Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Ohne sie geht zur Volksfestsaison gar nichts: Die Lederhose hat sich einen festen Platz im Kleiderschrank traditionsbewusster Herren erobert - und das nicht nur in Bayern. Was du über das edle Stück wissen solltest, erfährst du in unserem Ratgeber.

Weitere Lederhosen

Lederhosen Herren schwarz


Lederhosen für Herren

Hier findest du kurze, halblange und lange Lederhosen aus hochwertigen Materialien wie echtem Hirsch- oder Ziegenleder. Du hast die Wahl zwischen Modellen mit oder ohne Hosenträgern und Latz, mit aufwendigen Stickereien oder schlichteren Modellen. Die Lederhosen in unserem Angebot stammen von namhaften Markenherstellern wie Spieth & Wensky, Hammerschmid und Marjo.

Die passende Lederhose finden

Das edelste Material, aus dem bayerische Lederhosen gefertigt werden, ist echtes Hirschleder. Es ist atmungsaktiv, saugfähig und angenehm zu tragen. Die Knöpfe sind bei derartig hochklassigen Modellen aus Hirschhorn gefertigt. Preiswerter, aber ebenso rustikal sind Lederhosen aus Ziegenleder. Bei der Anprobe sollte die Trachtenlederhose eng am Körper anliegen, da sich das Material beim Tragen ausdehnt. Kniefreie Lederhosen sind ein bayerischer Allrounder, während Kniebundhosen hauptsächlich zu festlichen Anlässen getragen werden.

Viele Herren glauben bei der Lederhosen-Anprobe, die Hose müsste so richtig bequem sein. Dabei sollte sie am Anfang fest und eng sitzen. Das ist wichtig, weil Leder beim Tragen nachgibt. Am besten kannst du das selbst nachprüfen: Die Trachtenlederhose einfach für zwei Abende auf der Couch tragen und schon wird sie weiter und bequemer. Wer seine Lederhose jedoch zu groß kauft, hat bald wenig Freude an seiner rutschenden und ausgebeulten Lederhose.

Accessoires und mehr

Zu einem Trachtenoutfit gehören neben der Krachledernen ein Trachtenhemd und Haferlschuhe. Als Accessoires werden Hosenträger mit oder ohne Latz oder ein breiter Gürtel mit dekorativer Schnalle zur Lederhose getragen. Wer es besonders urig mag, trägt zusätzlich einen Trachtenhut oder ein Charivari. Traditionell wird in der rechten Tasche ein Jagdmesser getragen - dieses solltest du beim Bierzeltbesuch allerdings lieber zu Hause lassen.

Anlässe und Gelegenheiten

Um deine Lederhose auszuführen, bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, beispielsweise Volksfeste, Dorffeste, Trachtenumzüge oder Schützenfeste wie auch das die Münchner Wiesn oder die Stuttgarter Wasen. Übrigens: Auf dem Münchner Oktoberfest sind Besucher ohne Tracht inzwischen deutlich in der Minderheit. Aber auch zu Familienfeiern wie Taufen, Hochzeiten, Firmungen oder runden Geburtstagen kannst du deine Lederhose tragen.

Eintragen und Pflegen

Lederhosen müssen eingetragen werden, da führt kein Weg dran vorbei. Allerdings kannst du dir das Eintragen etwas erleichtern. So hilft es zum Beispiel, wenn du das Innenfutter, falls herausknöpfbar, gleich entfernst und die Hose ohne, einträgst. Auf diese Weise wird nämlich direkt das Leder unter Spannung gesetzt und die Hose kann sich schneller an Ihre Körperformen anpassen. Schnalle dich beim Eintragen einen Gürtel um. Ja, auch wenn die Hose eng sitzt. Der Gürtel hält die Hose im Sitzen nämlich oben und dadurch dehnt sich das Material nur in den Bereichen, die auch gedehnt werden sollen. Ansonsten hilft nur Geduld beim Eintragen.

Ein Tipp aus Bayern besagt: Trachtenlederhosen muss man nicht pflegen, man muss sie tragen. Denn je mehr speckigen Glanz eine Lederhose entwickelt, je mehr Gebrauchsspuren und Patina sie aufweist, desto wertvoller ist sie für ihren Träger. Häufig werden Lederhosen auch von Generation zu Generation weitervererbt. Die Investition in ein hochwertiges Modell lohnt sich also.

Trends, Vorteile & 10% Rabatt sichern!