Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren
Newsletteranmeldung

Gerade Jeans für Damen

Jeans in schlichter Optik lassen sich vielseitig kombinieren. Schmal geschnitten und mit bequemer Taille passen gerade Jeans zum Shirt wie zur Bluse und machen auch zu einem eleganten Blazer eine gute Figur. Stickereien auf den Taschen und Lederpatches rückseitig am Bund setzen Akzente im dezenten Stil. Ansprechend und zugleich zweckmäßig zeigen sich gerade Jeans mit Seitennähten. Die Naht streckt optisch das Bein und lässt es so länger wirken.

Trendige Designs

Passend zu Longshirts im sportlich-lässigen Design gibt es gerade Jeans im Vintagestil. Auffällige Waschungen, Knitterfalten, Nieten und Gebrauchsspuren bieten attraktive Blickfänge. Elasthan im Stoff sorgt bei vielen Jeans für optimalen Komfort unterwegs. Hingucker besonders zu schlichten Outfits bieten gerade Jeans im farbintensiven Design. Modelle in Gelb, Grün oder Rosa bringen frischen Wind in die Kombinationen.

Was zeichnet gerade geschnittene Jeans aus?

Die gerade geschnittene Jeans ist der Klassiker unter den Jeans-Typen. Sie ist auch unter der Bezeichnung "Regular Fit" bei verschiedenen Marken zu finden. Ein weiterer Name für diese Urform aller Jeans ist "5-Pocket-Jeans", denn sie hat fünf Taschen: zwei auf dem Gesäß, zwei vorne sowie eine kleine Zusatztasche. Diese Jeans zeichnet sich durch ihre Hosenbeine aus, die von der Hüfte abwärts gerade geschnitten sind und damit einen lockeren Sitz haben.

Welchem Figurtyp stehen gerade geschnittene Jeans?

Die gerade geschnittene Jeans oder "Regular Fit" steht jedem Figurtyp. Kräftige Oberschenkel profitieren von dem Schnitt ebenso wie breite Hüften, denn genau an diesen Stellen wird die Hose weiter und das Hosenbein kaschiert gekonnt die Problemzone. Auch für einen großen Po ist diese Form perfekt.

Kleine Frauen können mit dieser Jeans ihren Körper etwas strecken, denn der gerade Schnitt verlängert optisch die Erscheinungsform. Allerdings solltest du dann darauf verzichten, weite Oberteile oder Longshirts zu der Jeans zu kombinieren, denn so wird die Figur eher verkürzt. Außerdem solltest du Ton in Ton bleiben, das sorgt dafür, dass deine Körperlinie nicht unterbrochen wird. Wenn du dennoch Farbakzente setzen willst, dann verlagerst du diese nach oben - ein helles Oberteil zu einer dunklen Jeans wirkt harmonischer als umgekehrt.

Farben, Waschungen und Taschenformen

Bei weiblichen Rundungen solltest du auf die Taschenform achten: Je näher die Taschen an der Mittelnaht stehen, umso kleiner wirkt der Po. Außerdem sind dunkle Farben und dunkle Waschungen ohne große Kontraste am besten geeignet, denn diese machen schlank. Helle Jeansfarben und helle Waschungen solltest du hingegen meiden.

Passende Schuhe

Zu dieser Jeansform passt fast jeder Schuh - von Sneakers und Stoffschuhen für den Freizeitlook bis hin zu Stiefeletten, Pumps und Ballerinas, wenn es femininer sein darf. Aber denke daran: Die Jeans liegt auf dem Schuh auf - enge Stiefel gehören also darunter! Vermeide es, eine gerade geschnittene Jeans in die Stiefel zu stecken, das wirft nur unschöne Falten am Schaft.

Kombinationsmöglichkeiten

Die gute Nachricht: Jeans mit geradem Bein sind ein zeitloser Klassiker, der einfach immer in ist. Gerade Jeans eignen sich besonders gut für einen lässigen, sportiven Look. Kombiniere sie dafür zum Beispiel mit Turnschuhen oder Chucks und einer karierten Bluse. Etwas eleganter wird dein Outfit mit einem Blazer und schicken Sandaletten.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern