Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Seite
1
Newsletteranmeldung

Damenjacken große Größen

Mit passenden Jacken komplettieren Damen Ihr Outfit. Für große Größen gilt die Faustregel, dass Jacken nicht zu kurz geschnitten sein sollten. Jacken, die bis zur Hüfte reichen bringen große Größen gut zur Geltung. Taillierte Schnitte oder große und breite Gürtel, die um die Hüfte enger gezogen werden, lockern Damen Jacken auf und sind ein modisches Accessoire. Mäntel für große Größen sind empfehlenswert, wenn Sie A-förmig oder ebenfalls leicht tailliert geschnitten sind. Setz trendige Akzente mit künstlichen Pelzen. Diese schmücken Kapuzen und Ärmel und sind insbesondere bei Damen Winterjacken beliebt.

Für den Herbst eignen sich warme Jacken aus Fleece. In schönen Herbsttönen wie rost, bordeaux oder dunkelgrün sind diese Damen Jacken auch für große Größen ein Blickfang. Mit praktischen Details wie Kapuze, Armbündchen oder Daumenloch bist du auch bei stürmigem Herbstwetter perfekt gekleidet. Für lange Kuschelabende bieten sich schicke Strickjacken an. Für große Größen passen verschiedene Jacken-Stile: Sportliche Strickjacken mit Kapuze, Reißverschluss und Taschen oder klassische Jacken-Modelle mit Knöpfen, Bindegürtel und ansprechendem Zopfmuster sind für große Damen ideal.

Damenjacken für kleinen Frauen

Kleine Frauen sollten keine langen Jacken wie Parkas oder Ponchos im Oversize-Look zu tragen, da diese Jackenformen stauchen und auftragen. Besser ist, du greifst zu kurzen Jacken mit einreihiger Knopfleiste, die bis zur Hüfte gehen. Wichtig ist auch die richtige Ärmellänge: Zu lange Ärmel lassen dich noch kleiner erscheinen. Um die Körpersilhouette optisch in die Länge zu ziehen, helfen taillierte Schnitte, vertikale Nahtlinien und schmale Reverskragen.

Kaschieren an Bauch und Taille

Um ein paar überflüssige Pfunde am Bauch oder an der Taille wegzumogeln, eignen sich Damenjacken für große Größen in Hüftlänge. Die Jacke sollte genau an dem Punkt deiner Hüfte enden, wo diese am stärksten ausgeprägt ist. Zudem ist eine ausgestellte Schnittform in A-Linienform perfekt, um unliebsame Pölsterchen zu verstecken. Verstärkt wird dieser figurschmeichelnde Effekt durch einreihige Knopfleisten, einem schlichten Design (ohne Verzierungen) und einem länglichen Reverskragen.

Frauen mit viel Po können bei der Jackenauswahl folgende Faustregel beherzigen: Die Jackenlänge sollte mindestens bis zu den Hüften reichen bzw. der Hüftwölbung. Dabei darf die Jacke nicht eng sitzen, sondern locker die Rundungen umspielen. Für eine optische Streckung sorgen vertikale Nähte oder Reißverschlüsse. Doch auch kleine Schulterpolster helfen, die Körperproportionen auszugleichen. Unvorteilhaft wirken dekorative Elemente im Hüftbereich der Jacke, da sie den Blick auf Hüfte und Po lenken.

Modelle für breite Schultern

Damit die Damenjacke von der Schulerpartie ablenkt, muss sie locker fallen. Wichtig ist auch der Ausschnitt der Jacke: Schmale Reverskragen, lässige Schalkragen oder ein klassischer V-Ausschnitt lassen den Oberkörper länger erscheinen. Die gesamte Körperform wirkt dadurch harmonischer. Tipp: Tiefe Armausschnitte strecken die Schultern zusätzlich.

Große Oberweite kaschieren

Ebenso wie bei den Schultern hilft auch hier ein tiefer V-Ausschnitt in Form eines schmalen Reverskragens, den Oberkörper optisch zu strecken. Die Damenjacke für große Größen sollte auch locker und leicht tailliert geschnitten sein, um die Körperformen auszugleichen. Zu meiden sind auffällige Verzierungen, Taschen und Applikationen im Brustbereich, da sie noch mehr Volumen erzeugen und so auftragen. Übrigens: Ob die Damenjacke richtig sitzt, erkennst du an der Position des ersten Knopfes. Befindet sich der Knopf genau unterhalb deiner Brust, ist alles gut. Sitzt er tiefer, klafft die Jacke meist auf.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern