Seite
1
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Skinny Jeans für Damen

Skinny Jeans für Damen findest du online in großer Auswahl: Die optimale Passform, eine aktuelle Waschung und raffinierte Designdetails machen jede Skinny Jeans zu einem Hingucker. Die zu dir passende Röhrenhose zu finden, die deine Figur perfekt in Szene setzt – das gelingt dir leicht mit unserem Ratgeber.

Seite
1
Newsletteranmeldung

Skinny Jeans für Damen

Praktisches Basic und modischer Blickfang

Die eng anliegende Jeans ist ein idealer Kombinationspartner für modische Looks von leger bis edel. Die perfekte Passform akzentuiert die Beine und lässt Raum für aufregende Tops oder lässige Pullover. Mit wenigen Accessoires und den passenden Schuhen wird aus dem casual Outfit mit einer der neuen Skinny Jeans der Damen-Kollektion ein umwerfender Partydress. Ob in Dark Denim oder in Weiß, ob als Used-Look oder formende Skinny-Röhre – dieser Ratgeber wird dir bei folgenden Fragen und Themen eine Orientierung geben:

Was bedeuten Bezeichnungen wie Loose Fit, Slim oder Skinny?

Möchtest du eine Jeans bestellen, findest du online eine große Palette attraktiver Modelle. Du triffst auf Bezeichnungen wie:

  • Loose Fit
  • Regular Fit
  • Slim Fit

Diese beschreiben, wie körpernah die Jeans sitzt. „Fit“ lässt sich mit Passform übersetzen. Locker sitzt eine Jeans mit Loose Fit, darunter fallen beispielsweise alle Boyfriend-Modelle. Regular Fit sind Hosen, die leicht körperbetont geschnitten sind. Slim Fit ist die Hose, die eng am Körper anliegt. Die Skinny Jeans gehört in diese Kategorie.

Welche Beinform haben die Skinny Jeans für Damen?

Grundsätzlich findest du folgende Beinformen bei Jeans und Damen-Hosen:

  • Flare
  • Boot Cut
  • Straight
  • Slim
  • Skinny

Flare sind Jeans, deren Bein unterhalb des Knies deutlich ausgestellt ist. Die Boot-Cut-Jeans hat ebenfalls ausgestellte Beine – bis etwa auf Fußbreite. Straight ist ein Schnitt mit gerader Beinform. Slim Jeans sitzen enger, die Beine haben aber einigen Spielraum um die Waden und Knöchel herum.

Die Skinny Jeans – die gelegentlich als Röhrenhose bezeichnet in Online-Shops zu finden ist – liegt auch im unteren Beinbereich eng an. Im Idealfall sitzt die Skinny wie eine zweite Haut, denn das wäre die lockere Übersetzung der englischen Bezeichnung. Die Skinny Jeans betont stark die Beinform. Der Stretch-Anteil sorgt dafür, dass du jederzeit volle Bewegungsfreiheit hast und die Jeans an den Knien nicht ausbeult. Elastan macht den Stoff dehnbar und ist für die optimale Passform der Skinny Jeans verantwortlich. Manche Modelle haben einen Reißverschluss oder einen kleinen Schlitz am Beinende – beides sorgt für noch mehr Komfort beim An- und Ausziehen der engen Hosen.

Styling-Tipps

Eine Röhrenjeans ist leicht mit weit fallenden Oberteilen zu kombinieren wie Tuniken, Cardigans oder Longshirts. Auch mit eng anliegenden Shirts oder Pullis macht die Skinny Jeans eine gute Figur. Dank der engen Beinform passt sie perfekt in Langschaftstiefel und harmoniert hervorragend mit Stilettos, Pumps, Ballerinas oder Sneakern. In flachen Schuhen sind nackte, nicht mit Strümpfen bedeckte Fußknöchel ein aktueller Trend.

Unterschiede in den Styles der Skinny Jeans

Bei den Skinny Jeans für Damen kannst du zwei Hauptmerkmale unterscheiden:

  • Waschung
  • Bundhöhe

Die Waschung – Skinny Jeans in unterschiedlichen Ausrüstungen

Wenn dir der Begriff Ausrüstung im Zusammenhang mit Jeans begegnet, ist damit der Bearbeitungsprozess des Stoffes in der Herstellung gemeint:

  • unbehandelt
  • washed​​​​​​​
  • stonewashed​​​​​​​
  • bleached

​​​​​​​Diese Bezeichnungen beziehen sich darauf, ob die Jeans vor dem Verkauf – unter Umständen mehrmals – gewaschen wurde​​​​​​​, was eine Aufhellung zur Folge hat. Unbehandelte Jeans zeigen das typische dunkle Indigo-Blau. Washed ist mit leichter, stonewashed mit stärkerer Aufhellung verbunden. Bleached sind stark mit Bleichmittel aufgehellte Jeans. Durch diese Behandlungen treten die signifikanten Nähte deutlicher hervor. All dies führt dazu, dass die Jeans aussieht, als sei sie bereits seit Langem dein Lieblingsstück.

