportlich als auch elegant kombinieren. Für einen schicken Auftritt trägt man sie zum Beispiel über einer weißen Bluse oder zum Kleid. Dafür eignen sich Modelle aus feinen, edlen Materialien. Sitzt die Weste figurbetonend, sollte auch die Bluse körpernah geschnitten sein, damit sie sich nicht unschön aufbauscht. Weite Westen vertragen sich dagegen auch mit großzügigen Oberteilen. Dazu wählt man am besten eine enge Hose oder einen Bleistiftrock. Im Casual-Style lassen sich Strickwesten perfekt zu T-Shirts, Longsleeves und Jeans kombinieren.

Wann haben Strickwesten Saison?

Je nachdem, aus welchem Material sie gefertigt sind, eignen sich Strickwesten das ganze Jahr über als modische Begleiter. Aus dünner, feiner Baumwolle oder aus weitmaschigem Strick sind sie luftige Überzieher für Sommertage. Aus dicker, grobmaschiger Wolle halten sie auch an kalten Winterabenden kuschelig warm. Perfekt passen Strickwesten aber in die Übergangszeit, wenn eine langärmelige Jacke noch zu warm ist, sich der Rücken aber schon über eine Extra-Lage Stoff freut.

Welche Modelle sind vorteilhaft bei großer Oberweite?

Damen mit üppigem Busen greifen am besten zu Strickwesten, die am Ausschnitt ein tiefes V formen. Das verlängert optisch den Abstand zwischen Hals und Dekolleté und lässt die Oberweite schlanker wirken. Schön machen sich zum Beispiel Modelle, die mit einem Band oder Knopf kurz unter der Brust zusammengehalten werden. Kurze Strickjacken lenken den Blick auf die Taille und gleichen so die Proportionen aus.

Welche Strickwesten kaschieren einen üppigen Po?

Kleine Pölsterchen an Po und Hüften kaschierst du geschickt mit einer großzügigen Long-Strickweste. Sie fällt locker über die kleinen Problemzonen und hat einen raffinierten Schlank-mach-Effekt. Auch Schnitte in A-Linie, die nach unten hin weiter werden, sehen vorteilhaft aus. Vermeiden solltest du Strickwesten, die auf dem Po enden. Denn sie betonen die kräftige Körperpartie ungünstig.

Offen oder geschlossen tragen?

Strickwesten gibt es ohne Verschluss, zum Knöpfen, mit Bindeband oder mit Zipper. Ob man sie offen oder geschlossen trägt, hängt unter anderem vom Schnitt ab. Lässige, weite Modelle machen offen eine tolle Figur - geschlossen wirken sie dagegen schnell etwas unförmig. Das Gegenteil trifft auf körpernahe Schnitte zu: Sie sehen geschlossen besonders attraktiv aus und zaubern eine feminine Silhouette.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!