Darüber hinaus findest du noch Skinny Jeans im

  • Used Look
  • Destroyed Look

Im Used Look sind bereits beim Kauf deutliche Spuren zu sehen, wie sie durch die Abnutzung beim Tragen entstehen. Destroyed geht noch einen Schritt weiter: Hier ist der Denimstoff an manchen Stellen stark angegriffen. Einrisse im Knie, kleinere Löcher im Beinverlauf oder ausgefranste Säume gehören zu dieser lässigen Street-Fashion-Variante.

Jeanswaschung – Styling-Tipps

Die Skinny Jeans kannst du in den Freizeit-Look integrieren, den du bevorzugst – sie ist ausgesprochen wandelbar in ihrem Stil: Fashionistas kombinieren sie romantisch verspielt mit Ballerinas und Spitzentop oder rockig mit Booties und Lederjacke, tragen sie lässig mit Sneaker und Hoodie oder casual mit Stiefelette und Tunika. Die Waschungen und die starken Abnutzungsmerkmale sind bohemian streetstyle und ein Hauch provokant – ideal für den Spaziergang am Strand oder die Grillparty mit Freunden.

In der Business-Mode ist die Verwendung von Skinny Jeans beschränkt auf einfarbige Modelle, vorzugsweise in Schwarz, Indigo oder Weiß – ohne Waschung und ohne deutliche Tragespuren. In der Geschäftswelt wird ein elegantes, hochwertiges Outfit für den souveränen Auftritt erwartet.

​​​​​​​Die Bundhöhe – wo soll deine Jeans enden?

In den Jahrzehnten seit ihrer Erfindung haben die Modedesigner Jeans in vielen Formen kreiert – und mit wechselnder Bundhöhe:

  • High Waist​​​​​​​,
  • Regular Waist​​​​​​​ und​​​​​​​
  • (Super)Low Waist​​​​​​​

findest du als Angaben bei den aktuellen Modellen. Sie beschreiben, wo der Bund der Skinny Jeans bei Damen sitzt. High-Waist-Modelle sitzen auf Nabelhöhe oder darüber. Diese Jeansform betont eine schmale Taille und einen attraktiven Hüftschwung – wer weniger Aufmerksamkeit auf Hüfte und Po lenken möchte, zieht ein langes Oberteil über die Jeans oder greift zur Regular Waist: Hier liegt der Bund leicht unterhalb des Nabels, aber oberhalb der Hüftknochen. Low Waist und Super Low Waist sind Hosen mit (sehr) niedrig sitzendem Bund.

Bundhöhe – Styling-Tipps

Die Bundhöhe spielt in zweierlei Hinsicht eine Rolle: Wenn kein Oberteil sie bedeckt. Außerdem solltest du dich damit wohlfühlen.

  • Willst du deine Taille betonen, ist eine High-Waist-Jeans perfekt. Shirts und Blusen in den Bund gesteckt, akzentuieren die Taille, ein modischer Gürtel sorgt für den Wow-Effekt. Schuhe mit hohen Absätzen lassen das Outfit eleganter erscheinen.
  • Regular-Waist-Jeans sind Allrounder: Oberteile im Bund oder darüber – hier findet alles zu einem attraktiven Look zusammen. Longbluse oder Rippenstrick, Blazer oder Parka – deine Skinny passt sich stilistisch an.
  • Low-Waist-Jeans sind die ideale Bekleidung für warme Sommertage: Kombiniert mit einem luftigen Cropped Top entsteht ein Outfit, das Blicke auf sich zieht – und auf den freiliegenden Taillenbereich.

​​​​​Kombinationsstark und komfortabel

Skinny Jeans sind vielseitige Kleidungsstücke, die eine perfekte Grundlage für individuelle Looks abgeben. Sie überzeugen mit

  • modischen Designs,
  • toller Passform,
  • hohem Tragekomfort und
  • breiter Stilvielfalt.

Entdecke online deine Favoriten und gönne dir eine Skinny Jeans für deine neuen bezaubernden Looks.

Trends, Neuigkeiten & 5,95 € Gutschein sichern
Jetzt zum Newsletter anmelden und keinen Vorteil verpassen.